Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandEuropäische Union

Nach Forderung von Merkel & Macron: Mehrheit der Deutschen will EU-Armee


Große Mehrheit der Deutschen will eine EU-Armee

Von Helena Serbent

Aktualisiert am 15.11.2018Lesedauer: 3 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Gemeinsame Streitkräfte: Über die Hälfte der Deutschen wollen eine EU-Armee.
Gemeinsame Streitkräfte: Über die Hälfte der Deutschen wollen eine EU-Armee. (Quelle: Deutzmann/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPanne bei der "Tagesschau"Symbolbild für einen TextRückruf bei Aldi wegen Listerien-KeimenSymbolbild für einen TextRBB: Schlesinger-Direktor vor Rauswurf?Symbolbild für einen TextKonsulat schließt wegen TerrorwarnungSymbolbild für einen TextSportverband verbietet Tom-Jones-HitSymbolbild für einen TextBoeing 747: Besondere Geste von PilotenSymbolbild für einen TextKopftuchstreit: Schlappe für BerlinSymbolbild für einen TextEltern attackieren Markus SöderSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextWird ein Flüchtlingskind Frankfurts OB?Symbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Mehr als zwei Drittel aller Deutschen befürworten Merkels und Macrons Forderung nach europäischen Streitkräften. Das geht aus einer exklusiven Umfrage im Auftrag von t-online.de hervor.

69,5 Prozent der Deutschen wollen den Aufbau einer gemeinschaftlichen europäischen Armee. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage durch das Meinungsforschungsinstitut Civey im Auftrag von t-online.de. Rund jeder vierte Befragte ist hingegen gegen eine solche Streitkraft.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Nur AfD-Wähler wollen keine EU-Armee

Die Umfrage wurde nach den Aussagen der Politiker gestartet. 40,8 Prozent der Befragten finden, dass diese Idee auf jeden Fall in die Tat umgesetzt werden sollte. Weitere 28,7 Prozent stimmten bei der Frage mit "Eher Ja."

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die Zustimmung für das Projekt EU-Armee ist unter den Wählern der Union, SPD und den Grüne am größten: Dort finden um die 80 Prozent die Idee gut. Ablehnung dagegen herrscht bei AfD-Anhängern: 42,6 Prozent wollen auf keinen Fall den Aufbau einer EU-Armee, weitere 16,1 Prozent sprechen sich eher dagegen aus.

FDP und Grüne für gemeinsame Streitkräfte

FDP-Chef Lindner hatte zuvor schon auf Twitter geschrieben: "Das Bekenntnis von Merkel zu einer europäischen Armee ist gut – endlich." Der damalige Grünen-Chef Cem Özdemir warb bereits 2015, gemeinsam mit dem Verteidigungsexperten Tobias Lindner für eine europäische Armee: "Die Vision eines Europa, das weniger Geld für Rüstung ausgibt und weniger Soldaten als heute hat, muss keine Vision bleiben." Die Bedingung dafür sei eine Auflösung nationaler Streitkräfte.

Der stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende Georg Pazderski sagte: "Merkels europäische Armee ist überflüssig." Stattdessen fordere seine Partei, dass jeder souveräne Staat seinen Beitrag leisten müsse.


In die Civey-Umfrage sind die Antworten von 5.029 Befragten zwischen dem 13. und 15. November eingeflossen. Die genaue Fragestellung lautete: "Sollten die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Ihrer Meinung nach eine gemeinsame europäische Armee aufbauen?"

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die Zustimmung ist dabei nicht nur von der Parteipräferenz abhängig: Die Umfrage ergab auch, dass sich in den westdeutschen Bundesländern mehr Menschen für eine gemeinsame Truppe aussprechen als im Osten. Während im Westen 71,8 Prozent für die EU-Armee sind, sind es in den neuen Bundesländern nur 61,7 Prozent. Auch die jüngeren Befragten unter 29 sind mit 59,6 Prozent weniger begeistert von der Idee der Euro-Armee als Menschen über 65: Hier befürworten 74,5 Prozent eine gemeinsame Kampftruppe.

Zur Methodik der Umfrage

Für die Umfrage hat das Meinungsforschungsinstitut Civey die Antworten von 5.029 Befragten berücksichtigt. Die genaue Fragestellung lautete: "Sollten die Mitgliedstaaten der Europäischen Union Ihrer Meinung nach eine gemeinsame Europäische Armee aufbauen?" Der Befragungszeitraum lag zwischen dem 13. und 15. November 2018. Das Gesamtergebnis ist repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren. Alle Befragten haben sich bei Civey registriert und verifiziert. Der statistische Fehler der Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozentpunkte.

Das Meinungsforschungsinstitut Civey arbeitet nicht nur mit t-online.de, sondern einer ganzen Reihe anderer großer Medien zusammen. Es geht dabei anders als klassische Umfrageinstitute vor. Die meisten Umfrageinstitute wählen die Menschen, die sie befragen, zufällig aus der Gesamtbevölkerung aus. Meist um die 1.000 Menschen. Eine solche Zufallsstichprobe erlaubt es, die zufällige Abweichung der Antworten herauszurechnen und so repräsentative Ergebnisse für die Gesamtbevölkerung zu schätzen. Weil aber nur ein kleiner Teil der Menschen auch antwortet, müssen die Antworten hinterher gewichtet werden.

Meistgelesen
Gelber Sack
Steht der Gelbe Sack vor dem Aus?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Civey dagegen lässt online alle Menschen abstimmen, die wollen. Aus den vielen Tausend Antworten zieht ein Computer erst hinterher eine Stichprobe von rund 5.000 Befragten, die dann nach Alter, Geschlecht, Bevölkerungsdichte und Parteipräferenz der Gesamtbevölkerung entsprechen. Damit die Antworten nicht verzerrt sind, achtet Civey nach eigenen Angaben darauf, dass zum Beispiel nicht nur t-online.de-Leser in die Stichprobe kommen, sondern Leser sehr vieler verschiedener Seiten. Schließlich werden die Angaben anhand anderer Informationen, die Civey über die Befragten gesammelt hat, gewichtet. So soll ein repräsentatives Bild der Bevölkerung entstehen. Dafür muss Civey die Ergebnisse stärker gewichten als andere Institute.


An dieser Methode gibt es Kritik. Statistiker halten es aber für möglich, auf diese Art zu zutreffenden Aussagen über Meinungen in der Gesamtbevölkerung zu kommen. Wie genau im Detail gewichtet wird, hält Civey auch gegenüber Auftraggebern wie t-online.de ebenso geheim, wie es andere Umfrageinstitute tun.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Exklusive Civey-Umfrage für t-online.de
  • mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
AfDAngela MerkelAnnegret Kramp-KarrenbauerCDUEUEmmanuel MacronEuropaFDPSPDTwitterUmfrage

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website