• Home
  • Politik
  • Ukraine
  • Russland nutzt Rede von Alice Weidel zum Ukraine-Krieg für "Schulungen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild für einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild für einen TextFlughafen Frankfurt verhängt Tier-EmbargoSymbolbild für einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild für einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild für einen TextBundesligist schlägt auf Transfermarkt zuSymbolbild für einen TextPolit-Prominenz bei Adels-TrauerfeierSymbolbild für einen TextZehn Millionen Euro beim Lotto am SamstagSymbolbild für einen TextMassenschlägerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild für einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild für einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild für einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Russland nutzt Weidel-Rede als Propaganda

Von t-online, mk

Aktualisiert am 24.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Alice Weidel im Bundestag – mit russischen Untertitel: Die Rede der AfD-Politikerin wurde russischen Polizisten als Propaganda vorgespielt.
Alice Weidel im Bundestag – mit russischen Untertitel: Die Rede der AfD-Politikerin wurde russischen Polizisten als Propaganda vorgespielt. (Quelle: Screenshot/Youtube@LenTV24)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Keine Sanktionen gegen Russland, keine Solidarität mit der Ukraine: Die Positionen der AfD zum Krieg in Europa kommen dem Kreml gelegen. Eine Rede von Alice Weidel wurde sogar ins Russische übersetzt.

Die AfD hat sich auch durch den russischen Überfall auf die Ukraine nicht von ihren kremlfreundlichen Positionen abbringen lassen. Im Bundestag forderten die Rechtspopulisten erst in der vergangenen Woche ein Ende der Waffenlieferungen an die Ukraine und einen Waffenstillstand mit Putins Truppen, ohne dass diese sich aus den besetzten Gebieten zurückziehen. Kein Wunder also, dass eine Rede von AfD-Fraktionschefin Alice Weidel in Moskau als gute Propaganda gilt.

So berichtet das unabhängige russische Portal "Mediazona" jetzt, dass das russische Innenministerium Polizisten in internen "Schulungen" eine Weidel-Rede hören und analysieren lässt. Dazu wird den Beamten offenbar ein mit russischer Übersetzung versehener Auftritt Weidels im Bundestag vorgespielt. Auf YouTube ist der bearbeitete Beitrag abrufbar:

Empfohlener externer Inhalt
Youtube

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Youtube-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Youtube-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

"Bei manchen Themen habe ich nur gelacht"

In der Sequenz warnt Weidel davor, die Ukraine in Nato und EU aufzunehmen und Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Laut "Mediazona" ist die Rede Teil einer "Informations- und Aufklärungskampagne", die das russische Innenministerium im Februar ausgerufen hat.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Bundesregierung rät zum Kauf von Notstromaggregaten
Heizkraftwerk Nord der Stadtwerke München, 21. Juni 2022


Einmal in der Woche müssten Polizisten in Russland jetzt an den anderthalbstündigen "politischen Schulungen" teilnehmen und offenbar auch eigene Gedanken äußern. "Eine halbe Stunde lang mussten wir irgendeinen Unsinn über die internationale Lage reden", zitiert "Mediazona" einen Beamten. "Bei manchen Themen habe ich nur gelacht, aber es half nicht."

Im März hätten sich die Inhalte der Schulungen dann stark verändert, so "Mediazona". Seither würden die Beamten vor allem Geschichten über Nazis und Biowaffenlabore in der Ukraine hören, auch ein Film über die Verbrechen der Nazis und ein Vortrag über "Voraussetzungen für den Beginn einer Spezialoperation in der Ukraine" habe es gegeben. Wer sich den "Schulungen" entziehen wolle, müsse mit Nachteilen rechnen: Ohne entsprechende Einträge in ihren Dienstheften sei es unmöglich, in Urlaub zu fahren, berichtet ein Polizist aus Sankt Petersburg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ein Gastbeitrag von Stephan Steinlein
AfDAlice WeidelBundestagEuropaMoskauRusslandUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website