Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Greta Thunberg: Klima-Aktivistin mit wichtigstem Amnesty-Preis ausgezeichnet

"Botschafterin des Gewissens"  

Amnesty International verleiht Preis an Greta Thunberg

17.09.2019, 07:21 Uhr | AFP , dpa , aj

 (Quelle: Reuters)
Greta Thunberg und Fridays for Future erhalten Menschenrechtspreis

Amnesty International hatte beide bereits im Juni ausgezeichnet, doch jetzt wurde der Preis offiziell übergeben. (Quelle: Reuters)

Mächtige Bewegung: Das sagte Greta Thunberg bei der Verleihung des Menschenrechtspreises für sie und die Fridays-for-Future-Bewegung. (Quelle: Reuters)


"Für all die furchtlosen Jugendlichen, die für ihre Zukunft kämpfen", bedankte sich Thunberg bei Amnesty International. Die Menschenrechtsorganisation hat die Klimaaktivistin mit einem besonderen Preis geehrt.

Die junge schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg und die Protestbewegung "Fridays for Future" sind am Montag (Ortszeit) von der Menschenrechtsorganisation Amnesty International mit dem Preis "Botschafterin des Gewissens" ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung sei "für all die furchtlosen Jugendlichen, die für ihre Zukunft kämpfen", sagte die 16-Jährige  bei der Preisverleihung in Washington.

Für viele Menschen sei noch immer nicht die Verbindung zwischen dem Klimawandel und Migration, Hunger und der Verletzung von Menschenrechten klar, sagte Thunberg. Sie rief zum Handeln auf. "Menschen sterben! Und trotzdem schauen immer noch so viele von uns weg", beklagte sie.

Die höchste Auszeichnung der Menschenrechtsorganisation wurde nach Angaben von Amnesty für eine bessere Klimapolitik, die aus Thunbergs Engagement entstanden war, verliehen. "Jungen Leuten wird oft gesagt, dass sie die Anführer von morgen sind", sagte Amnesty-Generalsekretär Kumi Naidoo. Er sei froh, dass Thunberg und die vielen anderen jungen Aktivisten darauf nicht gehört hätten. "Wenn sie bis morgen warten, wird es für niemanden von uns eine Zukunft geben." Die Amnesty-Generalsekretärin in den USA, Margaret Huang, lobte die "Beharrlichkeit" der Bewegung.

Wichtiger Menschenrechtspreis

Mit dem sogenannten Ambassador of Conscience Award ("Botschafter des Gewissens Preis"), ehrt Amnesty Künstler und andere Persönlichkeiten, die sich für die Verteidigung der Menschenrechte einsetzen. Der Preis wird seit 2003 vergeben. Ausgezeichnet wurden etwa der tschechische Bürgerrechtler Vaclav Havel und die pakistanische Kinderrechtsaktivistin Malala Yousafzai.



Thunberg begann im Sommer 2018 mit ihrem Schulstreik für den Klimaschutz. Seitdem verbreiteten sich die Freitags-Demonstrationen unter dem Namen "Fridays for Future" in aller Welt. Die 16-jährige Schwedin kündigte Ende Mai an, ein Jahr mit der Schule auszusetzen und im September am Weltklimagipfel in New York teilzunehmen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen afp und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal