Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

85.000 Kinder im Jemen an Hunger und Krankheit gestorben

Hilfsorganisation schätzt  

85.000 Kinder im Jemen an Hunger und Krankheit gestorben

21.11.2018, 13:16 Uhr | AFP

85.000 Kinder im Jemen an Hunger und Krankheit gestorben. Ein unterernährter Kinderkörper: Die Menschen im Jemen leiden an den Auswirkungen des Bürgerkrieges.  (Quelle: imago/Xinhua)

Ein unterernährter Kinderkörper: Die Menschen im Jemen leiden an den Auswirkungen des Bürgerkrieges. (Quelle: Xinhua/imago)

Seit dem Ausbruch des Konflikts im Jemen sind der Hilfsorganisation Save the Children zufolge zehntausende Kinder an Unterernährung und Krankheit gestorben. 

Im Bürgerkriegsland Jemen sind nach Schätzungen der Hilfsorganisation Save the Children zwischen April 2015 und Oktober 2018 rund 85.000 Kleinkinder an Hunger und Krankheit gestorben. Die Zahlen basierten auf Daten der Vereinten Nationen und stellten eine "vorsichtige Schätzung" dar, teilte die Organisation mit. Die Angaben beziehen sich auf die Sterblichkeitsrate von Kindern unter fünf Jahren durch Unterernährung und Krankheiten.

Der Save-The-Children-Direktor für den Jemen, Tamer Kirolos, zeigte sich "schockiert" über die Zahlen. Der Hungertod könne verhindert werden, betonte er.

Im Jemen herrscht seit 2014 ein Krieg zwischen den vom Iran unterstützten Huthi-Rebellen und den von Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten unterstützten Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi. In dem Krieg wurden nach UN-Angaben bereits rund 10.000 Menschen getötet.

Der UN-Sondergesandte für den Jemen, Martin Griffiths, wurde am Mittwoch zu Gesprächen in der Hauptstadt Sanaa erwartet. Griffiths will die Konfliktparteien überzeugen, schon bald zu Friedensgesprächen nach Schweden zu reisen. Zudem soll es um die Lage in der umkämpften Hafenstadt Hodeida gehen. Sollte die Stadt durch Kämpfe oder Schäden abgeschnitten werden, stehen nach UN-Angaben 14 Millionen Menschen vor dem Hungertod.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
SmartHome Komfortpaket statt 169,96 € nur 89,99 €*
zu Magenta SmartHome
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018