Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Donald Trumps Vorstoß zu Golanhöhen: Erdogan warnt vor neuer Krise in Nahost

Wegen Trump-Vorstoß  

Erdogan warnt vor neuer Krise im Nahen Osten

22.03.2019, 11:22 Uhr | rtr

 (Quelle: dpa/Ilia Yefimovich/dpa)
Trump via Twitter: USA sollten Israels Souveränität über Golanhöhen anerkennen

Die USA sollten Präsident Donald Trump zufolge die Souveräntität Israels über die Golanhöhen anerkennen. Nach 52 Jahren sei die Zeit dafür gekommen, schrieb Trump am Donnerstag auf Twitter. (Quelle: Reuters)

Trump via Twitter: Der US-Präsident fordert, die USA sollten Israels Souveränität über die Golanhöhen anerkennen. (Quelle: Reuters)


Donald Trump will die Golanhöhen als israelisch anerkennen, scharfe Kritik kommt aus der Türkei. Auch Russland und der Iran verurteilen den Schritt. Lob kommt aus Israel. 

Die Türkei hat den Vorstoß von US-Präsident Donald Trump für eine Anerkennung der umstrittenen Golanhöhen als israelisches Gebiet scharf verurteilt und vor einer erneuten Verschärfung des Nahost-Konflikts gewarnt. Ein solcher Schritt bringe die Region an den Rand einer neuen Krise, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Freitag. "Wir können die Legitimierung der Golanhöhen-Besetzung nicht zulassen."

Kritik kam auch aus Russland und dem Iran. Eine solche Anerkennung wäre eine direkte Verletzung von UN-Beschlüssen, erklärte das russische Außenministeriums laut der Nachrichtenagentur RIA. Der Iran betonte, eine Anerkennung wäre illegal und inakzeptabel. Sie würde auch nichts an der Tatsache ändern, dass die Golanhöhen zu Syrien gehörten.

1967 erobert

Zuvor hatte bereits Syrien Trumps Vorstoß als unverantwortlich bezeichnet. Der US-Präsident hatte sich am Donnerstag überraschend dafür ausgesprochen, dass die USA die Souveränität Israels über die Golanhöhen anerkennen sollten. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu bedankte sich bei Trump kurz darauf auf Twitter. Israel hatte 1967 einen großen Teil der Golanhöhen von Syrien erobert und später annektiert.


Der Schritt ist international nicht anerkannt. Die Golanhöhen gehören zu den größten Streitpunkten in dem seit Jahrzehnten andauernden Nahost-Konflikt. Trump vollzieht mit seiner am Donnerstag verbreiteten Haltung zu dem Thema erneut eine Kehrtwende in der US-Außenpolitik. So hatte er auch Jerusalem als Israels Hauptstadt anerkannt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Luftig-leichte Looks in Großen Größen entdecken
jetzt bei C&A
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe