Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Grenze zu Kroatien: Slowenien schickt zusätzliches Militär an Grenze

Wegen irregulärer Migration  

Slowenien schickt zusätzliches Militär an Grenze

22.07.2019, 13:43 Uhr | dpa

Grenze zu Kroatien: Slowenien schickt zusätzliches Militär an Grenze. Soldaten an der slowenisch-kroatischen Grenze: 35 zusätzliche Soldaten wurden zum Einsatz entsendet. (Archivbild) (Quelle: imago images/Zuma Press)

Soldaten an der slowenisch-kroatischen Grenze: 35 zusätzliche Soldaten wurden zum Einsatz entsendet. (Archivbild) (Quelle: Zuma Press/imago images)

Um illegale Migration einzudämmen, hat Slowenien zusätzliche Soldaten an die Grenze zu Kroatien geschickt. Seitdem die klassische Balkanroute dicht ist, kommt es dort immer wieder zu Grenzübertritten.  

Slowenien schickt zur Eindämmung der irregulären Migration 35 zusätzliche Soldaten an die Grenze zu Kroatien. Diese sollten ab Montag die Polizei in der Region Koper unterstützen, berichtete die slowenische Nachrichtenagentur STA. Unter anderem werde das Militär gepanzerte Fahrzeuge und moderne Überwachungstechnik einsetzen.

Der slowenische Ministerpräsident Marjan Sarec hatte vor zwei Wochen bei einem Besuch an der kroatischen Grenze eine Verstärkung des Grenzschutzes gegen irreguläre Migranten angekündigt. Slowenien überwacht die Grenze in der Regel mit Polizeieinheiten. An mehreren Abschnitten der Grenze zu Kroatien steht ein Grenzzaun.
 

 
Dennoch stieg zuletzt die Anzahl der Migranten und Asylsuchenden, die sich von Kroatien über die "grüne" Grenze nach Slowenien durchschlugen. Die klassische Balkanroute, die von Griechenland über Nordmazedonien, Serbien und Ungarn nach Mitteleuropa führt, gilt seit 2016 als weitgehend geschlossen. Seitdem hat sich eine alternative Route über Bosnien, Kroatien und Slowenien etabliert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
New Collection - Daisies & Stripes
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal