Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Syrien: Sechs Iran-Kämpfer bei israelischen Luftangriffen laut Aktivisten getötet

Im Westen Syriens  

Aktivisten: Iran-Kämpfer bei israelischen Luftangriffen getötet

25.12.2020, 12:43 Uhr | AFP

Syrien: Sechs Iran-Kämpfer bei israelischen Luftangriffen laut Aktivisten getötet. Golanhöhen (Archivbild): Israel soll mehrere Assad-Kämpfer in Syrien bei Angriffen getötet haben. (Quelle: imago images/Ayal Margolin)

Golanhöhen (Archivbild): Israel soll mehrere Assad-Kämpfer in Syrien bei Angriffen getötet haben. (Quelle: Ayal Margolin/imago images)

Israel soll laut Bericht von Aktivisten bei Luftangriffen auf Syrien mehrere pro-iranische Kämpfer in Diensten des Diktators Baschar al-Assad getötet haben. Die meisten Raketen will Syrien aber vorher gestoppt haben.

Bei israelischen Raketenangriffen im Westen Syriens sind nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten sechs pro-iranische Kämpfer getötet worden. Bei den in der Nacht zum Freitag in der westlichen Provinz Hama Getöteten habe es sich um ausländische Milizionäre gehandelt, die an der Seite der Truppen von Machthaber Baschar al-Assad gekämpft hätten, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag mit.

Nach ihren Angaben richteten sich die israelischen Luftangriffe auf Stellungen iranischer Milizen sowie auf ein von Damaskus betriebenes Forschungszentrum im Bezirk Masjaf, in dem Boden-zu-Boden-Raketen entwickelt und gelagert werden. Dort sollen demnach ebenfalls iranische Experten arbeiten. Das israelische Militär wollte zu dem Bericht zunächst keine Stellung nehmen.

Produktionsstätte von Sarin?

Die Beobachtungsstelle mit Sitz in Großbritannien bezieht ihre Informationen aus einem Netz von Informanten vor Ort. Ihre Angaben lassen sich von unabhängiger Seite oft kaum überprüfen.

Das Forschungszentrum von Masjaf war demnach in den vergangenen Jahren wiederholt Ziel von israelischen Luftangriffen. Die USA vermuten, dass in dem Zentrum auch verbotenes Sarin-Gas produziert wird, was Damaskus bestreitet.

Die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana hatte bereits zuvor von israelischen Luftangriffen in der Region berichtet. Die syrische Luftabwehr habe jedoch die "meisten" der Raketen abgefangen, bevor sie ihr Ziel erreicht hätten.

Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien 2011 hat das israelische Militär bereits hunderte Luftangriffe gegen die syrischen Regierungstruppen und ihre iranischen Verbündeten geflogen. Israel will damit verhindern, dass der Iran seinen Einfluss in Syrien ausdehnt. Die israelische Regierung und Armee bestätigen nur selten Militäreinsätze in dem Nachbarland.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal