Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Nahostkonflikt: Hamas schickt Brandballons – Israel greift Gazastreifen an


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoVermisste nach Erdrutsch auf FerieninselSymbolbild für einen TextBelarus: Außenminister überraschend totSymbolbild für einen TextLottogewinner: So viel Geld ist schon wegSymbolbild für einen TextIndustrie befürchtet StromabschaltungenSymbolbild für einen Text"What A Feeling"-Star Irene Cara ist totSymbolbild für einen TextChinesen protestieren gegen LockdownSymbolbild für einen TextMadonna gewährt seltenen EinblickSymbolbild für einen TextWilde Massenschlägerei fordert VerletzteSymbolbild für einen TextDiscounter-Dach stürzt einSymbolbild für einen Text2.500 Nackte stellen sich an Strand aufSymbolbild für einen TextFamilie kracht gegen Haus – Mutter totSymbolbild für einen Watson TeaserSat.1 ändert plötzlich ProgrammSymbolbild für einen TextGelenkersatz: Gibt es eine Altersgrenze?
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Hamas schickt Brandballons – Israel greift Gazastreifen an

Von afp
Aktualisiert am 16.06.2021Lesedauer: 2 Min.
Ein Angriff der israelischen Luftwaffe trifft ein Gebäude in Gaza (Archivbild): Erneut ist es zu Luftangriffen gekommen.
Ein Angriff der israelischen Luftwaffe trifft ein Gebäude in Gaza (Archivbild): Erneut ist es zu Luftangriffen gekommen. (Quelle: Mohammed Talatene/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Entgegen der vereinbarten Waffenruhe hat es einen Luftangriff Israels auf Gaza gegeben. Die Armee teilte mit, der Angriff sei eine Reaktion auf den Abschuss von Brandballons auf israelisches Gebiet gewesen.

Israel hat in der Nacht zum Mittwoch wieder Luftangriffe im Gazastreifen geflogen. Wie aus palästinensischen Sicherheitskreisen verlautete, reagierte die israelische Armee damit auf Attacken mit Brandballons aus dem Palästinensergebiet. Bei Protesten gegen den sogenannten Flaggenmarsch in Jerusalem hatten Demonstranten am Dienstag an Ballons befestigte Brandsätze in den Süden Israels fliegen lassen, die nach Angaben der israelischen Feuerwehr mindestens 20 Brände verursachten.

Nach palästinensischen Angaben wurde bei den Luftangriffen mindestens ein Ziel in der Stadt Chan Junis im Gazastreifen beschossen. Ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP sah in Chan Junis mehrere Explosionen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Es waren die ersten israelischen Luftangriffe im Gazastreifen seit dem Ende des elftägigen Konflikts zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas im Mai. Der Konflikt war am 10. Mai eskaliert, als die Hamas als Reaktion auf Zusammenstöße zwischen Palästinensern und der Polizei in Ost-Jerusalem massiv Raketen auf Israel abgefeuert hatte.

Ausschreitungen bei Protesten gegen Flaggenmarsch

Bis zum Inkrafttreten einer Waffenruhe am 21. Mai wurden 260 Palästinenser im Gazastreifen getötet, darunter auch dutzende Kinder. Bei den Raketenangriffen auf Israel wurden nach Armeeangaben 13 Menschen getötet, darunter ein Kind und eine Jugendliche.

Tausende nahmen am Flaggenmarsch in Jerusalem teil: Die Großveranstaltung war die erste Bewährungsprobe der neuen Regierung.
Tausende nahmen am Flaggenmarsch in Jerusalem teil: Die Großveranstaltung war die erste Bewährungsprobe der neuen Regierung. (Quelle: Amir Levy//getty-images-bilder)

Am Dienstag hatte es im Gazastreifen und im besetzten Westjordanland Proteste gegen den sogenannten Flaggenmarsch gegeben, bei dem mehr als tausend ultrarechte Israelis durch Jerusalem gezogen waren. Im Gazastreifen ließen Demonstranten an der Grenze zu Israel Brandballons steigen, im Westjordanland setzten Demonstranten Autoreifen in Brand und bewarfen israelische Sicherheitskräfte mit Steinen.

Schon vor Beginn des Marsches war es in Ost-Jerusalem zu Zusammenstößen zwischen Palästinensern und Sicherheitskräften gekommen, als diese im annektierten Ostteil der Stadt Straßen räumten. Während des Marsches waren tausende Polizisten im Einsatz, um Ausschreitungen zu unterbinden. 33 Palästinenser wurden nach Angaben von Rettungskräften verletzt. Die Polizei meldete 17 Festnahmen.

Mit dem Flaggenmarsch gedenken nationalistische Israelis der israelischen Besetzung von Ost-Jerusalem im Sechs-Tage-Krieg 1967.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Erdoğan droht mit Bodenoffensive in Syrien
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke und Florian Harms
BrandFeuerwehrJerusalemLuftwaffePolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website