Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Geheimdienste warnen vor Terroranschlägen in den USA

Von t-online, dpa
Aktualisiert am 27.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Das amerikanische Verteidigunsministerium: Im August ist das US-Millitär aus Afghanistan abgezogen.
Das amerikanische Verteidigunsministerium: Im August ist das US-Millitär aus Afghanistan abgezogen. (Quelle: Manngold/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" könnte schon bald für die Vereinigten Staaten gefährlich werden. Hochrangige Mitarbeiter des Geheimdienstes schlagen Alarm.

Innerhalb der nächsten sechs Monate könnte es in den USA zu einem Anschlag kommen. Davon sind US-Geheimdienste überzeugt. Wie der "Spiegel" berichtet, habe sich die Lage seit der Machtübernahme durch die Taliban in Afghanistan verschärft. Damit sei auch die Gefahr von Attentaten durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS-K) gestiegen, sagte ein hochrangiger Pentagon-Beamter vor dem Kongress am Dienstag.


Siegeszug in Afghanistan: Taliban nehmen auch Flughafen ein

In der Nacht auf den 31. August sind die letzten US-Truppen abgezogen. Zwei Wochen hielten sie den Flughafen, von dem aus noch tausende Menschen ausgeflogen wurden. Nun fahren Fahrzeuge der Taliban über die Landebahnen.
Mitglieder der Spezialeinheit Badri 313 bewachen eine Rede des Taliban-Sprechers Sabihullah Mudschahid: Er betonte, die Miliz wolle gute Beziehungen zu den USA und der ganzen Welt. Die westlichen Staaten bemühen sich derweil, weiter aus Afghanistan evakuieren zu können.
+8

Der politische Berater Colin Kahl erklärte, nach dem Abzug sei nicht sicher, ob die Taliban es schaffen, gegen den IS-K vorzugehen. Er rechne mit einer Gruppe von einigen Tausend Kämpfern.

Zu den Angriffen des IS-K kam es in der Vergangenheit vor allem in der Hauptstadt Kabul und in den östlichen Provinzen Nangarhar und Kunar. Zuletzt wurden durch eine Explosion eines Sprengsatzes in einer afghanischen Moschee zahlreiche Menschen getötet. (Mehr dazu lesen Sie hier.)

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Russischer Oberst überrascht mit Kritik – Moderatorin reagiert prompt


"Wir müssen wachsam sein"

Kahl befürchte außerdem, dass auch das Terrornetzwerk al-Qaida wieder aufleben und innerhalb von ein bis zwei Jahren die Vereinigten Staaten angreifen könnte. "Wir müssen wachsam sein, um das zu unterbinden", sagte er.

Weitere Artikel


Nach den Anschlägen der al-Qaida-Terrorgruppe in den USA vom 11. September 2001 wurden die Taliban durch die USA entmachtet. Die USA kämpften ab 2014 auch in Syrien regelmäßig sowohl mit der Luftwaffe als auch mit Bodentruppen gegen den IS und andere Terrorgruppen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Patrick Diekmann
  • Marc von Lübke-Schwarz
Von Patrick Diekmann und Marc von Lüpke
AfghanistanAl-QaidaTalibanUSA
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website