Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Trump: Soldaten sollen Grenze zu Mexiko schützen

Bis Mauer fertig ist  

Trump: Soldaten sollen Grenze zu Mexiko schützen

03.04.2018, 20:16 Uhr | AFP, AP

Trump: Soldaten sollen Grenze zu Mexiko schützen. US-Präsident Donald Trump will künftig Soldaten die Grenze nach Mexiko sichern lassen. Das sei ein "großer Schritt", bis seine geplante Mauer fertig gestellt ist.  (Quelle: AP/dpa/Pablo Martinez Monsivais)

US-Präsident Donald Trump will künftig Soldaten die Grenze nach Mexiko sichern lassen. Das sei ein "großer Schritt", bis seine geplante Mauer fertig gestellt ist. (Quelle: Pablo Martinez Monsivais/AP/dpa)

Eine Mauer zwischen den USA und Mexiko war das große Wahlkampfversprechen von Donald Trump. Weil die aber ziemlich teuer ist, sollen nun erst einmal Soldaten die Grenze schützen, sagt der US-Präsident. 

US-Präsident Donald Trump hat einen Einsatz des Militärs an der Grenze zu Mexiko in Aussicht gestellt. Soldaten sollten die Grenze so lange kontrollieren, bis die von ihm versprochene Mauer errichtet sei, sagte Trump am Dienstag bei einem Mittagessen mit den Präsidenten der baltischen Staaten im Weißen Haus. Das sei ein "großer Schritt".

Er habe die Idee mit Verteidigungsminister James Mattis besprochen, sagte er mit Blick auf einen Konvoi von Einwanderern aus Mittelamerika, der sich zurzeit auf dem Weg zur US-Grenze befindet. Der Zug von mehr als 1.200 Einwanderern wird von einer Interessenvertretung für Migranten organisiert. Seit Jahren kommen immer wieder Gruppen von Einwanderern in die USA, die aus Mittelamerika vor Gewalt, Drogen- und Menschenhandel fliehen.

Noch Stückwerk: An der Grenze zwischen den USA und Mexiko stehen bislang nur Prototypen für eine Mauer. (Quelle: dpa/Maren Hennemuth)Noch Stückwerk: An der Grenze zwischen den USA und Mexiko stehen bislang nur Prototypen für eine Mauer. (Quelle: Maren Hennemuth/dpa)

Trump hatte im Wahlkampf versprochen, entlang der Tausende Kilometer langen Grenze zu Mexiko eine Mauer errichten zu lassen, damit illegale Migranten nicht mehr so leicht ins Land kämen. Allerdings fehlt ihm für die Umsetzung dieses Versprechens bisher das Geld. Seine Ankündigung, Mexiko würde dafür bezahlen, wies die dortige Regierung kategorisch zurück. Und auch der US-Kongress bewilligte bisher nur einen kleinen Teil der dafür nötigen Gelder.

Verwendete Quellen:
  • AP, AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal