t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikDeutschland

Ukraine: Experte zu Taurus-Marschflugkörper – "nicht kriegsentscheidend"


Ukraine-Diskussion im Podcast
Diese Folgen betreffen auch Deutschland

MeinungVon t-online, lfr

Aktualisiert am 26.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Marschflugkörper vom Typ Taurus: Noch verweigert Deutschland eine Lieferung an die Ukraine.Vergrößern des BildesMarschflugkörper vom Typ Taurus: Diese Woche hat der Bundestag über eine Lieferung dieser Waffe in die Ukraine abgestimmt. (Quelle: MDBA/Bernhard Huber)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Über die Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern hat der Bundestag in dieser Woche abgestimmt. Doch diese seien für die Ukraine nicht unbedingt kriegsentscheidend, erklärt t-online-Außenpolitikexperte Patrick Diekmann im Podcast.

Eine Reichweite von bis zu 500 Kilometern, eine geringe Flughöhe und ausgestattet mit eigenen Navigationssystemen: Das klingt so, als wäre es genau die Waffe, die die Ukrainer bräuchten, um ihre Verteidigungskraft gegen Russland zu stärken. "Nein, so ist es nicht. Taurus, das ist eine Scheindebatte", sagt Patrick Diekmann, der leitende Redakteur für Außenpolitik von t-online, in der Podcast-Diskussion zum zweiten Jahrestag des Angriffs Russlands auf die Ukraine.

Was genau er damit meint und warum die weitreichende Waffe nicht kriegsentscheidend sei, erklärt Diekmann im Gespräch mit t-online-Chefredakteur Florian Harms und Moderatorin Lisa Fritsch. Außerdem diskutieren sie über die beiden Abstimmungen im Bundestag in dieser Woche dazu und über die Frage, warum Bundeskanzler Scholz immer noch zögert: Liegt es an Bedenken in Teilen der Bevölkerung gegen weitere schwere Waffenlieferungen oder daran, die Bündnistreue gegenüber den USA zu wahren?

Antworten gibt es hier in der Podcastfolge:

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Abonnieren auf Spotify | Apple Podcasts

Im Gespräch geht es auch um die Lage an der Front und welche Auswirkungen der Verlust von Awdijiwka auf den weiteren Kriegsverlauf hat. Der Abzug der ukrainischen Soldaten aus der Kleinstadt im Südosten des Landes symbolisiert einen weiteren Propagandaerfolg für Putin. Alles steht auf dem Spiel. Gewinnt Russland jetzt den Krieg? Mehr dazu und warum die Folgen auch Deutschland betreffen, in der Podcastfolge oben.

  • Für Fragen, Anmerkungen oder Kritik schreiben Sie uns an: podcasts@t-online.de
 
 
 
 
 
 
 

In unserer Podcastfolge am vergangenen Wochenende haben wir mit Grünen-Politiker Anton Hofreiter über die Sicherheitslage in Deutschland und Europa gesprochen. Warum die Lage "so angespannt wie seit Jahrzehnten nicht mehr ist" und Deutschland endlich aufmachen müsse, erklärt Hofreiter hier in der Podcastfolge.

Die tiefgründige Diskussion am Wochenende gibt es jeden Samstagmorgen im "Tagesanbruch"-Podcast von t-online. Diesen Podcast können Sie hier auf Spotify, Apple Podcasts oder Google Podcasts abonnieren.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website