Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Neuer Koalitionsstreit droht: Union will schon 2019 mehr Geld für Verteidigung als geplant

Neuer Koalitionsstreit droht  

Union will schon 2019 mehr Geld für Verteidigung als geplant

07.09.2018, 15:52 Uhr | dpa

Neuer Koalitionsstreit droht: Union will schon 2019 mehr Geld für Verteidigung als geplant. Soldat in der Grundausbildung: Die Rufe nach einer Wiedereinführung der Wehrpflicht werden lauter.

Soldat in der Grundausbildung: Die Rufe nach einer Wiedereinführung der Wehrpflicht werden lauter. Foto: Peter Steffen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - In der Koalition droht neuer Streit über eine bessere Finanzausstattung der Bundeswehr. Der jetzige Haushaltsansatz für 2019 im Verteidigungsbereich sei nicht ausreichend, sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt zum Abschluss der Sommerklausur des Fraktionsvorstands.

Die Union werde im parlamentarischen Verfahren und in der Koalition sowie mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) darüber diskutieren, "wie wir mehr Investitionen im Bereich der Verteidigung schaffen können".

Es sei einhellige Meinung in der Unionsfraktionsspitze, dass das Geld für Investitionen im Bereich der Verteidigung nicht ausreiche, sagte Dobrindt bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Fraktionschef Volker Kauder (CDU). Die Union wolle für das nächste Jahr schon einen weiteren Schritt bei den Verteidigungsausgaben sehen. Die Bundeswehr könne zum Beispiel nicht in Ausrüstung investieren, wenn die Finanzierung nicht gesichert sei.

Der Wehretat soll 2019 nach den ursprünglichen Plänen der großen Koalition um knapp 4 Milliarden auf 42,9 Milliarden Euro steigen. Die Beratungen über den Haushalt 2019 beginnen im Parlament am Dienstag kommender Woche mit der Einbringung des Etats durch Finanzminister Scholz.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe