Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Corona: Keine Urlaubsreisen in 2020? Jeder zweite Deutsche könnte damit leben

Exklusive Umfrage  

Keine Urlaubsreisen in 2020? Jeder zweite Deutsche könnte damit leben

14.04.2020, 13:35 Uhr
Corona: Keine Urlaubsreisen in 2020? Jeder zweite Deutsche könnte damit leben. Ein Traumstrand in Thailand: Zurzeit sind Reisen nicht möglich, wie lange das so bleibt, ist noch offen.  (Quelle: imago images)

Ein Traumstrand in Thailand: Zurzeit sind Reisen nicht möglich, wie lange das so bleibt, ist noch offen. (Quelle: imago images)

Urlaubsreisen sind wegen des Coronavirus zurzeit nicht drin. Die Akzeptanz für diese Einschränkung ist bei den Deutschen hoch. Selbst wenn sie für das ganze Jahr bestehen bleibt, zeigt eine Umfrage für t-online.de. 

Normalerweise wären zurzeit allein innerhalb Deutschlands Millionen Menschen unterwegs – auf Urlaubsreisen. Das ist wegen der Coronavirus-Pandemie nicht möglich. Jeder zweite Deutsche würde es in der aktuellen Lage akzeptabel finden, wenn Reisen für das gesamte Jahr 2020 untersagt würden. Das ergibt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für t-online.de. 

Auf die Frage "Fänden Sie es akzeptabel, wenn sämtliche Urlaubsreisen ins In- und Ausland im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie untersagt würden" antworteten 49,2 Prozent mit "Ja". 41,7 Prozent der Befragten würden ein generelles Reiseverbot ablehnen. Etwas mehr als neun Prozent zeigten sich unentschlossen.

Je älter die Befragten waren, desto eher würden sie eine derartige Einschränkung akzeptieren. So zeigten in der Gruppe der 18- bis 29-Jährigen 41,9 Prozent Akzeptanz für ein Reiseverbot, bei den Befragten im Alter von 65 Jahren und aufwärts waren es 54,2 Prozent. 

Unterschiede zeigen sich außerdem beim Geschlecht. Während 53,2 Prozent der Frauen es akzeptabel fänden, dürften sie im Jahr 2020 nicht reisen, sind nur 45,2 Prozent der Männer mit dieser Einschränkung einverstanden. Fast genauso viele männliche Befragte fänden das nicht in Ordnung (45,3 Prozent). Bei den Frauen waren es nur 38,2 Prozent. 

Befragte, die angaben, CDU oder CSU wählen zu wollen, zeigten am meisten Akzeptanz gegenüber Reiseverboten während der Coronavirus-Pandemie: 57,2 Prozent. Auch bei den potenziellen Wählern der SPD (54,8 Prozent), der Grünen (51,6 Prozent) und der Linken (47,8 Prozent) ist die Akzeptanz relativ hoch. Jene, die angaben, die FDP wählen zu wollen, könnten sich am wenigsten mit dieser Einschränkung anfreunden: 31,9 Prozent, Reiseverbote inkazeptabel fänden 64,8 Prozent. Auch die Wähler der AfD sind gegen Einschränkungen für das gesamte Jahr 2020: 37,7 Prozent zeigten Akzeptanz, 55,9 Prozent nicht. 

Am Osterwochenende hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen davon abgeraten, Sommerurlaube zu buchen. Es könnten zur Entwicklung der Coronavirus-Pandemie noch keine verlässlichen Vorhersagen für Juli und August gemacht werden. 

Zur Methodik:
In die Umfrage flossen die Antworten von 5.041 bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten Menschen ein, die zwischen dem 9. und dem 13. April 2020 online gefragt wurden: "Fänden Sie es akzeptabel, wenn sämtliche Urlaubsreisen ins In- und Ausland im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie untersagt würden". Der statistische Fehler für die Gesamtergebnisse beträgt 2,5 Prozent; für Teilgruppen kann er davon abweichen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal