Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

"Widerstand 2020": Vorsitzende Victoria Hamm wirft bei der Corona-Partei hin

Mitgliederzahl falsch  

Vorsitzende wirft bei Corona-Protestpartei "Widerstand 2020" hin

08.05.2020, 18:01 Uhr
"Widerstand 2020": Vorsitzende Victoria Hamm wirft bei der Corona-Partei hin. "Widerstand 2020": Ein Teilnehmer mit einem Plakat für die Partei am 1. Mai am Rande einer Demonstration gegen die Kontaktbeschränkungen in der Coronakrise. (Quelle: dpa/Christoph Soeder)

"Widerstand 2020": Ein Teilnehmer mit einem Plakat für die Partei am 1. Mai am Rande einer Demonstration gegen die Kontaktbeschränkungen in der Coronakrise. (Quelle: Christoph Soeder/dpa)

Mal steckt die AfD dahinter, mal Bill Gates, der die Corona-Proteste kontrollieren will: Die neue Partei "Widerstand 2020" ist vor allem ein unseriöses Kuriositätenkabinett. Die Vorsitzende hat schon hingeworfen.

Die Idee des lokalen AfD-Politikers war nicht ganz neu: Er meldete seinen Hahn "Blacky" als Mitglied Nummer 82.400 von "Widerstand 2020" an. Das ist die neu gegründete Parteiin der sich Corona-Rebellen sammeln. Mehr als 100.000 Mitglieder meldet die Seite, in atemberaubenden Tempo hatte sie angeblich AfD, Linke, FDP und dann auch die Grünen überholt. 

Die behauptete Zahl warf schnell Fragen auf. Die Mitgliedschaft gibt es zwar auch kostenlos. Aber es hätten sich dann weit mehr Menschen mit persönlichen Daten angemeldet, als die Partei bei Facebook Fans hat. Dahinter steckt auch nach Darstellung von "Anonymous Deutschland" Schwindel: Mit einer Software war es möglich, automatisiert tausende Fantasie-Mitglieder pro Stunde zu registrieren. Das zeigten zugespielten Daten. 

Vorsitzende und Schatzmeisterin geht

Eine Überprüfung der angeblichen Mitglieder hat bisher zumindest nicht stattgefunden. "Anonymous" hatte die "Widerstand"-Seite offenbar auch mit massenhaften Zugriffen zwischenzeitlich zum Absturz gebracht, weil man dort wenig hält von "Widerstand 2020". Die Gruppierung hatte in der Vergangenheit auch die CDU-Seite schon abstürzen lassen.

Angriffe und Versuche, massenhaft Nutzer anzumelden, bestätigte auf t-online.de-Anfrage auch Victoria Hamm, eine der "Widerstand"-Gründerinnen. Zu dem Zeitpunkt am Dienstag war sie auch noch Vorsitzende und Schatzmeisterin. Am Freitag informierte der Verein in einer vorab an Mitglieder verschickten Pressemitteilung, dass Hamm zurücktritt.* "Ohne Victoria gäbe es keine Partei Widerstand 2020", heiß es dort. Der Rücktritt biete aber die "Möglichkeit einer gründlich durchdachten Neuaufstellung".

Hamm hatte t-online.de gesagt, man schätze die Zahl der Fake-Anmeldungen nicht wie Anonymous auf 95 Prozent, sondern nur auf zehn Prozent. Diese Anmeldungen dienten dazu, "Widerstand" zu diskreditieren. Tatsächlich schadet der Eindruck der Partei ja auch. Allerdings hatte die Partei selbst mehrfach betont, es handele sich um die korrekte Zahl.

"Ist das nicht unglaublich": "Widerstand 2020" mit einer Zwischenmeldung zur Mitgliederzahl. (Quelle: Screenshot)"Ist das nicht unglaublich": "Widerstand 2020" mit einer Zwischenmeldung zur Mitgliederzahl. (Quelle: Screenshot)

Hamm hatte t-online.de gesagt, die Verifizierung werde noch erfolgen. Zwischenzeitlich lese man IP-Adressen aus, um sicherzustellen, dass Anmeldungen von unterschiedlichen Rechnern kämen. Auch das lässt sich zum Teil umgehen. Weitere Fragen wollte sie nicht mehr beantworten.

Am Freitag kursierte ein Screenshot eines Facebook-Postings, in dem Hamm den Rücktritt vom Vorsitz der Partei zum 10. Mai erklärt. "Es wurden Entscheidungen getroffen, mit denen ich mich selbst nicht identifizieren kann", heißt es da. Auf Nachfrage von t-online.de wollte sie dazu keine Stellung nehmen.* 

Beim Bundeswahlleiter kennt man die Partei nicht. "In den Listen werden wir erst auftauchen, wenn wir zu einer Wahl antreten", sagt dazu Dr. Bodo Schiffmann in einem Video, einer der Gründer und als HNO-Arzt Betreiber einer Schwindel-Ambulanz. 

Inhaltlicher Kern ist nach eigenen Angaben der Widerstand gegen Grundrechtseinschränkungen in der Corona-Krise und FREIHEIT! sowie das Ziel, gemeinsam weiteren Inhalt zu finden. Alles gemeinsam, über das Netz, vielleicht über eine App. Das klingt nach dem, was schon mal bei den Piraten innovativ war, von denen heute niemand mehr redet.

Spenden nur anonym möglich

Die Piraten hatten sich aber immerhin mit dem Parteiengesetz befasst. Und da kommen beim ersten Blick auf die Homepage Zweifel auf bei "Widerstand 2020": Man wolle sich über "anonyme Spenden" finanzieren, heißt es auf promiment. Das lief bei der AfD ähnlich, aber die hat es nicht auch noch angekündigt. Denn anonym sind Spenden ab einem Betrag von 500 Euro nicht mehr zulässig. Tatsächlich werde man überhaupt nur Spenden bis zur Höhe von 200 Euro annehmen, erklärt der Verein. Dann ist das auch anonym möglich.**

Schiffmann sucht Wissen oder vor allem Mandate aus anderen Parteien. Er hat einen Aufruf an Abgeordnete formuliert, in den "Widerstand2020" zu wechseln. "Teilen Sie uns das per Mail mit, wir unterhalten uns, was wir da machen." Und dann könne man vielleicht auch einen Untersuchungsausschuss einsetzen zur Aufklärung der Corona-Vorgänge. Für die Einsetzung bräuchte es die Stimmen eines Viertels der Mitglieder des Bundestags.

Mailflut überfordert Gründer

Sollte es einen wechselwilligen Abgeordneten geben, endet der Übertritt aber vielleicht tragisch: Die Vertreter der Partei ertrinken in der Flut von Mails. Aber Antworten findet man ja, weil der Parteigründer sehr aktiv im Netz ist und dort viele Fragen beantwortet.

Fans gewonnen hatte er mit seinen YouTube-Vorlesungen zu Corona: In denen behauptete er nachzuweisen, dass es im März laut europäischer Sterbestatistik "EuroMOMO" durch Covid-19 nicht mehr Tote gibt. Nur: Der Schwindel-Experte zitierte offenbar bewusst nicht korrekt. Aktuell will er von EuroMOMO nichts mehr wissen. Dort ist eine deutlich höhere Sterblichkeit in vielen Teilen Europas nicht mehr zu übersehen.

Video Nummer 11 hatte YouTube dann sogar gelöscht, und das hat Schiffmann nach eigenen Worten Angst gemacht: "Ich habe gedacht, ich werde verhaftet oder die Staatssicherheit kommt." Schiffmann sagt auch von sich, er werde zu den "Verschwörungstheoretikern der ersten Generation" gezählt.

Damit kokettiert die Bewegung: Sollen die anderen sagen, da seien die Aluhüte versammelt. Schiffmann knüllte Alufolie zusammen und läuft nun mit einem Alufolie-Knäuel herum. Fertig ist eine "Querdenker-Bommel". Tatsächlich erkennen sich auf Corona-Demos dann Protestierende am Anhänger. Schiffmann spricht von der "Bommelution".

Wilde Verschwörungstheorien um Partei

Seine Praxis ist in Sinsheim, und das gibt eine Verschwörungstheorie ab, die der Partei eigentlich noch fehlt. Um den "Widerstand 2020" scharen sich viele, die Sorge um die Grundrechte haben, die derzeit massiv eingeschränkt sind. Viele glauben aber auch an alle möglichen wilden Theorien.

Da würde ja passen, dass aus Sinsheim auch Dietmar Hopp kommt, Mehrheitseigner des Impfstoff-Unternehmens CureVac. Es wäre ein weiterer Hinweis, dass "Widerstand2020" eigentlich ein trojanisches Pferd sein könnte. Die Gates-Stiftung hat schließlich auch Geld gegeben, hat das kritische Publikum der Partei vermeintlich herausgefunden.

Durchsucht man geförderte Projekte, findet man zwar mit "Widerstand2020" einen Treffer. Doch das klappt auf der Seite des Windows-Gründers auch mit Suchbegriffen wie "Helau" oder "Ischgl". Faktencheck: Bill Gates dürfte also eher nicht hinter der Partei stehen.

Gleiche Adresse wie AfD und Afrikaverein

Vielleicht Jens Spahn? Auch damit müssen sich die Neupolitiker herumschlagen. Der absurde Gedankengang dahinter: Schiffmann präsentiert auf seiner Homepage Empfehlungen für seine Praxis aus dem Burda-Verlag. Und bei Burda ist Jens Spahns Ehemann Daniel Funke Lobbyist. Schiffmann bekam die Empfehlungen allerdings schon, als Funke noch nicht bei Burda und Spahn nicht Gesundheitsminister war.

Aber wenn nicht der Gesundheitsminister hinter der Protestpartei steckt, dann vielleicht die AfD? "Von AfD-Mitgliedern bin ich übelst sexistisch beleidigt worden", berichtete Gründerin Victoria Hamm zwar. Sie selbst kommuniziert sehr herzlich mit den Mitgliedern.

Vor allem linke Anhänger oder Kritiker des "Widerstands" hatten aber die Befürchtung oder die Idee, die AfD könnte beteiligt sein. Im Impressum war zwischenzeitlich eine Adresse in Hannover angegeben***, unter der sich auch die Landesgeschäftsstelle Niedersachen der AfD findet. Erwischt?! Allenfalls dabei ertappt, dass sich die AfD wie der "Widerstand" im "Sirius Business Park" eingemietet haben. Dort werden virtuelle Büros und das Scannen und Weiterleiten der Post angeboten.

Afrikaner-Aussage brachte Kritik von rechts

Damit sinkt dann auch die Wahrscheinlichkeit, dass "Widerstand2020“ etwas mit dem "Zentralrat der afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V." zu tun hat. Auf den stößt man auch bei der Suche nach der Adresse.

Aber Halt! Schiffmann hatte da doch was gesagt: Ganz Afrika könne man in einem deutschen Bundesland unterbringen, und Jesus wäre heute ein Flüchtling in Griechenland, verglich er in einem Video.

Die rechte Blase lief Sturm und erklärte "Widerstand2020" nun vorübergehend zur Falle von Linken. Die Partei ging auf Facebook ein bisschen auf Distanz: "Wenn Bodo Afrikaner hier haben möchte, aber alle anderen nicht - ja, dann muss der Bodo halt zu den Afrikanern", schrieb Mitgründerin Hamm.

Martin Sellner, Führerfigur der Identitären Bewegung, hatte trotzdem gefolgert, dass Schiffmann den "Widerstands-Test" nicht besteht. Da sei die Gretchenfrage, wie es jemand mit der Migration hält.

Identitärer empfiehlt "temporäres Zweckbündnis"

Schiffmann wollte zunächst mit Sellner reden, weil er es für demokratisches Gebot hält, mit jedem zu reden. Das Gespräch ist zwar ausgefallen, aber Sellner gibt sich inzwischen versöhnlicher: Es sei Gebot der Stunde, dass Patrioten sich in die Bewegung einbringen. Aber nur als Personen, nicht als Bewegung. Das würde sonst der Breitenbewegung schaden. Ein "temporäres Zweckbündnis" sei das.

Die Macher haben auf Nachfragen offen eingeräumt, dass sie gegen eine Unterwanderung wenig machen können. Das werde sich basisdemokratisch lösen, meinte Schiffmann. In einer Herde werde auch ausgeschlossen, wer der Herde schade. Der Schafe-Vergleich dürfte in der Zielgruppe auch nicht gut ankommen. 

In Sachsen wird schon demonstriert, wie sich angebliche Patrioten einbringen: Da haben zwei Politiker, die AfD und Republikanern angehörten und sie jeweils verließen und dann eine Bürgerinitiative Sachsen gründeten einen Landesverbands des Widerstands angestoßen. Ein 44 Punkte langes Programm ist auch schon erarbeitet und sieht unter anderem vor: "30 Jahre nach der Wende sind Verwaltungsleute, Richter und Journalisten aus dem Westen wieder geregelt in ihre Heimatländer zurückzuführen, so es die Personaldecke zulässt." "Widerstand 2020", die Mitmachpartei.

*An dieser Stelle wurde am 8. Mai die Information zum Rücktritt ergänzt.
**An dieser Stelle wurde am 5. Mai ergänzt, dass die Partei nur Spenden bis zur Höhe 200 Euro annehmen werde.  
***An dieser Stelle wurde am 8. Mai aktualisiert, dass die Adresse im Impressum geändert wurde.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal