Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Innenpolitik >

Nach Chemnitz und Köthen – Twitter-Trend: "Wir sind der andere Osten"

Von Vielfalt und Engagement  

"Wir sind der andere Osten"

10.09.2018, 16:34 Uhr | law, sth, t-online.de

Nach Chemnitz und Köthen – Twitter-Trend: "Wir sind der andere Osten". Wandgemälde in Sachsen: Dieses Bild ist an einer Hauswand in der Leipziger Innenstadt zu sehen. (Archivfoto) (Quelle: imago images/imagebroker)

Wandgemälde in Sachsen: Dieses Bild ist an einer Hauswand in der Leipziger Innenstadt zu sehen. (Archivfoto) (Quelle: imagebroker/imago images)

Nach den Angriffen Rechtsextremer in Köthen und Chemnitz ist die Kritik am Osten groß. Manchmal zu Unrecht. Überall engagieren sich Menschen für Vielfalt und Frieden. Sie melden sich nun zu Wort.

Seit den Ausschreitungen in Chemnitz müssen die Sachsen viel Kritik aushalten. So schrieb die "Süddeutsche Zeitung" zum Beispiel: "Die Ausschreitungen in Chemnitz beweisen, dass es in Sachsen nur einen Anlass braucht und Hunderte Neonazis stehen zu Hassparaden bereit." Solche Aussagen schmerzen diejenigen Menschen im Osten, die für demokratische Werte einstehen.

Diese Menschen will Stefan Krabbes sichtbarer machen – mit Hilfe des Hashtags #DerAndereOsten. Damit sollen User des sozialen Netzwerks Twitter ihre eigenen Erfahrungen mit Vielfalt und Engagement teilen. "Der Hashtag kam mir in den Sinn, als die Rechten durch Chemnitz skandierten und versuchten die öffentliche Wahrnehmung so zu lenken, als seien sie die Mehrheit im Osten", schreibt Krabbes t-online.de.

"Die Rechten sind nicht die Mehrheit"

Mit dem Hashtag #DerAndereOsten will Krabbes daran erinnern, dass die Rechten nicht die Mehrheit im Osten sind. "Der Hashtag soll zeigen, dass es die Menschen sind, die sich ehrenamtlich einbringen. Sie brüllen nicht, sind nicht so laut, sie sind bescheiden und vielfältig engagiert und machen unsere Republik so jeden Tag ein bisschen besser", so der 30-Jährige gegenüber t-online.de. Damit hat er selbst Erfahrung, denn Krabbes wurde in Dessau-Roßlau in Sachsen-Anhalt geboren und engagiert sich seit Jahren politisch. Inzwischen leitet er das Bundestagsbüro eines Grünen-Abgeordneten.

Stefan Krabbes: Er hat die Aktion #DerAndereOsten gestartet.  (Quelle: Stefan Krabbes)Stefan Krabbes: Er hat die Aktion #DerAndereOsten gestartet. (Quelle: Stefan Krabbes)

So reagieren User auf #DerAndereOsten

Einige Twitter-Nutzer helfen beim Ideen-Sammeln und berichten, wie viel Vielfalt der Osten entgegen aller Vorurteile zu bieten hat. Andere Menschen kritisieren die Idee, weil sie den Spalt beziehungsweise die Übergriffe ignorieren oder verharmlosen würden. Hier hat t-online.de einige der Beiträge zusammengefasst. 

User: Mit dem Rechtsruck "von der Politik alleine gelassen"

Unter dem Hashtag wird aber auch Kritik laut: Ein User fühlt sich zum Beispiel "von der Politik alleine gelassen und nicht geschützt". Ein anderer sucht Antworten in der Wendezeit für die Probleme mit dem Rechtsextremismus. Laut User Christian Reinboth sollte in den sozialen Medien darüber diskutiert werden, wie man einem Infarktopfer hilft. Stattdessen würden aber Hass, Fake News, Gerüchte und beidseitige Mobilmachung dominieren.

Stefan Krabbes stellt im Gespräch mit t-online.de nochmal klar: "Mir geht es um den ganzen Osten – und den Westen. Der Hashtag soll Verständnis schaffen und Grenzen im Kopf überwinden." Man müsse auch feststellen, dass der Osten ein Problem mit Rechts habe. "Aber wir dürfen nicht in deren Falle tappen, in dem wir über alle Ostdeutschen undifferenziert und vorschnell urteilen", schreibt er. "Denn es gibt ja auch noch den anderen Osten, der die übergroße Mehrheit ausmacht."

Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Showtime! Jetzt bis zu 33% auf Teufel Sound sparen
Angebote sichern
Anzeige
Jetzt Gutschrift sichern und digital fernsehen!
jetzt bei der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe