Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextMehr als 40 Verletzte nach Reisebus-UnfallSymbolbild f├╝r einen TextStadt schenkt B├╝rgern 9-Euro-TicketSymbolbild f├╝r einen TextBrockenbahn schuld an Waldbr├Ąnden im Harz?Symbolbild f├╝r ein VideoTausende m├╝ssen U-Bahn in Charkiw verlassenSymbolbild f├╝r einen TextTech-Aktie rei├čt Wall Street nach untenSymbolbild f├╝r einen TextMehrere Schwerverletzte nach Sprung von ZugSymbolbild f├╝r einen TextUnter Tr├Ąnen: Tennisstar beendet KarriereSymbolbild f├╝r einen Text9-Euro-Ticket knackt die MillionenmarkeSymbolbild f├╝r ein VideoLavastr├Âme nach ├ätna-Ausbruch auf SizilienSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserLena Gercke: Vielsagende Fotos aufgetaucht

Mehrheit in Umfrage f├╝r R├╝cktritt von Lambrecht

Von afp, dpa
Aktualisiert am 14.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Christine Lambrecht sitzt im Bundestag (Archivbild): Die Verteidigungsministerin steht wegen eines Fluges nach Sylt in der Kritik.
Christine Lambrecht sitzt im Bundestag (Archivbild): Die Verteidigungsministerin steht wegen eines Fluges nach Sylt in der Kritik. (Quelle: Britta Pedersen/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der SPD-Co-Vorsitzende Lars Klingbeil hat sich hinter Verteidigungsministerin Christine Lambrecht gestellt. Sie solle auch weiterhin im Amt bleiben. Eine Umfrage spricht aber dagegen.

Die wegen eines Hubschrauberfluges mit ihrem Sohn unter Druck geratene Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) wird nach Angaben von SPD-Chef Lars Klingbeil im Amt bleiben. "Christine Lambrecht ist Verteidigungsministerin und sie bleibt es", sagte Klingbeil dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND, Samstagsausgaben). Klingbeil nahm Lambrecht gegen Kritik in Schutz. "Ich sehe, was die Ministerin t├Ąglich leistet. 16 Jahre lang wurde die Bundeswehr heruntergewirtschaftet, und sie muss jetzt die Kehrtwende schaffen."

Es sei gut, dass mit Lambrecht eine "erfahrene Parlamentarierin und Top-Juristin" an der Spitze des Ministeriums stehe. Klingbeil betonte, Lambrecht habe sich bei der Organisation ihres Urlaubs an die Vorschriften gehalten. "Es ist v├Âllig legitim, dass Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker auch mal vier freie Tage haben. Richtig im Urlaub ist man sowieso nie."

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) gab Lambrecht im t-online-Interview R├╝ckendeckung. Auf die Frage, ob sie eine Belastung f├╝r seine Regierung sei, sagte Scholz: "Ich bin sehr sicher: Wenn man in drei Jahren auf die Wahlperiode zur├╝ckblickt, wird es hei├čen: 'Sie ist die Verteidigungsministerin, die daf├╝r gesorgt hat, dass die Bundeswehr endlich ordentlich ausgestattet ist.'" Auf die Feststellung, dass dies eine k├╝hne Prognose sei, entgegnete der Kanzler: "Nein". Lesen Sie hier das komplette Interview.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg ÔÇô wahrscheinlich im Sanatorium"


55 Prozent fordern R├╝cktritt

In einer repr├Ąsentativen Insa-Umfrage f├╝r die "Bild" (Samstagsausgabe) sprach sich eine Mehrheit von 55 Prozent der Befragten hingegen f├╝r einen R├╝cktritt Lambrechts aus. Knapp ein F├╝nftel (19 Prozent) der Befragten war hingegen nicht der Ansicht, dass sie als Verteidigungsministerin zur├╝cktreten sollte.

In einer repr├Ąsentativen Civey-Umfrage f├╝r den Fernsehsender "Welt" gaben hingegen 48 Prozent der Befragten an, in ihren Augen seien R├╝cktrittsforderungen an Lambrecht nicht gerechtfertigt. 41 Prozent halten die Forderungen demnach schon f├╝r berechtigt.

Weitere Artikel

Nach Flug in Regierungshubschrauber
Ampelpolitiker verteidigen Lambrecht: Vorw├╝rfe sind "billig"
Christine Lambrecht: Die Verteidigungsministerin steht wegen eines Fluges mit einer Regierungsmaschine in der Kritik.

Aufregung um Ministerin
Die Emp├Ârung ├╝ber Lambrecht ist irrsinnig
Christine Lambrecht beim Besuch einer Panzerbrigade: Die SPD-Politikerin wird aktuell mit R├╝cktrittsforderungen konfrontiert.

Sohn im Regierungshubschrauber
Union wirft Lambrecht "maximale Ungeschicklichkeit" vor
Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) steht in der Kritik.


Lambrecht steht derzeit in der Kritik, weil sie am Mittwoch vor Ostern in Begleitung ihres Sohnes in einem Regierungshubschrauber von Berlin zu einem Truppenbesuch in Schleswig-Holstein gereist war. Im Anschluss daran machte sie mit ihrem Sohn Urlaub auf Sylt. Laut Bundesverteidigungsministerium ist eine solche Mitreise rechtlich zul├Ąssig; Lambrecht habe wie vorgeschrieben die Kosten "zu 100 Prozent" ├╝bernommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Miriam Hollstein
  • Bastian Brauns
  • Sven B├Âll
Von Bastian Brauns und Sven B├Âll
BundestagOlaf ScholzSPDSyltUmfrage
Politiker

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website