Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

AfD: "Sieg heil"-Rufe nach Auftritt von Björn Höcke – zwei Anzeigen

Polizei weist Kritik zurück  

"Sieg heil"-Rufe nach Auftritt von Björn Höcke – zwei Tatverdächtige

10.09.2021, 18:27 Uhr | t-online

AfD: "Sieg heil"-Rufe nach Auftritt von Björn Höcke – zwei Anzeigen. Björn Höcke (Archivbild): Der AfD-Politiker war bei einer Kundgebung in Grimma. (Quelle: imago images/Christian Schroedter)

Björn Höcke (Archivbild): Der AfD-Politiker war bei einer Kundgebung in Grimma. (Quelle: Christian Schroedter/imago images)

Im sächsischen Grimma hielt die AfD eine Kundgebung ab. Dabei wurden rechtsradikale Parolen gerufen. Zwei Gegendemonstrationen boten den AfD-nahen Protestlern die Stirn.

Der Thüringer AfD-Landeschef Björn Höcke war am Donnerstag im sächsischen Grimma bei einer Kundgebung seiner Partei. Auf Twitter sind Videos der Veranstaltung aufgetaucht, zu der etwa 250 Menschen gekommen waren. Darin ist zu sehen, wie mehrere Menschen rechtsradikale Parolen rufen, unter anderem "Sieg Heil". 

"Wir können die Echtheit der Videos bestätigen", sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Leipzig t-online. Wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen seien zwei Anzeigen aufgenommen worden. "Wir haben zwei Tatverdächtige, gegen die Anzeige erhoben wurde."

Auf Twitter wird angemahnt, dass die Polizei nicht eingegriffen habe, als Parolen gerufen wurden. "Dazu kann ich nichts sagen", so die Polizeisprecherin. Sie wisse aber, dass die Beamten manchmal auch aus taktischen Gründen nicht gleich eingreifen würden. "Da geht meistens ein riesen Tumult los und da ist es manchmal besser, noch etwas zu warten."

Hygienevorschriften missachtet?

Hinweise, dass kaum jemand eine Maske getragen habe und Hygienevorschriften nicht eingehalten worden waren, bestätigte die Polizeisprecherin nicht. 

Zur Veranstaltung habe es zwei Gegendemonstrationen gegeben. Eine der beiden Gruppen habe zwischenzeitlich enorm laute Musik angemacht. Das sei von der Polizei auf dem Marktplatz unterbunden worden, so die Sprecherin. Björn Höcke hatte seine Rede unterbrechen müssen, wegen dem Getöse der Gegendemonstranten. In einem kurzen Clip auf Twitter sagte er dazu: "Die Gegendemonstranten, die hier aufgelaufen sind, machen einen unerträglichen Lärm. Das ist eindeutig darauf gerichtet, unsere Versammlung zu stören."

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: