• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Umfragen
  • Deutschlandtrend: Es geht weiter bergab für die Union


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSportmoderatorin stirbt mit 47 JahrenSymbolbild für einen TextSprengstoffanschlag auf ParteibüroSymbolbild für einen TextMallorca: Urlauber im Pool vergiftetSymbolbild für einen TextAutomarkt bricht massiv einSymbolbild für ein VideoDrohne sucht Verunglückte in AlpenSymbolbild für ein VideoHier zieht die Front über DeutschlandSymbolbild für ein VideoMerkel spricht über DarmbakterienSymbolbild für ein VideoGeleaktes Trikot löst Shitstorm ausSymbolbild für einen TextBericht: Scheidung bei Hummels?Symbolbild für einen TextHeiner Lauterbach gratuliert Tochter Symbolbild für einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild für einen Watson TeaserFC Bayern vor nächstem Transfer-HammerSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Es geht weiter bergab für die Union

Von afp
Aktualisiert am 19.03.2021Lesedauer: 2 Min.
Armin Laschet: Der CDU-Chef büßt weiter Stimmen ein.
Armin Laschet: Der CDU-Chef büßt weiter Stimmen ein. (Quelle: Reichwein/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit jeder Umfrage sinkt die Union in der Wählergunst. Nun haben die Parteien den schlechtesten Wert seit einem Jahr eingefahren. Auch CDU-Chef Laschet verliert weiter an Zustimmung.

Die Union ist im neuen Deutschlandtrend des ARD-"Morgenmagazins" auf den niedrigsten Stand seit einem Jahr gefallen. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union aus CDU und CSU auf 29 Prozent der Wählerstimmen – das ist der schlechteste Wert seit März 2020. Im Vergleich zum Deutschlandtrend von Anfang März sinkt die Union in der Wählergunst um vier Prozent.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Die Grünen wären mit 20 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die SPD würden sich 17 Prozent entscheiden, für die AfD 11 Prozent. Die Linke käme auf 7 Prozent der Stimmen, die FDP auf 9 Prozent. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus Union und SPD nur noch auf 46 Prozent der Stimmen.

Söder liegt bei Kanzlerfrage vorne

In der Frage des Kanzlerkandidaten der Union liegt CSU-Chef Markus Söder in der Gunst der Wähler weit vorne. 51 Prozent der Befragten nannten Söder als ihren präferierten CDU/CSU-Kanzlerkandidaten. 78 Prozent der Unions-Anhänger gaben an, den bayerischen Ministerpräsidenten Söder für einen guten Unions-Kanzlerkandidaten zu halten. Für den CDU-Vorsitzenden Armin Laschet sprechen sich aktuell 22 Prozent der Wahlberechtigten und 30 Prozent der Unions-Anhänger aus.

Vor dem Hintergrund erster Lockerungen und steigender Infektionszahlen ist Bewegung in die Bewertung der Corona-Maßnahmen gekommen. 38 Prozent der Befragten halten der Umfrage zufolge die geltenden Einschränkungen aktuell für angemessen. Deutlich gestiegen auf nun 32 Prozent ist die Zahl derer, denen die Einschränkungen nicht weit genug gehen – dies war ein Plus von 12 Prozentpunkten. Jeder Vierte empfindet die geltenden Maßnahmen zur Pandemieeindämmung als zu weitgehend, ein Minus von fünf Prozentpunkten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Dämpfer für SPD – Grüne auf Platz zwei
ARDAfDArmin LaschetBündnis 90/Die GrünenCDUCSUDeutschlandtrendDie LinkeMarkus SöderSPDWählergunst
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website