Sie sind hier: Home > Panorama > Buntes >

Austronauten: Weltall-Friedensgrüße zum Weltkriegsgedenken

Zum Weltkriegsgedenken  

Weltall-Friedensgrüße: "Alles tun, damit Generationen ohne Krieg leben"

09.05.2020, 08:24 Uhr | dpa

Austronauten: Weltall-Friedensgrüße zum Weltkriegsgedenken. Die Austronauten Iwanischin und Wagner: Haben zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes eine Friedensbotschaft aus dem All gesendet.  (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

Die Austronauten Iwanischin und Wagner: Haben zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes eine Friedensbotschaft aus dem All gesendet. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Die Kosmonauten Iwanischin und Wagner haben sich aus dem Weltall mit einer Friedensnachricht gemeldet. Anlass ist der 75. Jahrestag des Siegs über den Hitler-Faschismus.

Die Kosmonauten Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner haben zum 75. Jahrestag des Sieges über den Hitler-Faschismus gratuliert. "Wir sollten heute alles tun, damit die neuen Generationen ohne Krieg leben und den Frieden auf unserem Planeten erhalten", sagte Iwan Wagner in der am Samstag veröffentlichten Videobotschaft an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Er stand mit Iwanischin in der Schwerelosigkeit vor einer Kopie der roten Flagge, wie sie 1945 von der Roten Armee auf dem Reichstag in Berlin gehisst wurde – als Zeichen des Sieges der Sowjetunion über Hitler.

"Krieg, Elend, der Verlust der Nächsten hat viele Millionen Menschen unseres Planeten betroffen, deshalb war die Freude über den Sieg am 9. Mai 1945 so aufrichtig, dass sie viele Völker vereinte", sagte Wagner. In der Schwerelosigkeit in rund 400 Kilometern über der Erde ließen die Kosmonauten auch das Mikrofon zwischen sich schweben.

Iwanischin hat sich an russische Bevölkerung gewendet 

Kosmonaut Iwanischin wandte sich zum wichtigsten Feiertag Russlands, dem Tag des Sieges, besonders auch an seine Landsleute und die Veteranen. Viele Menschen hätten ihr Leben für diesen Sieg gegeben, sagte er. Gefeiert wird in Russland später als in Deutschland, weil die Kapitulation der Wehrmacht am 8. Mai 1945 zu einer Uhrzeit erfolgte, als in Moskau schon der 9. Mai angebrochen war.

Zum Tag der Befreiung am Freitag in Deutschland hatte Kremlchef Wladimir Putin in einem Telefonat mit Kanzlerin Angela Merkel an das für Russen und Deutsche historische Ereignis erinnert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal