• Home
  • Panorama
  • Unwetter: Tornados treffen Paderborn und Lippstadt mit voller Wucht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextRussland zahlt fĂ€llige Zinsschulden nichtSymbolbild fĂŒr einen TextG7-Foto ohne Scholz: Söder Ă€ußert sichSymbolbild fĂŒr einen TextFC Bayern gibt ManĂ©s Nummer bekanntSymbolbild fĂŒr einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild fĂŒr ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild fĂŒr einen TextTĂŒrkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild fĂŒr einen TextTribĂŒne bei Stierkampf stĂŒrzt ein – ToteSymbolbild fĂŒr einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild fĂŒr einen TextGerĂŒchte um Neymar werden konkreterSymbolbild fĂŒr einen TextGercke ĂŒberrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild fĂŒr einen TextStaatschefs witzeln ĂŒber PutinSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild fĂŒr einen TextJetzt testen: Was fĂŒr ein Herrscher sind Sie?

Tornado in NRW: Schwerverletzte in Paderborn

Von dpa, joh

Aktualisiert am 21.05.2022Lesedauer: 4 Min.
Paderborn: Aufnahmen zeigen, wie der Tornado ĂŒber parkende Autos hinwegfegt. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kaputte DĂ€cher, Fensterscheiben und Autos, Dutzende Verletzte: Nordrhein-Westfalen ist vom Unwetter massiv getroffen worden, auch mit Tornados. Vor allem Paderborn ist stark betroffen.

Der Tornado hat in Paderborn nach Schilderung von BĂŒrgermeister Michael Dreier (CDU) mit enormer Kraft in mehreren Stadtteilen massive Zerstörungen angerichtet. Der Tornado verursachte in einem Korridor von West nach Ost, der ungefĂ€hr 300 Meter breit ist und sich ĂŒber fĂŒnf Kilometer LĂ€nge mitten durch die Stadt zieht, erhebliche Zerstörungen.


Sturmtief Emmelinde richtet schwere SchÀden an

Nordrhein-Westfalen, Paderborn: Zwei Lastwagen sind bei einem Autohaus umgekippt.
Chaos: Ein Unwetter hat auch in Paderborn große SchĂ€den angerichtet. "Im Zuge eines Gewitters hat eine Windhose am Freitagnachmittag eine Schneise der VerwĂŒstung von West nach Ost mitten durch Paderborn in Richtung der östlichen Stadtteile gezogen", erklĂ€rte die Polizei.
+5

In Paderborn verletzten sich 13 Menschen schwer – darunter eine Schwerstverletzte. Insgesamt seien es 43 Verletzte, sagte am Samstag BĂŒrgermeister Michael Dreier (CDU) bei einer Pressekonferenz. Über 400 EinsatzkrĂ€fte seien unterwegs gewesen. Der leitende Polizeidirektor Ulrich Ettler ergĂ€nzte, dass die schwerstverletzte Frau lebensgefĂ€hrliche Verletzungen erlitten habe. Sie werde in einem Bielefelder Krankenhaus behandelt und sei noch in der Nacht operiert worden. "Es geht ihr etwas besser, aber sie schwebt noch in Lebensgefahr", sagte Ettler.

"Im Riemeke-Park sind sprichwörtlich die BĂ€ume umgeknickt wie Streichhölzer. Es sind unzĂ€hlige DĂ€cher komplett mit den Pfannen entdacht worden. Es sind viele Scheiben eingeschlagen worden durch den Wind", sagte BĂŒrgermeister Dreier in einer Pressekonferenz.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das Putin-Beben


Ampeln wie Streichhölzer umgeknickt

Im Herzen der Stadt, wo der neue zentrale Busbahnhof entstehe, seien Ampeln wie Streichhölzer umgeknickt worden. Auf einen Bus seien BĂ€ume gestĂŒrzt, dabei sei glĂŒcklicherweise kein Mensch schwer verletzt worden. Der Tornado habe rund um das Quellgebiet der Pader unzĂ€hlige DĂ€cher und Scheiben zerstört, Wohnungen unbewohnbar gemacht.

"Es ist ein unvorstellbares Bild gewesen und ist es nach wie vor", betonte er. Am Liborianum sei das Dach sehr stark zerstört worden. Die Dachpfannen hĂ€tten sich in benachbarte HĂ€usern in den Putz "gefressen". In einem Korridor von rund 300 Meter Breite habe es Zerstörungen in einem hohen Maß gegeben. In einem Gewerbegebiet seien Betriebe komplett zerstört worden. Durch den Tornado sind nach seinen Worten Leitplanken wie Papierschnitzel durch die Gegend geflogen.

FĂŒr den Samstagnachmittag kĂŒndigten sich Nordrhein-Westfalens MinisterprĂ€sident Hendrik WĂŒst und Innenminister Herbert Reul (beide CDU) zu einem Besuch in Paderborn an.

Schwere SchÀden auch in anderen Teilen Deutschlands

Gewitter, Starkregen und Orkanböen haben auch in anderen Teilen Deutschlands schwere SchÀden verursacht. "Das sind Tornados", erklÀrte Adrian Schmidt vom Wetterdienst DTN auf Anfrage von t-online. Die Radarbilder, der Grad der Zerstörung sowie die kursierenden Videos ergÀben ein eindeutiges Bild. "Das sind sogenannte Superzellen, aus denen sich Tornados ausgebildet haben."

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) bestĂ€tigte am Samstagmorgen in Teilen von Nordrhein-Westfalen drei Tornados: Betroffen waren Paderborn, Lippstadt und LĂŒtmarsen, ein Ortsteil der Stadt Höxter.

Im etwa 35 Kilometer von Paderborn entfernten Lippstadt meldete die Feuerwehr schwere SchĂ€den. Es habe zerstörte DĂ€cher und umgestĂŒrzte BĂ€ume im gesamten Stadtgebiet gegeben, sagte ein Feuerwehrsprecher. Fensterscheiben platzten und Autos wurden durch herabfallende Äste zerstört. Teils seien die BĂ€ume schon am Stamm umgeknickt, berichtete die Gemeinde Altenbeken bei Paderborn – wie von der Hand eines Riesen getroffen. Ein Sprecher des NRW-Innenministeriums sagte, neben Paderborn und Lippstadt seien keine weiteren Orte bekannt, die es Ă€hnlich getroffen habe.

Unwetter in Das Dach eines BaumaschinenhÀndlers liegt quer auf dem GebÀude: Ein Tornado fegte am Freitag durch Paderborn.
Unwetter in Das Dach eines BaumaschinenhÀndlers liegt quer auf dem GebÀude: Ein Tornado fegte am Freitag durch Paderborn. (Quelle: Lino Mirgeler/dpa-bilder)

Mehr als 7.500 EinsatzkrĂ€fte sind nach Angaben von Innenminister Herbert Reul (CDU) bei dem schweren Unwetter in Nordrhein-Westfalen ausgerĂŒckt. "Mehr als 7500 EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehr und der Hilfsorganisationen haben in den vergangenen 48 Stunden landesweit einmal mehr alles gegeben, um noch Schlimmeres zu verhindern", sagte Reul am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. FĂŒr ihren beherzten Einsatz sei er den KrĂ€ften außerordentlich dankbar. "Das Ausmaß der Zerstörung, das die Tornados in Lippstadt und Paderborn hinterlassen haben, macht mich traurig", fĂŒgte er hinzu.

Bahnstrecken wegen BĂ€umen auf den Gleisen gesperrt

FĂŒr Teile des Bundeslandes hatte der DWD im Zuge von Tief "Emmelinde" eine amtliche Unwetterwarnung wegen schwerer Gewitter herausgegeben. Die Meteorologen weiteten die Warnung spĂ€ter auf Teile von Rheinland-Pfalz, ThĂŒringen, Bayern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Baden-WĂŒrttemberg aus.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Mann stirbt nach Stromschlag in ĂŒberschwemmten Keller

In Rheinland-Pfalz und dem Saarland blieben trotz massiver Gewitter grĂ¶ĂŸere SchĂ€den bis zum Abend aus. Polizei und RettungskrĂ€fte meldeten vereinzelt umgestĂŒrzte BĂ€ume, HagelschĂ€den an Autos sowie die Überflutung von Kellern. Ein Mann starb in Rheinland-Pfalz, als er einen unter Wasser stehenden Keller betrat: Der 38-JĂ€hrige habe dabei einen Stromschlag erlitten, sei dadurch zu Fall gekommen und vermutlich mit dem Kopf aufgeschlagen, teilte die Polizei mit.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Im Mittelfranken in Bayern sind bei einem Unwetter 14 Menschen beim Einsturz einer HolzhĂŒtte verletzt worden, darunter mehrere Kinder. Eine 37 Jahre alte Frau sei mit schwersten Verletzungen in eine Klinik geflogen worden, sagte eine Polizeisprecherin. Das UnglĂŒck ereignete sich am Freitagabend in Spalt (Landkreis Roth) nahe dem Großen Brombachsee. Der Polizeisprecherin zufolge hatten angesichts des in Bayern aufziehenden Unwetters mehrere Urlauber in der rund 85 Quadratmeter großen HĂŒtte Schutz gesucht. Aus ungeklĂ€rter Ursache sei diese dann zur Seite gekippt und zusammengefallen.

In Sachsen musste wegen eines Gewitters ĂŒber Leipzig die Band Rammstein ihr Konzert am Freitagabend fĂŒr eine halbe Stunde unterbrechen. 45 Minuten nach Beginn der Show wurden die Menschen in der Red-Bull-Arena aufgefordert, den Innenraum des Stadions zu verlassen und Schutz zu suchen. Nach 15 Minuten wurden die Fans dann zurĂŒck in den Innenraum gelassen.

In Lippstadt richtete ein weiterer Tornado massive SchÀden an.
In Lippstadt richtete ein weiterer Tornado massive SchÀden an. (Quelle: Friso Gentsch/dpa-bilder)

In Andernach und Neuwied kam es laut Polizei zu "extremem" Hagel mit Hagelkörnern mit einem Durchmesser von rund fĂŒnf Zentimetern. Mehrere Dutzend Autos seien erheblich beschĂ€digt worden. Teilweise seien Scheiben fahrender Autos zertrĂŒmmert worden, teilte die Polizei weiter mit.

Loading...
Loading...
Loading...

Wegen umgefallener BĂ€ume waren in der Region Koblenz mehrere Straßen ĂŒber Stunden gesperrt. Mehrere Autos blieben zudem in ĂŒberschwemmten UnterfĂŒhrungen liegen.

In ThĂŒringen kam am spĂ€ten Freitagabend ein Autofahrer bei Dittersdorf im Saale-Orla-Kreis aufgrund von Aquaplaning mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und krachte gegen eine Betonwand, wie die Polizei mitteilte. Er und drei Mitfahrer wurden leicht verletzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Lisa Becke, Nilofar Eschborn
AutohÀndlerCDUDeutschlandFeuerwehrLippstadtPaderbornPolizeiTornadoUnwetter
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website