Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Fall Mia (†15) aus Kandel: Mörder Abdul D. tot in Zelle gefunden

Fall Kandel  

Mörder von Mia tot in Zelle gefunden

10.10.2019, 13:20 Uhr | dru, t-online.de, dpa, AFP

Fall Mia (†15) aus Kandel: Mörder Abdul D. tot in Zelle gefunden. Kandel in Rheinland-Pfalz: Eine Skulptur in Form zweier Handflächen mit der Aufschrift "Mia warum?" und eine Rose liegen vor dem Drogeriemarkt, in dem ein 15-jähriges Mädchen im Dezember 2017 von ihrem Ex-Freund erstochen wurde. (Quelle: dpa/Andreas Arnold)

Kandel in Rheinland-Pfalz: Eine Skulptur in Form zweier Handflächen mit der Aufschrift "Mia warum?" und eine Rose liegen vor dem Drogeriemarkt, in dem ein 15-jähriges Mädchen im Dezember 2017 von ihrem Ex-Freund erstochen wurde. (Quelle: Andreas Arnold/dpa)

Der Mord an der 15-jährigen Mia aus Kandel bewegte zum Jahreswechsel 2017/18 Deutschland. Der verurteilte Mörder wurde nun tot in seiner Zelle entdeckt. Die Polizei schließt Fremdeinwirkung aus.

Der Mörder der 15-jährigen Mia aus Kandel ist tot in seiner Zelle gefunden worden. Das gaben die Staatsanwaltschaft Frankenthal und das Polizeipräsidium Rheinpfalz in einer Mitteilung bekannt. Die Leiche von Abdul D. soll demnach am heutigen Freitag obduziert werden. Experten des rechtsmedizinischen Instituts in Mainz sollen unter anderem Ursache und Zeitpunkt des Todes bestimmen. 

Ersten Erkenntnissen zufolge soll Abdul D. Suizid begangen haben. Es gebe keine Anhaltspunkte auf Fremdeinwirkung, hieß es laut Mitteilung. Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Kriminalpolizei Ludwigshafen hätten ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um die genauen Todesumstände zu klären.

Mia war am 27. Dezember 2017 in einem Drogeriemarkt in Kandel erstochen worden. Ihr Ex-Freund wurde im September 2018 wegen Mordes zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt. Er soll das Mädchen aus Eifersucht und Rache getötet haben. Die Tat hatte bundesweit für großes Entsetzen gesorgt. Der Fall fachte außerdem die Diskussion um die Altersfeststellung von jungen Flüchtlingen neu an.

Abdul D., der vermutlich aus Afghanistan stammt, war nach seiner Ankunft in Deutschland als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling aufgenommen und betreut worden. Er gab sein Alter zunächst mit 15 Jahren an. Nach der Tat kamen Zweifel auf, ob er tatsächlich so jung ist. Ein Gutachten im Auftrag der Staatsanwaltschaft kam zu dem Ergebnis, dass er zum Zeitpunkt der Tat mindestens 17 Jahre und sechs Monate alt war, wahrscheinlich aber schon 20 Jahre alt war. Verurteilt wurde er nach Jugendstrafrecht.
 

 
Rechtspopulistische Gruppen hatten den Fall zum Anlass genommen, um in Kandel immer wieder gegen die Asylpolitik der Bundesregierung zu protestieren.

Hinweis: Falls Sie viel über den eigenen Tod nachdenken oder sich um einen Mitmenschen sorgen, finden Sie hier sofort und anonym Hilfe.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal