Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaUnglücke

Flugzeugabsturz bei Gera: Zwei "Luftfahrzeuge" abgestürzt – Großeinsatz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen TextNRW: Radfahrer in Innenstadt erschossenSymbolbild für einen TextWM-Quoten enttäuschen erneutSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextEier werden noch teurerSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild für ein VideoWüste wird zur weltgrößten MüllhaldeSymbolbild für einen TextRebecca Mir teilt seltenes Bild mit SohnSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen TextZwölfjährige seit Tagen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserVanessa Mai überrascht mit Helene-SpruchSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Zwei Menschen sterben bei Flugzeugabsturz bei Gera

Von dpa
Aktualisiert am 25.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Flugzeugabsturz bei Gera
Die Absturzstelle mit den Trümmern der zwei Flugzeuge bei Gera. (Quelle: Björn Walther/bw.pictures/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einem tragischen Unfall in der Luft über Gera sterben zwei Menschen. Die Einsatzkräfte sind mit einem Großaufgebot vor Ort.

Bei einem Zusammenstoß von zwei Flugzeugen am Samstagabend am Rande von Gera sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Einem Sprecher der Feuerwehr zufolge handelt es sich bei den Verunglückten um zwei Kunstflieger, die mit ihren jeweiligen Maschinen in der Nähe des Flugplatzes Leumnitz am Samstagabend in der Luft zusammengeprallt sind. "Nach derzeitigen Erkenntnissen stürzten zwei Luftfahrzeuge ab", bestätigte die Polizei.

Die Flugzeuge seien nach dem Zusammenstoß über einer freien Fläche abgestürzt, teilte die Feuerwehr mit. Weitere Tote oder Verletzte habe es nicht gegeben.

Polizei und Feuerwehr waren eigenen Angaben zufolge mit einem Großaufgebot im Einsatz. Das Gelände rund um die Absturzstelle in der Nähe des Flugplatzes wurde weiträumig abgesperrt.

Ermittlungen laufen

Details zum Unfallhergang und zur Identität der Pilotinnen oder Piloten wurden zunächst nicht bekannt. "Die genauen Umstände des Unfallherganges sind Gegenstand der sofort eingeleiteten, kriminalpolizeilichen Ermittlungen", hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden am Abend Spezialisten der Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchung erwartet, die den Absturz untersuchen sollten.

Am Flugplatz Gera-Leumnitz dürfen laut Internetseite Flugzeuge mit einem maximalen Startgewicht von 5,7 Tonnen starten und landen. Es ist ein Flugplatz sowohl für den gewerblichen Flugverkehr als auch für den Flugsport.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Größter aktiver Vulkan bricht aus
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
FeuerwehrFlugzeugabsturzGeraPolizeiUnfall
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website