Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Jugendliche prügeln zwei Polizisten dienstunfähig

Angriff mit Fäusten  

Jugendliche prügeln zwei Polizisten dienstunfähig

11.03.2018, 19:45 Uhr | dpa

Jugendliche prügeln zwei Polizisten dienstunfähig. Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens: Jugendliche haben in Schwalbach-Limbach (Bayern) zwei Polizisten dienstunfähig geprügelt. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Friso Gentsch)

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens: Jugendliche haben in Schwalbach-Limbach (Bayern) zwei Polizisten dienstunfähig geprügelt. (Symbolbild) (Quelle: Friso Gentsch/dpa)

Mehrere Jugendliche haben im mittelfränkischen Schwabach-Limbach (Bayern) zwei Polizisten attackiert und so schwer verletzt, dass beide nun dienstunfähig sind.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, waren die Beamten am Freitagabend alarmiert worden, weil angeblich vier Jugendliche in einer S-Bahn randalierten. Die Streifenbesatzung konnte das Quartett an der Haltestelle Schwabach-Limbach stellen.

Beim Versuch, die Papiere zu kontrollieren, seien die Jugendlichen – drei 18-Jährige und ein 16-Jähriger – aggressiv geworden und hätten die Herausgabe der Ausweise verweigert, hieß es. Der 16-Jährige und ein 18-Jähriger hätten daraufhin einen Beamten angegriffen und mit den Fäusten gegen den Kopf geschlagen.

Der 18-Jährige verpasste dem Polizisten demnach auch einen Kopfstoß. Dieser erlitt erhebliche Gesichtsverletzungen. Zusätzlich wurde eine Beamtin bei der Festnahme verletzt, als sie stürzte und auf den Rücken fiel. Auch sie musste ihren Dienst vorzeitig beenden.

Die Angreifer mussten zunächst ausnüchtern

Erst mit einer weiteren Streifenbesatzung gelang es, die Situation unter Kontrolle zu bringen und die betrunkenen Jugendlichen festzunehmen. Die Angreifer erhielten Strafanzeigen unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung. Die Polizei übergab den 16-Jährigen an einen Sozialarbeiter, die Älteren wurden nach ihrer Ausnüchterung entlassen.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal