Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Bayern: Kind erkennt Vergewaltiger auf Straße wieder – Festnahme

Mutter alarmiert Polizei  

Kind erkennt Vergewaltiger auf der Straße wieder

12.02.2019, 11:12 Uhr | rew

Bayern: Kind erkennt Vergewaltiger auf Straße wieder – Festnahme. Ausblick auf den Marktplatz von Zeil am Main: Bevor es zu der Vergewaltigung kam, hatte der 25-Jährige das Kind auf der Straße angesprochen. (Archivbild) (Quelle: imago images/image broker/Helmut Meyer zur Capellen)

Ausblick auf den Marktplatz von Zeil am Main: Bevor es zu der Vergewaltigung kam, hatte der 25-Jährige das Kind auf der Straße angesprochen. (Archivbild) (Quelle: image broker/Helmut Meyer zur Capellen/imago images)

Der Mann hatte ihn mehrmals sexuell missbraucht. Dann begegnete der Junge seinem Vergewaltiger zufällig wieder – und schlug Alarm. Denn diesmal war das Kind nicht allein.

Im bayerischen Zeil am Main ist ein mutmaßlicher Vergewaltiger festgenommen worden. Ein neunjähriges Kind, das er missbraucht haben soll, erkannte den 25-Jährigen zufällig auf der Straße wieder, wie die Polizei Unterfranken mitteilte. Dem Mann wird vorgeworfen, das Kind zweimal vergewaltigt und schwer sexuell missbraucht zu haben.

Der Mitteilung zufolge hatte sich der Neunjährige in der letzten Woche seiner Mutter anvertraut und ihr von den Vergewaltigungen erzählt. Die Mutter zeigte den Mann daraufhin umgehend bei der Polizei an. Den Schilderungen zufolge sprach dieser den Jungen im Januar auf der Straße an und missbrauchte ihn zweimal schwer.

Die Mutter des Jungen reagierte sofort

Wie die Polizei berichtet, wurde der Junge nur einen Tag später zufällig auf einen Fußgänger aufmerksam – und erkannte den Mann wieder, der ihn vergewaltigt hatte. Die Mutter alarmierte sofort die Polizei, die den Tatverdächtigen noch am selben Tag festnahm.

Die Beamten entdeckten außerdem eine geladene Luftdruckpistole, ein Einhandmesser und Geschosse für eine Luftdruckwaffe bei dem Mann. Inzwischen hat die Staatsanwaltschaft Bamberg einen Haftbefehl gegen den 25-Jährigen erlassen.


Wie sich herausstellte, wurde der Tatverdächtige bereits vor sechs Jahren wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs eines Jugendlichen verurteilt. Nun ermitteln die Kriminalpolizei Schweinfurt und die Staatsanwaltschaft, um den genauen Ablauf der Tat zu klären.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe