Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Deutscher Arzt verkauft auf Mallorca falsche Corona-Atteste

Für 80 Euro  

Deutscher Arzt verkauft auf Mallorca falsche Corona-Atteste

04.04.2021, 13:37 Uhr | mk, t-online, dpa

Deutscher Arzt verkauft auf Mallorca falsche Corona-Atteste. Die Bundespolizei kontrolliert die Corona-Atteste von Mallorca-Rückkehrern am Flughafen Frankfurt/Main: Schwarzmarkt für falsche Dokumente? (Quelle: dpa/Boris Roessler)

Die Bundespolizei kontrolliert die Corona-Atteste von Mallorca-Rückkehrern am Flughafen Frankfurt/Main: Schwarzmarkt für falsche Dokumente? (Quelle: Boris Roessler/dpa)

Wegen der Testpflicht für Reiserückkehrer sind Corona-Atteste auf Mallorca gerade heiß begehrt. Das nutzt ein deutscher Arzt offenbar aus.  

Erst scheint sich der Arzt korrekt zu verhalten. Doch am Ende der verschwommenen Aufnahme füllt der Mediziner das Testformular aus – ohne den Patienten überhaupt getestet zu haben. Selbst das angebliche Testdatum darf sich der Reporter aussuchen, passend zum Rückflug nach Deutschland. Eine RTL-Recherche zeigt, wie ein Arzt auf Mallorca auf diese Art negative Corona-Testbescheinigungen ausstellt. 

Bei der Szene in dem Arztzimmer waren zwei Reporter anwesend. Nur der Kollege mit der versteckten Kamera sei tatsächlich auf Corona getestet worden, heißt es in dem Beitrag. Das sei zwar weder im Interesse der beiden noch mit seinem Beruf vereinbar, aber was kümmere es ihn, sagt der Mediziner noch, als er das falsche Testat unterschreibt. Preis für das Dokument: 160 Euro. 

Etwa 40.000 Mallorca-Urlauber aus Deutschland

Das TV-Team ging zuerst Gerüchten über den Arzt nach und schickte eine Mutter und ihre Tochter vor. Auch den beiden stellte der Arzt nach Aussage der Mutter zwei negative Atteste aus, obwohl er nur die Tochter getestet hatte. 

Schätzungsweise 40.000 Urlauber aus Deutschland sind zurzeit auf Mallorca. Seit 30. März brauchen sie bei der Rückreise einen negativen Corona-Bescheid, der nicht älter als 48 Stunden ist. Bei einem positiven Testergebnis drohen zwei Wochen Aufenthalt in einem Quarantäne-Hotel auf Mallorca. Das hat offenbar viele kalt erwischt, an Testzentren bildeten sich lange Schlangen. Ein Schwarzmarkt für falsche Corona-Atteste scheint also vorstellbar.

t-online-Reporter: "Alles lief ordentlich" 

Es scheint sich bisher um einen Einzelfall zu handeln. t-online-Reporter Mauritius Kloft, der am Sonntag den Rückflug aus Mallorca antrat, kann die Erfahrungen des RTL-Teams aus seiner Teststelle nicht bestätigen. "Wir haben uns gestern testen lassen und alles lief ordentlich ab", berichtet er vor der Rückkehr aus dem Arbeitsurlaub.

Die Bundesregierung hatte die Reisewarnung für Mallorca Mitte März wegen der niedrigen Corona-Zahlen aufgehoben. Daraufhin buchten Zehntausende einen spontanen Osterurlaub. Am Donnerstag lag die Sieben-Tage-Inzidenz auf der Insel bei 34,57 – genauso hoch wie am Vortag und deutlich niedriger als in Deutschland mit aktuell 127 Neuinfektionen pro Woche und 100.000 Einwohner. 

Verwendete Quellen:
  • Telefonat mit Mauritius Kloft
  • Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal