Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Offenbar 17 US-Missionare in Haiti entführt – auch Kinder dabei

Auch Kinder dabei  

Offenbar 17 US-Missionare in Haiti entführt

17.10.2021, 13:07 Uhr | wan, t-online

Offenbar 17 US-Missionare in Haiti entführt – auch Kinder dabei  . Ein Verdächtiger liegt auf dem Boden in Haiti, bewacht von einem Soldaten (Archivbild). Am Samstag sollen 17 amerikanische Missionare entführt worden sein. (Quelle: imago images/ZUMA Press)

Ein Verdächtiger liegt auf dem Boden in Haiti, bewacht von einem Soldaten (Archivbild). Am Samstag sollen 17 amerikanische Missionare entführt worden sein. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

In Haiti sollen nach Medienberichten amerikanische Missionare und Kinder von einer Bande entführt worden sein. Derzeit ist nichts über ihren Aufenthaltsort bekannt. Sie waren offenbar auf dem Weg zum Flughafen.

Nach Berichten der New York Times sind in Haiti bis 17 Missionare und Familienangehörige entführt worden. Als Täter werden Bandenmitglieder vermutet, die am Ausgang eines Waisenhauses gewartet haben sollen. Mehrere Personen hätten das Haus verlassen und seien in einen Bus zum Flughafen gestiegen. Die Zeitung beruft sich auf offizielle Quellen.

Offenbar war es bei einem Zwischenstopp des Busses zu der Entführung gekommen. Unter den Entführten sollen sich auch Kinder befinden. Weitere Details sind derzeit nicht verfügbar.

In Haiti steigt die Bandenkriminalität an. In Port-au-Prince sollen Gangs bereits große Teile der Stadt kontrollieren.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: