Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Offenburg: Katzenbaby steckt in Kanalrohr fest – Feuerwehr rückt an

Erfolgreiche Rettung  

Katzenbaby steckt in Kanalrohr fest – Feuerwehr rückt an

08.08.2019, 10:30 Uhr | lw, t-online

Offenburg: Katzenbaby steckt in Kanalrohr fest – Feuerwehr rückt an. "Gully" unter der Wärmelampe: Der Kater steckte in der Kanalisation fest.  (Quelle: Feuerwehr Offenburg)

"Gully" unter der Wärmelampe: Der Kater steckte in der Kanalisation fest. (Quelle: Feuerwehr Offenburg)

Kleines Tier, große Aufruhr: In Baden-Württemberg hat die Feuerwehr einen Kater aus einem Kanalrohr geborgen. Nach der Rettungsaktion bekam das Tier einen besonderen Namen. 

In Offenburg haben Mitarbeiter einer Diskothek eine überraschende Entdeckung gemacht: Ein Kater hatte sich in ein Kanalrohr verirrt. Durch Wimmern machte der Vierbeiner aus etwa vier Metern Tiefe auf sich aufmerksam, berichtet die "Badische Zeitung". 

Die Feuerwehr rückte an, um das Katzenbaby zu retten. Nach einigen Anläufen und mehreren Litern Löschwasser gelang es den Einsatzkräften, das vier bis fünf Wochen alte Kätzchen aus dem Rohr zu spülen. Nach der Bergung kümmerte sich dem Bericht zufolge eine Tierärztin um das unterkühlte und erschöpfte Tier: Unter einer Wärmelampe konnte sich der Kater erholen. Seine Retter tauften ihn auf den Namen "Gully". 
 

 
Insgesamt dauerte der Feuerwehreinsatz mit drei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften knapp zwei Stunden. Unklar ist bislang, wie das Katzenbaby in den Schacht gelangen konnte. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Müller Drogerietchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal