Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Rostock: Polizei stellt Igel-Quäler – Ermittlungen laufen

Stacheltier herumgetreten  

Polizei stellt Igel-Quäler – Ermittlungen

08.11.2019, 14:05 Uhr | AFP

Rostock: Polizei stellt Igel-Quäler – Ermittlungen laufen. Ein Igel im Laub: Stachel des verletzten Tieres wurde im Reifen eines geparkten Autos gefunden. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Ein Igel im Laub: Stachel des verletzten Tieres wurde im Reifen eines geparkten Autos gefunden. (Quelle: blickwinkel/imago images)

In Rostock wurde die Polizei am Donnerstagabend zu einem stacheligen Einsatz gerufen: Ein Anwohner hatte beobachtet, wie mehrere Männer einen Igel quälten. Gegen sie wird jetzt ermittelt.

Gleich mehrere Streifenwagen der Polizei sind in Rostock ausgerückt, um drei mutmaßliche Igel-Quäler zu verfolgen. Ein aufmerksamer Anwohner meldete am späten Donnerstagabend über den Notruf, dass mehrere Männer das Tier mit Tritten traktiert hätten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Dabei soll der Igel auch gegen den Reifen eines parkenden Autos geflogen sein. Entsprechende Stachel wurden in einem Reifen entdeckt.

 

 
In der Nähe des Tatorts wurden drei Tatverdächtige im Alter von 18, 23 und 27 Jahren gestellt. Gegen sie wird nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Um den verletzten Igel kümmerte sich unterdessen der Anwohner.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal