Sie sind hier: Home > Politik > Specials > NSA-Affäre >

Neues Snowden-Dokument: NSA führt Deutschland als Spionageziel

Neues Snowden-Dokument  

NSA führt Deutschland als Spionageziel

10.08.2013, 18:09 Uhr | rtr, t-online.de

Neues Snowden-Dokument: NSA führt Deutschland als Spionageziel. Der Hauptsitz der NSA in Fort Meade im Bundesstaat Maryland (Quelle: dpa)

Der Hauptsitz der NSA in Fort Meade im Bundesstaat Maryland (Quelle: dpa)

Deutschland steht auf einer geheimen NSA-Liste mit Spionagezielen, die der "Spiegel" einsehen konnte. Wie das Nachrichtenmagazin vorab berichtet, stammt die Liste aus dem Archiv des Whistleblowers Edward Snowden.

Dem Bericht zufolge ist das Papier auf April 2013 datiert. Auf einer Skala von 1 (höchstes Interesse) bis 5 (niedrigstes Interesse) definiere der US-Geheimdienst darin seine nachrichtendienstlichen Prioritäten.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Anfang Juli nach ersten Berichten über die NSA-Spähaffäre gesagt: "Abhören, das geht nicht unter Freunden." Dem "Spiegel"-Bericht zufolge wird Deutschland zu etwa 30 Staaten gezählt, die von der NSA als Partner dritter Klasse eingestuft würden. "Wir können die Signale der meisten ausländischen Partner dritter Klasse angreifen - und tun dies auch", zitiert das Magazin aus einer geheimen Selbstdarstellung der NSA.

Deutschland im Mittelfeld

Deutschland rangiere auf der Liste im Mittelfeld. In etwa auf einer Ebene mit Frankreich und Japan, aber beispielsweise vor Italien und Spanien. Interesse habe die NSA demnach an der deutschen Außenpolitik sowie an Fragen der ökonomischen Stabilität und Gefahren für die Finanzwirtschaft. Beide Punkte seien mit einer 3 klassifiziert.

Andere Themen wie Waffenexporte, neue Technologie, hochentwickelte konventionelle Waffen und internationaler Handel seien mit der Priorität 4 gekennzeichnet, berichtet der "Spiegel" weiter. Insgesamt seien es neun Themenbereiche, die in Bezug auf Deutschland aufgeklärt werden sollen.

Auch die EU im Visier des Geheimdienstes

Dem Dokument zufolge gehöre auch die Europäische Union zu den Spionagezielen der NSA. Sechs Themenfelder würden in diesem Zusammenhang ausgeforscht.

Zu den Top-Spionagezielen der Amerikaner zählen dem Bericht zufolge Staaten wie China, Russland, Iran, Pakistan, Nordkorea und Afghanistan. Viele europäische Länder seien dagegen nachrichtendienstlich irrelevant. Dazu zählten etwa: Finnland, Kroatien, Dänemark oder Tschechien.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal