t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikUkraine

Klitschko-Brüder kaufen Drohnen für Awdijiwka


Für den Kampf in Awdijiwka
Klitschko-Brüder machen Soldaten ein besonders Geschenk

Von t-online, wan

25.12.2023Lesedauer: 2 Min.
Vitali Klitschko zeigt die Drohnen, die er mit seinem Bruder erworben hat und die an die Front geliefrt werden sollen.Vergrößern des BildesVitali Klitschko zeigt die Drohnen, die er mit seinem Bruder erworben hat und die an die Front geliefrt werden sollen. (Quelle: Vitali Klitschko)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die ukrainischen Soldaten in Awdijiwka bekommen Post aus Kiew. Die Klitschko-Brüder haben ihnen Drohnen geschickt.

Die beiden ehemaligen Weltklasse-Boxer Vitali und Wladimir Klitschko haben nach eigenen Angaben mindestens 200 Drohnen gekauft, die sie dem ukrainischen Militär übergeben. "Haben die nächste Charge von FPV-Drohnen, die ich mit meinem Bruder Wladimir bestellt habe, erhalten. Die 100 Vögel werden zur 53. Brigade nach Awdijiwka gehen", schrieb Vitali Klitschko, der auch Bürgermeister der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist, am Freitag auf Facebook.

Bei FPV-Drohnen handelt es sich um Fluggeräte, die dem Steuernden ein Kamerabild überliefern. Die Abkürzung steht für "First Person View", auf Deutsch "aus der eigenen Perspektive." Es handelt sich dabei um handelsübliche Geräte, wie sie auch von Privatpersonen zum Filmen verwendet werden. Für den Einsatz im Krieg werden sie oftmals zur Aufklärung benutzt. Sie können aber auch einen kleinen Sprengsatz tragen und greifen dann als Kamikaze-Drohnen gegnerische Ziele an. Allerdings ist die Reichweite geringer als bei Kanonen und die Steuerung kann durch elektronische Signale des Gegners blockiert werden.

Klitschko kündigte auch an, dass er aus dem Etat der Stadt Kiew weitere Gelder für den Kauf solcher Drohnen beantragen wolle. Es seien bereits mehrere Millionen ukrainische Greven dafür verwendet worden. Man habe 1.550 FPV-Drohnen und 200 Quadrocopter erworben.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die Ukraine setzt bei der Abwehr der russischen Invasion nach Worten von Präsident Wolodymyr Selenskyj verstärkt auf Drohnen aller Art. "Dies ist eine offensichtliche Priorität des Staates und ein sehr konkreter Weg, um das Leben unserer Soldaten zu retten", hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj am Mittwoch angekündigt.

Er habe bei einer Beratung mit Regierung und Militär in Kiew darüber gesprochen, was an Drohnen im Lager sei, was an der Front benötigt werde. "Die Logistik wird schneller sein", sagte der Präsident. Man arbeite auch daran, die Effektivität von Drohnen zu verbessern. Als Ziel ist der Bau von einer Million Drohnen im kommenden Jahr von der Regierung angepeilt.

Verwendete Quellen
  • Facebook.com: Post von Vitali Klitschko
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website