Sie sind hier: Home > Test & Kaufberatung > Haushalt und Wohnen >

Elektrische Zahnbürste kaufen: Die besten Modelle für Erwachsene und Kinder

Für gepflegte Zähne  

Die besten Kauftipps für elektrische Zahnbürsten

13.11.2018, 14:28 Uhr | t-online.de

Elektrische Zahnbürste kaufen: Die besten Modelle für Erwachsene und Kinder. Elektrische Zahnbürsten machen das Zähneputzen einfacher.  (Quelle: imago/Photothek)

Elektrische Zahnbürsten machen das Zähneputzen einfacher. (Quelle: Photothek/imago)

Elektrische Zahnbürsten reinigen die Zähne besonders gründlich und schonend. Neben gängigen Rotationszahnbürsten gibt es längst auch Schall- und Ultraschallzahnbürsten. Wir sagen, worin der Unterschied besteht und welche Modelle empfehlenswert sind. 

Rotation oder Schall: Welches Putzsystem ist besser?

Wer sich für eine Elektrozahnbrüste entscheidet, hat die Wahl zwischen einer klassischen Rotationszahnbürste mit oszillierendem Rundkopf und einer Schallzahnbürste. Rotationszahnbürsten gibt es in 2D- oder 3D-Technik: Die zweidimensionalen Modelle putzen mit kreisenden Bewegungen halbkreisförmig hin und her. Bei Zahnbürsten mit 3D-Technologie pulsiert der Bürstenkopf zusätzlich mit bis zu 40.000 Impulsen pro Minute und lockert so den Zahnbelag zusätzlich. 

Schallzahnbürsten haben – ähnlich wie Handzahnbürsten – einen länglichen Bürstenkopf. Dieser bewegt sich nicht rotierend, sondern wird 30.000 bis 40.000 Mal pro Minute in Schwingungen versetzt, so dass die Zähne sauber "gewischt" werden. Gereinigt werden die Zähne also nicht über Schallwellen, sondern nach wie vor mit Hilfe des Bürstenkopfes. Schallzahnbürsten heißen sie, weil sie über einen elektrischen Schallwandler angetrieben werden.

Im Gegensatz dazu reinigen Ultraschallzahnbürsten die Zähne nicht durch Bewegungen des Bürstenkopfes, sondern tatsächlich durch Ultraschall. Der Bürstenkopf bewegt sich nicht, so dass kein Abrieb an Zähnen oder Zahnfleisch entsteht. Bei einigen Modellen ist eine spezielle Zahnpasta notwendig: Sie erzeugt mikroskopisch kleine Bläschen, die zum Platzen gebracht werden und zur Reinigung der Zähne beitragen. So können selbst schwer zugängliche Zahnzwischenräume erreicht werden. Auch bei Zahnspangen, Brücken oder empfindlichem Zahnfleisch können Ultraschallzahnbürsten daher hilfreich sein.

Allerdings ist das Putzen mit einer Ultraschallzahnbürste zunächst ungewohnt, da der Bürstenkopf für etwa zehn Sekunden an die zu reinigende Stelle gehalten werden muss. Insgesamt dauert das Zähneputzen daher länger als mit einer herkömmlichen elektrischen Zahnbürste.

Wer putzt gründlicher: Ultraschallzahnbürste, Schallzahnbürste oder Rotationszahnbürste?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Die Putzleistung von Ultraschallzahnbürsten wurde bislang nicht von neutraler Seite getestet. Stiftung Warentest lässt sie außen vor, da sie oft nur mit spezieller Zahnpasta angeboten werden. So seien die Testergebnisse nicht mit anderen elektrischen Zahnbürsten vergleichbar. 

Getestet wurden bislang also nur Zahnbürsten mit Rotations- oder Schalltechnik. Was die Putzleistung angeht, sind Schallzahnbürsten nicht unbedingt im Vorteil: Hartnäckige Zahnbeläge entfernen sie nicht so gründlich wie Rotationszahnbürsten. Allerdings putzen Schallzahnbürsten Zähne und Zahnfleisch tatsächlich schonender.

Jedoch gibt es bei den Rotationszahnbürsten zahlreiche Modelle mit Andruckkontrolle. Sie verhindert, dass der Bürstenkopf zu starken Druck auf die Zähne ausübt, indem sie die Putzbewegung reduziert oder komplett stoppt. 

Smarte Ergänzung? Bluetooth und App

Neuere Zahnbürsten sind zum Teil mit Bluetooth ausgestattet und können sich mit einer eigenen Smartphone-App verbinden. Sie bilden beispielsweise den Timer auf dem Smartphone-Display ab und werten das Putzverhalten aus. Oral-B liefert sogar eine Smartphone-Halterung mit, die sich per Saugknopf am Badezimmer-Spiegel anbringen lässt. Via App und Smartphone-Kamera wird ausgewertet, welche Zähne beim Putzen vernachlässigt wurden. Klingt smart, ist aber nur Spielerei und wird von den wenigstens Menschen dauerhaft genutzt.

Testsieger Rotationsbürste: Oral-B Genius 9000 von Braun

Im Zahnbürsten-Test der Stiftung Warentest (Ausgabe 11/2017) überzeugte dieses Modell in der Kategorie der Rotationszahnbürsten am meisten. Die Rundkopfbürste wurde vor allem für ihre sehr gute Reinigungsleistung, das hochwertige Zubehör und den guten Akku gelobt und erhielt die Gesamtnote 1,8.

Oral-B Genius 9000N

  • sechs Putzprogramme
  • Timer, Andruckkontrolle und Positionserkennung via Smartphone-App
  • Akkulaufzeit mehr als zwei Wochen
  • stabiles Reise-Etui mit Lade-Funktion

Testsieger Schallbürste: Philips Sonicare Diamond Clean

Diese elektrische Zahnbürste bietet sehr gute Reinigungsleistung und hochwertiges Zubehör. Dafür erhielt das Modell bei Stiftung Warentest innerhalb der Kategorie der Schallzahnbürsten die Bestnote (1,6). Mit fünf Reinigungsprogrammen säubert und pflegt die Zahnbürste intensiv Zähne und Zahnfleisch. Der leistungsstarke Lithium-Ionen-Akku versorgt sie dabei für bis zu drei Wochen mit Energie.

Philips Sonicare DiamondClean

  • Set mit 2 Schallzahnbürsten
  • 5 Putzprogramme
  • angewinkelte Form
  • Timer und Ladeglas
  • Akkulaufzeit bis zu 3 Wochen

Preis-Leistungs-Sieger: Oral-B-Vitality Cross Action

In punkto Preis-Leistungsverhältnis ist diese Rundkopfbürste unschlagbar. Sie landete bei Stiftung Warentest im Oktober 2017 mit guter Zahnreinigung und sehr guter Haltbarkeit auf dem zweiten Platz (Note 2,1). Das schlanke Modell hat einen Timer und ist mit vielen Oral-B-Aufsteckbürsten kompatibel.

Oral-B Vitality

  • elektrische Einsteiger-Zahnbürste
  • kleine, platzsparende Ladestation
  • 2-Minuten-Timer
  • 2D-Reinigungstechnologie

Echte Ultraschall-Zahnbürste: Megasonix M8

Dieses Gerät gehört zu den wenigen echten Ultraschall-Zahnbürsten, die derzeit auf dem Markt sind. Die Zahnbürste erzeugt Schwingungen im Ultraschallbereich, die mit 96 Millionen Pulsationen pro Minuten auch starke Verunreinigungen und Plaques von den Zähnen lösen soll und von einigen Zahnärzten bei empfindlichem Zahnfleisch, Implantaten, Kronen und Brücken empfohlen wird.

Megasonix M8

  • Ultraschall-Zahnbürste
  • für herkömmliche Zahnpasta geeignet
  • kleine Ladestation
  • inklusive Reiseetui

Elektrische Zahnbürsten für Kinder 

Viele Eltern fragen sich, ob elektrische Kinderzahnbürsten ratsam sind oder sie lieber die bewährte Handzahnbürste benutzen sollten. Die Antwort lautet: Elektrische Zahnbrüsten sind für Kinder nicht zwingend nötig, können aber die tägliche Zahnpflege spürbar erleichtern. Die Altersempfehlungen der Hersteller schwanken und sind vom Modell abhängig. Unter drei Jahren sollen Kinder aber noch keine elektrische Zahnbrüste benutzen.

Wie bei den Produkten für Erwachsene gilt auch fürs Kind: Es gibt zwei verschiedene Bürstenformen, die bei der Reinigung auf unterschiedliche Technologien setzen: den runden, rotierend-oszillierenden Bürstenkopf und den flacheren, ovalen Bürstenkopf, der nach dem Schallprinzip arbeitet. Daneben gibt es Zusatzfunktionen, die den Putzalltag erleichtern und für Kinder attraktiv machen. Hierzu gehören:

  • Timer als Piepston oder Musikton: Dadurch ersparen sich die Eltern Diskussionen über die richtige Putzdauer
  • Vibrationen: Sie machen den Kindern bewusst, was im Mund passiert
  • sanfte Stufen: Sie helfen, die Stärke der Bürste einzustellen
  • buntes Design und austauschbare Sticker: So ist Zähneputzen weniger langweilig

Oral-B Stages Power 

Als Einsteigermodell für Kinder empfiehlt die Stiftung Warentest dieses batteriebetriebene Gerät mit Timer. Die bunte Rotationszahnbürste zeigt verschiedene Disneyfiguren auf den Aufsteckbürsten. Der kleine Bürstenkopf und die weichen Borsten eignen sich sehr gut für Kindermünder. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. Empfohlen wird das Modell für Kinder ab drei Jahren.

Braun Oral-B Stages Power

  • elektrische Zahnbürste im Disney-Design
  • mit Timer
  • 2D-Putzsystem
  • griffiges Squish-Grip-Handstück
  • für Kinder ab 3 Jahren

Sonicare for Kids Connected

Eine coole, wandelbare Optik bietet auch dieses Gerät. Die wiederaufladbare Schallbürste mit Bluetooth-Funktion für Kinder ist in ihrer Putzleistung gründlich und schont gleichzeitig die empfindlichen Kinderzähne. Mit austauschbaren Comicstickern sowie Lichteffekten im Bürstengriff soll auch dieses Modell Begeisterung bei Zahnputzmuffeln wecken.

Philips Sonicare For Kids Connected

  • 2 kinderfreundliche Putzprogramme
  • Timer, Bluetooth, kostenlose Philips-App
  • bis zu drei Wochen Akkulaufzeit
  • 8 austauschbare Aufkleber
  • für Kinder ab 4 Jahren

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018