Sie sind hier: Home > Test & Kaufberatung >

So finden Sie den richtigen Kindersitz fürs Auto

Tipps zum Kauf  

So gehen Sie beim Kindersitz auf Nummer sicher

28.11.2018, 13:37 Uhr | t-online.de

So finden Sie den richtigen Kindersitz fürs Auto. Beim Kauf eines Kindersitzes geht es um Sicherheit. Eltern sollten daher wissen, worauf es ankommt. (Quelle: Getty Images/mikkelwilliam)

Beim Kauf eines Kindersitzes geht es um Sicherheit. Eltern sollten daher wissen, worauf es ankommt. (Quelle: mikkelwilliam/Getty Images)

Bei der Wahl der richtigen Babyschale oder des richtigen Kindersitzes lassen Eltern besonders große Sorgfalt walten. Schließlich gewährleistet der Sitz die Sicherheit ihres Kindes im Auto. Doch komplizierte Größeneinteilungen, i-size-Norm und Befestigungssysteme machen den Kauf zur echten Herausforderung. Wir sagen Ihnen, welcher Autositz zu ihrem Kind passt und welche empfehlenswerten Modelle es gibt.

Übersicht der Normgrößen

  • Gruppe 0 für Babys von 0-10 Kilogramm
  • Gruppe I für Kinder von 9-18 Kilogramm
  • Gruppe II für Kinder von 15-25 Kilogramm
  • Gruppe III für Kinder von 25-36 Kilogramm
  • i-size Phase 1: von 40 – 105 Zentimetern
  • i-size Phase 2: von 100 – 150 Zentimetern

Wichtig zu wissen: Kinder bis 12 Jahre und/oder einem Gewicht bis 36 Kilogramm müssen in einem Kindersitz im Auto mitfahren. Die Isofix-Verankerung der i-size Phase 1 Modelle ist nur bis 36 Kilogramm Gesamtgewicht (Kind + Sitz) zugelassen. Darüber hinaus sind Sitze der Gruppe II selten und lohnen sich kaum in der Anschaffung. Dieses gilt ebenso für Kinder-Autositze der Gruppe III. Das sind reine Sitzerhöhungen ohne Rückenlehne. Sie bieten keinen Schutz bei einem Seitenaufprall und Experten raten von der Verwendung ab. Tipp: Setzen Sie besser auf mitwachsende Sitze.

1. Hauck Comfort Fix – der Preis-Leistungs-Hit

Einfach und günstig: Der Hauck Comfort Fix zeigt, dass Sicherheit durchaus erschwinglich ist. Die rückwärtsgerichtete Babyliegeschale gehört zur Gruppe 0+ und ist von der Geburt bis zu einem Gewicht von 13 Kilogramm zugelassen. Beim ADAC-Kindersitz-Test (11/2018) 2018 erreicht die Schale in den Punkten Sicherheit, Ergonomie, Schadstoffe und Verarbeitung eine gute Bewertung.

Der patentierte Schaumstoff im Kopf- und Schulterbereich absorbiert die Energie im Falle eines Aufpralls, der 3-Punkt-Gurt sichert zusätzlich. Der Bezug ist atmungsaktiv, so dass Babys darin weniger schwitzen. Mit 4,3 Kilogramm ist die Schale aber recht schwer. Hat Ihr Fahrzeug eine Isofix-Anbindung, kann der Hauck Comfort Fix mit der Isofix-Base mit Standfuß aufgerüstet werden.

  • Gewicht: 4,3 kg
  • Empfehlung für Körpergewicht: bis 13 kg
  • Besondere Merkmale: 3-Punkt-Gurt, atmungsaktiver Bezug, mit Isofix Base kompatibel
ANZEIGE

2. Maxi-Cosi Cabrio Fix + FamilyFix - der Einfache

Der bekannte Hersteller hat große Erfahrung und im Segment der Auto-Kindersitze. Das Modell Maxi-Cosi Cabrio Fix + FamilyFix ist ein bewährter Klassiker, der bis 13 Kilogramm verwendet werden kann. Das Modell zählt zu den eher kleineren Babyschalen, so dass früh ein Nachfolge-Sitz angeschafft werden muss.

Die Babyliegeschale kann in Fahrzeugen ohne Isofix mit dem Gurt im Auto befestigt werden. Die Isofix-Base FamilyFix erleichtert jedoch das korrekte Einsetzen und verringert die Fehlerquote beim Einbau. Das Anschnallen entfällt, die optische und akustische Rückmeldung beim Arretieren sorgt für zusätzliche Sicherheit. Die Babyschale wiegt nur 3,3 Kilogramm, was die Bedienung im Alltag komfortabler macht. Verstellbare Kopfstützen, Gurte und Keilkissen sorgen für kindgerechtes Sitzen.

Besonders lobenswert ist die geringe Schadstoffbelastung wie das Testergebnis der Stiftung Warentest (11/2018) zeigt. Dass die Schale mit Kopfpolster, Sitzverkleinerer und Sonnenverdeck ausgestattet ist, ist ein weiterer  Pluspunkt.

  • Gewicht: 3,3 kg
  • Empfehlung für Körpergewicht: bis 13 kg
  • Besondere Merkmale: verstellbare Kopfstützen, Sitzverkleiner, Sonnenverdeck, Isofix oder 3-Punkt-Gurt
ANZEIGE

3. Kiddy Evoluna i-Size 2: der Liegestuhl

Diese Babyschale von Kiddy ist ab Geburt bis zu einem Gewicht von 13 Kilogramm zugelassen und ist eines der wenigen Babyschalen-Modelle mit echter Liegefunktion. Diese wird von Kinderärzten ausdrücklich empfohlen, um die Wirbelsäule von Neugeborenen auch bei längeren Autofahrten zu schützen. Der Evoluna i-Size 2 erfüllt auch die strengere ECE-R 129 Norm, bei der die Sitze noch intensiver auf ihre Funktionen getestet werden.

Die Befestigung im Auto erfolgt mit der Isofix-Base 2, die im Lieferumfang enthalten ist. Farb-Markierungen zeigen, wenn die Babyschale korrekt eingebaut ist. Für Babys perfekten Sitzkomfort sorgt neben der Liegefunktion auch das verstellbare Gurtsystem. Das verstellbare Sonnenverdeck schützt bei Sonnenschein.

Die durchweg positiven Amazon-Bewertungen beinhalten allerdings alle einen wichtigen Aspekt: Um die Liegefunktion im Auto auch nutzen zu können, sollte das Auto über große Beinfreiheit auf den Vorder- und Hintersitzen verfügen. Denn sonst sitzt das Kind zwar bequem, der Mitfahrer aber nicht. 

  • Gewicht: 14 kg
  • Empfehlung für Körpergewicht: bis 13 kg
  • Besondere Merkmale: Liegefunktion, Isofix Base 2, Sonnenverdeck
ANZEIGE

4. Maxi-Cosi Axissfix Air – der Sitz mit den Luftkissen

Für Kinder ab 4 Monate bis ca. 4 Jahren gibt es den erste Kindersitz mit Airbag! Der Maxi-Cosi Axissfix Air ist ein i-Size-Norm Phase 1 gerechter Kinder-Autositz, der mit Isofix und zusätzlich Top Theater im Auto befestigt wird. Erkennen Sensoren einen Aufprall, werden die im Gurt befindlichen Airbags ausgelöst, Nacken und Kopf sind  geschützt. Damit sinkt das Verletzungsrisiko bei einem Frontalcrash signifikant, stellten ADAC und Stiftung Warentest im Frühjahr 2018 fest. Das Verletzungsrisiko bei einem Seitencrash bleibt laut Test aber auf durchschnittlichem Niveau.

Ein  Vorteil ist jedoch die Möglichkeit, den Sitz um 360 Grad zu drehen. Das ermöglicht das Sitzen in Rückwärtsposition und ab ca. 2 Jahren mit nach vorn gerichtetem Blick. Sehr schön ist auch, dass sich der Sitz  sich auch Richtung Autotür drehen lässt. Was das  Ein – und Aussteigen sowie das An- und Abschnallen für alle komfortabler macht.

Weitere Vorteile sind die 7-fach verstellbare Kopfstütze, 4 Sitz- und Ruhepositionen in jede Fahrtrichtung, das 5-Punkte-Gurtsystem, eine weiche Polsterung und ein waschbarer Bezug. Doch es gibt auch Nachteile: Der Sitz braucht viel Platz und ist durch die neuartige Konstruktion etwas schwerer.

  • Gewicht: 12 kg
  • Altersempfehlung: ab 4 Monaten bis 4 Jahren
  • Besondere Merkmale: Isofix, 4 Sitz- und Ruhepositionen, 7-fach verstellbare Kopfstütze, 360-Grad-Sitz, Airbag
ANZEIGE

5. Britax Römer Dualfix: der Spitzenkandidat

Der DUALFIX ist für Familien, die ständig unterwegs sind, wie geschaffen. Dank seiner 360-Grad-Drehfunktion lässt er sich ganz leicht von rückwärts- auf vorwärtsgerichtet umstellen. So können Eltern ihre Kleinen einfach ins Auto hineinsetzen und bei der Ankunft wieder herausheben – ohne dabei ihren Rücken zu belasten. Ein Stützbein gibt dem Auto-Kindersitz über den Fahrzeugboden zusätzliche Stabilität. Gleichzeitig minimiert es die Kipp- und Rotationsbewegung und federt die Kräfte ab, die bei einem Unfall auf Ihr Kind wirken – so ist es besser geschützt.  

Das Model erzielt in Testreihen (ADAC Kindersitztest Herbst /2018) sehr gute Ergebnisse bei Sicherheit, Verarbeitung und Schadstoffgehalt. Der Bezug ist abnehm- und waschbar, was bei einer Nutzungsdauer von rund drei Jahren auch nötig sein wird. Wie bei allen Modellen mit Stützbein gilt auch bei diesem Modell: Er benötigt etwas mehr Platz als Modelle ohne Basis und Stützbein. 

  • Gewicht: 14,7 kg
  • Empfehlung Körpergewicht: bis 18 kg
  • Besondere Merkmale: 360-Grad Drehfunktion, rückwärts- und vorwärtsgerichet, Stützbein
ANZEIGE

6. Recaro Zero.1 Elite i-Size – Der Innovative

Für Kinder von der Geburt bis zu vier Jahren wurde der Recaro Zero.1 Elite i-Size entwickelt. Auch er ist ein Reboarder mit Isofix-Base und Stützbein und entspricht der 2013 eingeführten neuen i-Size-Norm. Seine Besonderheit ist das Sitz-in-Sitz-System mit der herausnehmbaren Babyschale. Ist das Kind größer als 75 Zentimeter sitzt es dann ohne Babyschale im Sitz. Der 5-Punkt-Gurt sitzt laut "Autobild“ gut am Körper und ist leicht höhenverstellbar.

Bis zum Alter von 15 Monaten muss das Kind immer rückwärtsgerichtet transportiert werden. Danach lässt sich der sehr gut gepolsterte Sitz auch in eine vorwärtsgerichtete Position drehen –ohne ausgebaut zu werden. Stark ausgeprägte Seitenwangen schützen ebenso wie ausklappbare Protektoren bei einem Seitenaufprall.

Die Autozeitschrift bemängelt jedoch, dass sich die Fußstütze nicht immer gut an die Rücksitzlehne anpasst, was zu Lasten der Stabilität des Sitzes geht. Außerdem ist der Sitz groß und mit 18 Kilogramm sehr schwer. Das macht den Einbau nicht gerade angenehm. Der Bezug lässt sich zum Waschen zwar leicht abnehmen, das Anbringen ist jedoch mit Fummelarbeit verbunden.

  • Gewicht: 18 kg (Babyschale: 2,9 kg)
  • Empfehlung Körpergröße: 2 in 1: Babyschale (bis 75 cm) und Kindersitz (bis 105 cm)
  • Besondere Merkmale: 360-Grad Drehfunktion, integriertes Isofix, 5-Punkt-Gurt
ANZEIGE

7. Cybex Pallas S-Fix (I / II / III) – mit Fangkörper

Der Pallas S-Fix von Cybex ist ein mitwachsender Autositz für Kinder ab 9 Monate bis zu 12 Jahren. Er kann in Auto mit und ohne Isofix verwendet werden und wiegt rund 10 Kilogramm. Der tiefenverstellbare Fangkörper, der vorm Körper des Kindes angebracht wird, verringert bis zum Alter von drei Jahren das Risiko schwerer Kopf- und Nackenverletzungen. Danach wird der Sitz von der Basis abgenommen und der Fangkörper weggelassen. Der Seitenprotector lässt sich aus- und bei Platzmangel auch wieder einklappen.

Besonders einfach ist die Befestigung des Sitzes durch den Dreipunkt-Gurt des Autos und optional zusätzlich mit Isofix. Die Gurthörner am Sitz sorgen dafür, dass der Beckengurt in der richtigen Position bleibt. Der Testsieger der Stiftung Warentest vom November 2018 in den Gruppen I, II und III lässt sich mit nur einer Hand einfach in die Liegeposition verstellen, gleiches gilt für die 3-fach neigbare Kopfstütze.

Zufriedene Eltern berichten in ihren Amazon-Bewertungen außerdem von einfachem Einsteigen, weicher Polsterung und der recht schmalen Konstruktion, so dass auf dem hinteren Mittelsitz sogar noch eine erwachsene Person Platz nehmen kann. Außerdem sollen die Kinder durch die belüftete Rückenlehne auch weniger schwitzen.

  • Gewicht: 10 kg
  • Empfehlung Körpergewicht: 15 bis 36 kg
  • Besondere Merkmale: 3-fach neigbare Kopfstütze, einstellbare Liegefunktion, Isofix-Option, platzsparend
ANZEIGE

8. Nuna AACE – der Bequeme

Der Sitz der Normgruppe II / III verfügt über eine 3-fach ausziehbare Sitzfläche und einer 10-fach höhenverstellbaren Kopfstütze. Die Anpassung in der Breite erfolgt automatisch bei Einstellung der Kopfstütze. Dieses 3-D-System ist sein Alleinstellungsmerkmal. Damit kann der Auto-Kindersitz immer genau an die Statur des Kindes angepasst werden. Der Seitenaufprallschutz kann ebenfalls eingestellt werden.

Die neigbare Rückenlehne passt sich nicht nur an den Autositz an, sondern wird auch so belüftet, so dass in Kombination mit dem atmungsaktiven Bezug das Schwitzen an warmen Tagen gut reduziert wird. Falls der Bezug trotzdem mal eine Wäsche nötig hat, kann er abgenommen und gereinigt  werden. Wichtig und praktisch: Die Gurtführungsmaschine hält den Sicherheitsgurt immer an der richtigen Stelle, er kann so nicht hochrutschen.

Der Hersteller hat noch einen abnehmbaren Getränkehalter spendiert, der durchaus praktisch ist. Mit seinen 7, 2 Kilogramm ist der Sitz noch nicht mal sonderlich schwer, so dass der Ein- und Ausbau recht unkompliziert von der Hand geht. Natürlich gibt es eine Isofix-Vorrichtung, der Auto-Kindersitz kann aber auch einfach nur mit dem Gurtsystem des Autos befestigt werden.  Auch der Nuna AACA wurde 2018 auf Herz und Nieren vom ADAC getestet und gehört mit der Note 1,9 zu den besten seiner Klasse.

Hier geht's zum Kindersitz Nuna AACE

9. Joie Traver Shield – der Preisgünstige

Für die Zeit nach der Babyschale ist der Joie Traver Shield ist ein Nachfolgesitz im preislichen Mittelfeld. Einer, der mit guten Testergebnissen (ADAC und Stiftung Warentest 2018) hinsichtlich Sicherheit, Bedienung und Schadstoffarmut punkten kann und die Kinder bis zum Ende der Kindersitz-Pflicht begleitet. Nicht alle Autos sind mit Isofix ausgestattet. Trotzdem möchte man sein Kind sicher wissen. Dieses Model wird entweder nur mit dem Gurt des Autos, oder falls vorhanden, zusätzlich mit Isofix befestigt. Farbmarkierungen zeigen an, wie der Gurt korrekt angelegt wird.

Für die Zeit bis zum dritten Geburtstag sorgt ein 4-fach tiefenverstellbarer Fangkörper für extra Sicherheit. Danach halten Gurthörner den Beckengurt an der richtigen Stelle. Die Kopfstütze ist 6-fach höhenverstellbar und die Sitzfläche 3-fach tiefenverstellbar. Der  Seitenaufprallschutz ist ebenfalls abnehmbar und schützt Kopf, Brust und Nacken. Käufer des Sitzes beschreiben ihn als praktisch und loben vor allem die gute seitliche Sicht der  Kinder trotz Kopfstütze. Allerdings ist diese nicht neigbar, so dass es keine einstellbare Schlafposition gibt. Ein weiterer Nachteil: Der Bezug lässt sich nicht abnehmen und waschen.

  • Gewicht: 7 kg
  • Gewichtsempfehlung: 9 bis 36 kg
  • Besondere Merkmale: 8-fach verstellbare Kopfstütze, verstellbarer Sicherheitsfangkörper, Isosafe-Option
ANZEIGE


Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe