Sie sind hier: Home > Haus & Garten > Gartengeräte >

Gartenschlauch kaufen: Schläuche zur komfortablen Bewässerung des Gartens

Bei Hitze und Trockenheit  

Praktische Gartenschläuche zur Bewässerung Ihrer Pflanzen

05.08.2020, 08:48 Uhr | t-online, kat

Gartenschlauch kaufen: Schläuche zur komfortablen Bewässerung des Gartens. Gartenschläuche erleichtern die Bewässerung des gesamten Gartens.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Andreas Schulze)

Gartenschläuche erleichtern die Bewässerung des gesamten Gartens. (Quelle: Andreas Schulze/Thinkstock by Getty-Images)

Ob zur schnellen Bewässerung per Hand oder zum Anschließen eines Sprengers: Um die Pflanzen im Garten auch bei Hitze und Trockenheit mit ausreichend Wasser zu versorgen, ist ein guter Gartenschlauch nötig. Wir geben Tipps, worauf Sie beim Kauf achten sollten, und stellen empfehlenswerte Gartenschläuche vor.

Ein Gartenschlauch muss einiges mitmachen. Er wird durch den Garten geschleift, getreten, geknickt, muss Sonne, Wind und Regen und einen gehörigen Wasserdruck aushalten. Daher lohnt es sich, einen qualitativ hochwertigen Gartenschlauch zu kaufen. Damit sind Sie auch für heiße und trockene Sommertage vorbereitet. Wir stellen verschiedene Schlauchtypen vor und vergleichen diese für Sie:

Was sollte man beachten, wenn man einen Gartenschlauch kaufen möchte?

Möchte man sich einen neuen Gartenschlauch zulegen, sollten vor dem Kauf einige Punkte durchdacht werden. Berücksichtigen sollte man folgende Aspekte:

  • Schlauchart: Es gibt inzwischen neben den klassischen Gartenschläuchen auch sogenannte Flexischläuche, die im Vergleich zu üblichen Gartenschläuchen leichter sind und nur mit Wasser gefüllt ihre volle Länge erreichen. Ein 15 Meter langer Flexischlauch ist ohne Wasser beispielsweise nur etwa fünf Meter lang und damit wesentlich leichter wegzuräumen. Diese Platzersparnis geht jedoch auf die Haltbarkeit der Schläuche. Zudem beträgt der Berstdruck bei Flexischläuchen oft nur zehn bar.
  • Wasser- und Berstdruck: Die meisten Wasserleitungen haben einen Wasserdruck von vier bis acht bar. Das halten Gartenschläuche locker aus. Natürlich kann es kurzzeitige Druckspitzen geben, sodass sich ein Blick auf den sogenannten Berstdruck von Gartenschläuchen durchaus lohnt. Bei den meisten Gartenschläuchen liegt der Berstdruck bei 25 bar.
  • Länge und Schlauchdurchmesser: Abhängig von der Größe des Gartens und dem Zweck, den ein Schlauch erfüllen soll, sollte man seine Länge und seinen Durchmesser wählen. Was dabei zu beachten ist, erklären wir weiter unten ausführlich.
  • Material und Schadstoffe: Wer Kinder oder Tiere hat oder selbst angebautes Gemüse bewässert, sollte darauf achten, dass der Gartenschlauch frei von Schadstoffen ist. Leider gibt es dazu keine aktuellen Testergebnisse, sodass sich Käufer auf die Angaben der Hersteller verlassen müssen.
  • Stabilität und Haltbarkeit: Mehrlagig aufgebaute Gartenschläuche sind besonders stabil und knicksicher. Oftmals haben sie eine UV-beständige Außenschicht und eine algenresistente Innenbeschichtung.

Unsere Empfehlung: Gartenschlauch Comfort Flex von Gardena

Dieser Gartenschlauch aus dem Hause Gardena ist 30 Meter lang und hat einen Innendurchmesser von 13 Millimetern beziehungsweise 1/2 Zoll. Verkauft wird er aber auch in den Längen 10, 15, 20, 30 und 50 Meter. Der hochwertige und robuste Schlauch ist bis zu einem Wasserdruck von 25 bar belastbar. Er besteht aus PVC-Spiralgewebe und ist laut Hersteller UV-beständig sowie frei von Weichmachern und Schwermetallen. Das Power-Grip-Profil erleichtert das Aufrollen und sorgt für optimale Haltekraft sowie eine sichere Verbindung zwischen Schlauch und Anschlussteilen.

Etwas unpraktisch ist, dass man bei diesem Produkt ausschließlich den Schlauch erhält. Das bedeutet, man muss alle Systemteile zum Anschluss wie einen Adapter für den Wasserhahn noch hinzukaufen, wenn man sie nicht schon besitzt. Der Vorteil dabei ist, dass man so nur die Anschlussteile aussuchen kann, die man tatsächlich braucht. Die Auswahl an praktischem Zubehör ist dabei groß, es gibt etwa einen Schlauchwagen, einen Y-Abzweig-Satz oder ein Regulierventil fürs Schlauchende. Es gibt jedoch von Gardena auch Komplettsets aus Schlauch, Schlauchtrommel mit Wandhalterung, Spritze und Systemteilen, ein Beispiel:

Beachten Sie, dass es sich in diesem Fall nicht um den Gartenschlauch Comfort Flex handelt, sondern das ebenfalls empfehlenswerte Classic-Produkt von Gardena (20 Meter, 1/2 Zoll, Berstdruck 22 bar).

Markenprodukt: Gartenschlauch Primo Flex von Kärcher

Der Primo Flex von Kärcher hat ebenfalls einen Schlauchdurchmesser von 1/2 Zoll und eine Länge von 20 Metern, man kann ihn jedoch auch in 50 Meter Länge kaufen, wenn man einen größeren Garten hat. Er besteht aus drei Lagen: Eine lichtundurchlässige Zwischenschicht verhindert Algenbildung im Wasserschlauch, was ihn besonders haltbar macht. Der Berstdruck liegt bei 24 bar. Dem Hersteller zufolge ist der Schlauch phthalat-, kadmium-, barium- und bleifrei – und somit gesundheitlich völlig unbedenklich. Da der Schlauch Temperaturen von minus 20 bis plus 65 Grad aushält, kann er auch im Garten überwintern. Eine wetterbeständige Anti-UV-Außenschicht schützt zudem vor Beschädigungen durch Sonneneinstrahlung.

Praktisch: Erfolgen Kauf und Versand durch Amazon, gibt es zwölf Jahre Garantie. Allerdings müssen auch bei diesem Wasserschlauch Teile für den Anschluss an den Wasserhahn extra gekauft werden, etwa eine Schlauchkupplung, ein Anschluss- oder ein Spritzen-Set. Das hat aber auch bei diesem Produkt den Vorteil, dass kein unnötiges Material Platz einnimmt. Auch einen Schlauchwagen für die praktische Aufbewahrung gibt es bei Kärcher natürlich.

Flexibel einsetzbar: Flexischlauch von Tillvex

Anders als die Gartenschläuche von Gardena und Kärcher ist das Produkt von Tillvex ein Flexischlauch. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie im Vergleich kleiner und leichter sind. Erst im Gebrauch erreichen sie durch das Füllen mit Wasser ihre volle Länge, in diesem Fall sind es 30 Meter. Es gibt ihn aber auch in anderen Längen, außerdem kann er auf bis zu 90 Meter erweitert werden. Großer Vorteil des Flexischlauchs: Ohne Wasserdruck zieht er sich zusammen und nimmt wesentlich weniger Platz ein als ein herkömmlicher Gartenschlauch.

Der Mindestdruck, damit sich der Flexischlauch ausdehnt, liegt bei vier bar, die maximale Druckbelastung beträgt zehn bar – das ist der niedrigste Berstdruck aller hier vorgestellten Wasserschläuche. Da Wasserhähne üblicherweise einen Wasserdruck von maximal acht bar haben, genügt das aber. Das Außengewebe aus Latex ist außerdem verstärkt, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Ein Plus: Adapter, eine Multifunktionsdüse mit gummiertem Handgriff und ein Feststellhebel gehören zum Lieferumfang. Man braucht also nichts dazukaufen. Der Schlauch ist außerdem kompatibel mit den Stecksystemen von Gardena und Kärcher und daher flexibel einsetzbar.

Preiswerter Flexischlauch: Kesser Basic

Ebenso gut ausgestattet ist das Produkt von Kesser: Alle Teile für den Anschluss an den Wasserhahn (kompatibel mit Gewinden mit 1/2 und 3/4 Zoll), Adapter und eine Multifunktionsbrause sind im Lieferumfang enthalten. Der Flexischlauch besteht aus Polyester und sein Berstdruck liegt bei zehn bar. Die 30-Meter-Variante ist ohne Wasserdruck etwa elf Meter lang und lässt sich so platzsparend verstauen.

Den Flexischlauch gibt es in drei Längen und drei Farben. Es gibt auch eine Premium-Version dieses Produkts von Kesser, die zusätzlich mit einem praktischen Aufroller, einer Wandhalterung, einer Tasche zur Aufbewahrung sowie einem dreifachen Latex-Kern und Messing-Verschraubungen, die nicht rosten, daherkommt. 

Für schmale Gärten: Gardena Schlauch-Regner

Eine gezielte Bewässerung war noch nie so einfach: Mit dem Schlauch-Regner von Gardena können schmale Zonen wie Beete und Rabatten komfortabel bewässert werden. Der Schlauch-Regner bewässert sanft und eignet sich deswegen auch für empfindliche Pflanzen, denn der Sprühregen regnet pflanzenschonend und ohne Belastung auf die Pflanzen nieder. Ein weiterer Vorteil: Sie müssen den Garten nicht selbst bewässern. Das übernimmt der Schlauch-Regner. 

Der Schlauch-Regner ist sofort einsatzbereit und mit allen nötigen Systemteilen ausgestattet. Durch das Montieren von Anschlussteilen lässt sich der Schlauch einfach bis auf maximal 22,5 Meter verlängern. Der Schlauch ist auch mit einer Länge von 15 Metern verfügbar.  

Unser Fazit

Es gibt eine Unzahl von Wasserschläuchen auf dem Markt. Wir empfehlen aus dieser riesigen Auswahl den Gartenschlauch Comfort Flex von Gardena. Uns überzeugt neben der guten Qualität des Markenprodukts das umfassende erhältliche Zubehör, mit dem der Schlauch nach den eigenen Bedürfnissen ergänzt werden kann. Wer einen platzsparenden Flexischlauch bevorzugt, ist mit dem preiswerten, aber gut ausgestatteten Basic-Schlauch von Kesser gut beraten.

Welche Maße sollte ein Gartenschlauch haben?

Für die meisten Hobbygärtner sind Schläuche mit einem Innendurchmesser von einem halben Zoll völlig ausreichend. Soll der Gartenschlauch zur Bewässerung einer großen Fläche verwendet werden, muss mehr Wasser durch ihn fließen. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, sich für ein Modell mit Durchmessern von 3/4 Zoll oder 5/8 Zoll zu entscheiden.

Wie lang der Schlauch sein sollte, hängt ebenfalls von der Größe der zu bewässernden Fläche ab. Üblich sind Längen zwischen zehn und 50 Metern – je länger der Schlauch, desto schwerer und unhandlicher wird er jedoch. Wer nur ab und zu die entlegenen Teile des Gartens bewässern will, kann sich daher auch überlegen, zwei kürzere Schläuche zu verbinden.

Gut zu wissen: Der Durchmesser eines Gartenschlauchs ist in der Regel in Zoll angegeben. Im Handel sind drei Standardgrößen erhältlich: 1/2 Zoll (13 Millimeter Durchmesser) 3/4 Zoll (19 Millimeter Durchmesser) und 5/8 Zoll (15 Millimeter Durchmesser)

Welches Zubehör ist bei einem Gartenschlauch wichtig?

Unabdingbar für einen Gartenschlauch sind die passenden Systemteile zum Anschluss an den Wasserhahn. Häufig sind entsprechende Adapter dabei, wenn man einen Schlauch kauft. Andernfalls sollte man darauf achten, mit welchen Systemen der Wasserschlauch kompatibel ist, bevor man Spritzen oder Rasensprenger anschließt.

Nicht absolut notwendig, aber durchaus praktische Ergänzungen zu Verwahrung eines Gartenschlauches sind eine Wandhalterung, eine Schlauchbox oder ein Schlauchwagen. Außerdem sind zusätzliche Ventile und Adapter sowie Düsen, Spritzen oder Rasensprenger nützlich. Welches Zubehör man benötigt, hängt vom eigenen Garten ab.

Wie bewahrt man einen Gartenschlauch am besten auf?

Zum Aufbewahren eines Gartenschlauchs sind Schlauchwagen sehr empfehlenswert. Für kürzere Schläuche bis zehn Meter Länge sind sie nicht unbedingt notwendig. Einen 50 Meter langen Wasserschlauch kann man ohne Aufroller jedoch kaum noch gut verstauen. Das Aufrollen sollte immer ohne Knicke und Knoten erfolgen, um das Material zu schützen. Als Alternative zu Schlauchwagen bieten sich Schlauchboxen oder Wandhalterungen zur Aufbewahrung an. Praktische Eckroller sorgen dafür, dass Gartenschläuche bequem um Häuserecken oder andere Hindernisse gezogen werden können, ohne dabei beschädigt zu werden.

Im Winter sollte ein Gartenschlauch drinnen aufbewahrt werden, um ihn vor Frost zu schützen, damit er nicht porös wird. Im Sommer sollte er außerdem nicht dauerhaft direkt in der prallen Sonne liegen, sondern geschützt vor Sonneneinstrahlung gelagert werden.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal