Sie sind hier: Home > Technik > TV & Sat >

Universalfernbedienungen im Vergleich: Die besten Modelle für Fernseher, Soundbar und Blu-Ray-Player

Für TV und Soundbar  

Die besten Universalfernbedienungen im Vergleich

27.12.2020, 09:02 Uhr | t-online, as, nk

Universalfernbedienungen im Vergleich: Die besten Modelle für Fernseher, Soundbar und Blu-Ray-Player. Mit einer Fernbedienung nicht nur den Fernseher steuern: Universalfernbedienungen bieten einen größeren Spielraum und mehr Komfort. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/chingyunsong)

Mit einer Fernbedienung nicht nur den Fernseher steuern: Universalfernbedienungen bieten einen größeren Spielraum und mehr Komfort. (Quelle: chingyunsong/Thinkstock by Getty-Images)

Fernseher, Receiver, Soundbar und Blu-Ray-Player – die heimischen Couchtische werden von Fernbedienungen regelrecht überschwemmt. Universalfernbedienungen sollen dieses Problem lösen. Funktioniert das wirklich so einfach? Und welche Geräte sind die besten?

Universalfernbedienungen versprechen, alle Geräte im Wohnzimmer ansteuern zu können. Günstige Varianten unterstützen in der Regel zwischen zwei und acht unterschiedliche Geräte – vom Fernseher bis zum DVD-Player. Premiummodelle verfügen über eingebaute Displays und können zusätzlich Smarthome-Geräte wie Glühbirnen und Heizungen steuern. Wir haben uns die Top-Seller angeschaut und erklären, was Sie beim Kauf einer Universalfernbedienung beachten müssen.

Der Preis-Leistungs-Sieger: One for All Essence 4

ANZEIGE
  • Übertragungsart: Infrarot
  • Anzahl steuerbarer Geräte: 4
  • Tastenanzahl: 41
  • Display: nein
  • App-Steuerung: nein


Für etwa 20 Euro erhalten Käufer der One for All Essence 4 alle nötigen Grundfunktionen, um aus vier Fernbedienungen eine zu machen. Laut Hersteller One for All unterstützt die Essence 4 alle Geräte. In Zahlen bedeutet dies 350.000 Modelle von über 7.000 Herstellern.

Die Fernbedienung verfügt über 41 Tasten. Über die Mode-Taste kann ausgewählt werden, welches Gerät gerade gesteuert werden soll. Dank einer Lernfunktion kann die alte Fernbedienung einfach vor die Essence 4 gehalten werden, sodass diese den nötigen Verbindungscode erkennt. Das erleichtert die Programmierung der Fernbedienung erheblich.

Mit der CombiControl-Funktion kann ein Tastendruck auf mehrere Geräte gesendet werden, eine sogenannte Makro-Funktion. Das ist beispielsweise beim An- und Ausschalten von SAT-Receiver, TV und Soundbox sehr praktisch.

Mit maximal vier ansteuerbaren Geräten erfüllt die Essence 4 den Branchenstandard. Das Design ist schlicht, versucht mit der Metalloptik einzelner Tasten jedoch Akzente zu setzen.

Das Einsteigermodell: Hama Universalfernbedienung 8-in-1

ANZEIGE
  • Übertragungsart: Infrarot
  • Anzahl steuerbarer Geräte: 8
  • Tastenanzahl: 45
  • Display: nein
  • App-Steuerung: nein


Die Hama Universalfernbedienung 8-in-1 kann bis zu acht Geräte ansteuern. Der Hersteller verspricht, bereits "1.000 Marken vorprogrammiert" zu haben. Diese können Sie über einen automatischen Code-Suchlauf finden. Auf einen konkreten Lernmodus verzichtet die Hama-Fernbedienung. Somit müssen die meisten Geräte manuell einprogrammiert werden. Das soll jedoch problemlos funktionieren.

Auch die Hama-Fernbedienung verfügt über eine sogenannte Makro-Funktion. Zwei Geräte können parallel an- und ausgeschaltet werden. Eine weitere Zusatzfunktion ist das "Punch Through" für die Lautstärke: Steuern Sie beispielsweise gerade den DVD-Player, möchten den Ton aber lauter machen, gibt die Fernbedienung das Signal automatisch an den Fernseher weiter. Die Hama-Fernbedienung bietet alle Standardfunktionen zu einem günstigen Preis.

Der Premium-Alleskönner: Logitech Harmony Elite

ANZEIGE
  • Übertragungsart: Infrarot, WLAN, Bluetooth
  • Anzahl steuerbarer Geräte: 15
  • Tastenanzahl: 31 plus Touchscreen
  • Display: ja
  • App-Steuerung: ja

Die Logitech Harmony Elite ist ein wahrer Alleskönner im Premiumsegment. Ausgestattet mit einem Touchscreen gibt es kaum etwas, was die Fernbedienung nicht steuern kann. Als zentrale Steuereinheit fungiert der sogenannte Harmony Hub. Damit können Nutzer bis zu 15 Geräte über Infrarot, WLAN und Bluetooth steuern. Der Spaß hört jedoch nicht bei Fernseher und DVD-Player auf: Selbst smarte Glühbirnen und Steckdosen können an- und ausgeschaltet werden.

Mit den herkömmlichen Tasten auf der Fernbedienung können Sie alle wichtigen Funktionen betätigen. Der Ziffernblock lässt sich auf dem verbauten Touchscreen finden. Zusätzlich können auch vorher angefertigte Makros abgespielt werden. So können auf Tastendruck der Fernseher sowie die SAT-Box angeschaltet werden. Gleichzeitig lässt sich auch das Licht dimmen oder die Tür abschließen. Das funktioniert allerdings nur, sofern die nötigen Smarthome-Komponenten in der Wohnung verbaut sind.

Ist die Fernbedienung mal nicht zur Hand, können Sie alles auch per Smartphone-App oder Sprache steuern. Dank einer Schnittstelle bedienen die heimischen smarten Mobilgeräte zukünftig den Fernseher und die HiFi-Anlage. All diese Funktionen lässt sich Logitech jedoch gut bezahlen. Die Harmony Elite ist in unserem Vergleich das Premium-Modell.

Einsteigermodell mit Display: Logitech Harmony 665

ANZEIGE
  • Übertragungsart: Infrarot
  • Anzahl steuerbarer Geräte: 10
  • Tastenanzahl: 23
  • Display: ja
  • App-Steuerung: nein

Ein günstigeres Modell desselben Herstellers ist die Logitech Harmony 665. Ebenfalls mit einem Display ausgestattet verzichtet diese Universalfernbedienung auf die vielen smarten Funktionen. Trotzdem steuert sie bis zu zehn Geräte an. Per USB-Kabel können Sie die Harmony 665 über die Desktop-App programmieren.

Das Gerät funktioniert für TV- und Kabelboxen, Soundsysteme, Spielekonsolen oder Medien-Streamer. Für das Fernsehen können Sie über ein Farbdisplay bis zu 23 Ihrer bevorzugten Fernsehsender per Tastendruck abrufen. 

Die Logitech Harmony 650 liegt preislich weit unter ihren Nachfolgern und bietet eine Vielzahl an Funktionen, auf die günstigere Alternativen verzichten.

Der smarte Preis-Leistungs-Sieger: Logitech Harmony Companion

ANZEIGE
  • Übertragungsart: Infrarot, WLAN, Bluetooth
  • Anzahl steuerbarer Geräte: 8
  • Tastenanzahl: keine Angabe
  • Display: nein
  • App-Steuerung: ja

Einen guten Mittelweg findet die Logitech Harmony Companion. Mit unter 150 Euro ist diese Universalfernbedienung unser zweiter Preis-Leistungs-Sieger – in diesem Fall allerdings mit smarten Funktionen. Zwar verzichtet dieses Logitech-Modell auf ein Display mit Touchscreen, dafür ist aber der Harmony Hub im Lieferumfang enthalten, wodurch alle smarten Funktionen wie auch die App-Anbindung integriert sind.

Während bei der Harmony Elite smarte Gadgets über das Display gesteuert werden können, ist dies bei der Companion nur über einzelne Tasten umsetzbar. Zudem werden weniger Smarthome-Geräte unterstützt.

Das Hauptaugenmerk bleibt jedoch die Steuerung von TV und Receivern und darin punktet die Logitech Harmony Companion mit großen Tasten und einer schnellen Verbindung.

Unser Fazit

Mit All for One, Hama und Logitech sind in dieser Übersicht alle namenhaften Hersteller in verschiedenen Preissegmenten vertreten. Je nach Budget wird aus einer einfachen Fernbedienung eine Schaltzentrale fürs ganze Haus.

Wenn Sie auf der Suche nach einer schlichten Universalfernbedienung für den Alltag sind, dann machen Sie mit der One for All Essence 4 nichts falsch. Für um die 20 Euro erhalten Sie alle nötigen Grundfunktionen für bis zu vier ansteuerbare Geräte. Die Logitech Harmony Companion hat im Gegensatz zu anderen Modellen in ihrer Preisklasse kein Display, überzeugt aber mit smarten Funktionen und bietet daher eine preislich gute Alternative.

Fragen und Antworten rund um das Thema Universalfernbedienungen

Wie funktionieren Universalfernbedienungen?

Während moderne Fernseher bereits per WLAN oder Bluetooth gesteuert werden können, setzen die herkömmlichen fernsteuerbaren Geräte auf Infrarot-Empfänger. Da mittlerweile eine Vielzahl an Geräten fernbedienbar ist, funken die Fernbedienungen immer eine Art Schlüssel mit, damit sich die richtigen Geräte angesprochen fühlen. Nutzer können Universalfernbedienungen dann diesen Schlüssel beibringen – entweder manuell über eine Tastenkombination oder bei modernen Geräten völlig automatisch.

Welche Arten von Universalfernbedienungen gibt es?

Üblich sind Universalfernbedienungen in der Standardvariante, mit Touchscreen oder mit einem Display. Entsprechende Endgeräte werden per Infrarot, WLAN oder Bluetooth angesteuert.

  • Eine Standard-Universalfernbedienung verbindet sich in der Regel durch Infrarot nach einem Knopfdruck. So kann sie mehrere Geräte steuern und ist damit sehr einfach zu bedienen.
  • Als technische Erweiterung der Standardvariante dient ein Display. Es ermöglicht einen besseren Überblick über die verschiedenen Funktionen und eine einfachere Programmierung.
  • Universalfernbedienungen mit Touchscreen sind zwar deutlich teurer, garantieren aber eine moderne und oftmals leichtere Handhabung, da sie die Tasten ersetzen. 

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal