Sie sind hier: Home > Leben & Freizeit > Mode & Accessoires >

Herrenhemden kaufen: Diese Hemden passen zu jedem Anlass

Herrenmode  

Immer gut gekleidet: Herrenhemden für jeden Anlass

25.09.2019, 11:44 Uhr | sni, t-online.de

Vom Bürotag bis zur Verabredung am Abend – gut gekleidet ist man(n) mit einem Hemd in den allermeisten Fällen. Wichtige Voraussetzung: Stil und Schnitt müssen passen. Aber wie finden Sie denn nun die richtige Passform, wann ist welche Kragenform angebracht und was muss beim Material bedacht werden? Wir helfen Ihnen, das für Sie perfekte Hemd zu kaufen.

Farben, Muster und Passformen – die Auswahl an Hemden ist riesig. Kein Wunder bei der Vielseitigkeit des klassischen Oberteils. Einen Überblick zu bekommen, ist aber leichter als gedacht.

Die Hauptsache ist, Sie wissen, in welchen Hemden Sie sich grundsätzlich am wohlsten fühlen und welche zu Ihrem Typ und Ihrer Figur passen. Wir helfen Ihnen mit einer kleinen Passformberatung, einem Trend-Überblick und praktischen Tipps (nicht nur) für den Hemdenkauf.

Das sind unsere Hemden-Favoriten für jeden Anlass

Klassisch, bequem oder doch lieber lässig: Wir haben eine Vorauswahl mit unseren fünf Favoriten für Herren zusammengestellt.

Unser Business-Trip-Favorit: Slim-Fit-Hemd von Seidensticker

Das schmal geschnittene Hemd mit Kentkragen der deutschen Marke Seidensticker ist auf Reisen ein perfekter Begleiter. Die Langarm-Variante ist bügelfrei und somit besonders unkompliziert. Das Hemd aus hundertprozentiger Baumwolle bietet einen hohen Tragekomfort, liegt besonders angenehm auf der Haut und ist außerdem atmungsaktiv.

Wer möchte, kann die verstellbaren Manschetten stilecht mit Manschettenknöpfen aufwerten. Erhältlich ist das Hemd in den Farben Weiß, Schwarz, Blau, Elfenbein und Grau.

ANZEIGE
  • Slim-Fit
  • Kragen-Form: Kent
  • 100 % Baumwolle
  • erhältlich in 5 Farben

Der Preis-Leistungs-Sieger: Slim-Fit-Hemd von JS Fashion

Mit einem fairen Preis und einer guten Verarbeitung punktet das Slim-Fit-Hemd von JS Fashion, das mit dem taillierten, figurnahen Schnitt schlanken Männern besonders gut steht. Mit seinen feinen Nähten und den hochwertigen Materialien ist es auch körpernah getragen sehr bequem.

Das Hemd ist aus Baumwolle mit einem Anteil Polyester gefertigt und lässt sich daher leicht und schnell bügeln. Damit Sie für jedes Outfit das passende Hemd finden, ist es in zehn verschiedenen Farben von Schwarz bis Royalblau erhältlich.

ANZEIGE
  • Slim-Fit
  • Kragen-Form: Kent
  • 70 % Baumwolle, 30 % Polyester
  • erhältlich in 10 Farben

Unser Favorit: Slim-Fit-Hemd von Tommy Hilfiger

Bequem, gute Passform und aus strapazierfähigem Baumwoll-Popeline-Stoff gefertigt: Wer den Slim-Fit-Schnitt tragen kann, liegt mit diesem Hemd von Tommy Hilfiger richtig. Dank einem geringen Stretchanteil im Stoff ist die Passform flexibel und angenehm zu tragen. Außerdem überzeugt das Hemd, da es durch den Elasthananteil nicht so stark knittert.

Für alle Fans der amerikanischen Marke sind die typischen Farbdetails und das Logo in den Kragen und auf der Brusttasche vernäht. Dunkelblau, Hellblau, Schwarz und Weiß sind die erhältlichen Farben.

ANZEIGE
  • Slim-Fit
  • Kragen-Form: Button-down
  • 97 % Baumwolle, 3 % Elasthan
  • erhältlich in 4 Farben

Der Figurschmeichler: Comfort-Fit-Hemd von Eterna

Ein echter Klassiker ist das weit geschnittene Comfort-Fit-Hemd der deutschen Traditionsmarke Eterna.

Auch wenn man(n) zu ein paar Kilos zu viel in der Körpermitte neigt, verspricht das Comfort-Fit-Hemd eine schöne Passform. Das Eterna-Hemd ist bügelfrei, wenn man es nach dem Waschen auf einen Bügel zum Trocknen hängt. Zur Wahl stehen die Farben Hellblau, Weiß und Schwarz.

ANZEIGE
  • Comfort-Fit
  • Kragen-Form: Kent
  • 100 % Baumwolle
  • erhältlich in 3 Farben

Das Coole: Jeanshemd von Coofandy

Darf in keinem modischen Kleiderschrank fehlen: ein lässig-legeres Jeanshemd, das sich als Basic zum Beispiel zur Chino-Hose, zur farblich passenden Jeans oder zu Sneakers immer wieder neu kombinieren lässt.

Das Regular-Fit-Hemd von Coofandy ist am Kragen und an den Manschetten mit Karo-Stoff abgesetzt. Gefertigt aus einem Baumwoll-Gemisch hat es einen hohen Tragekomfort. Erhältlich ist das Hemd in Schwarz sowie in sieben verschiedenen Blautönen.

ANZEIGE
  • Regular-Fit
  • Kragen-Form: Kent
  • 50 % Baumwolle
  • erhältlich in 8 Farben

Welche Herrenhemden sind zurzeit in Mode?

Die Hemdentrends zeigen sich mutig, aber auch Klassiker halten sich auf dem modischen Parkett. Diese Hemdvarianten liegen derzeit im Trend:

Allover-Prints: Auffällige Muster machen auch vor den sonst so konservativen (Sommer-)Hemden keinen Halt. Dabei setzen die Designer hauptsächlich auf farbenfrohe Dschungelmotive und große florale Prints. Hawaiihemden bleiben also weiterhin im Trend.

Karohemd: Noch ein Klassiker, der sein Nullachtfünfzehn-Image abgelegt hat: das Karo-Hemd – und das vor allen Dingen in der Farbkombination schwarz-rot. Über einem schlichten T-Shirt oder einem Rollkragenpullover gestylt, übernehmen die Hemden fast eine Jacken-Funktion.

Jeanshemden: Ein passendes Gegenstück zu lässigen Hosen sind Hemden im Denim-Style. Und diese können tatsächlich noch mehr, als eine Imitation des Western-Looks zu sein, denn sie sind ein modischer Evergreen, der als Basic immer wieder zum Einsatz kommen kann.

Wichtig beim Kombinieren: einen Kontrast bilden. Das heißt, dunkles Jeanshemd zur hellen Hose tragen und umgekehrt.

Welche Passformen gibt es?

Ein geeignetes und passendes Hemd zu finden, das weder zu weit noch zu eng sitzt, ist leichter als gedacht. Ein Blick auf den Schnitt des Hemdes – schon können Sie die richtige Passform für sich aus der Hemdenauswahl ziehen.

Regular-Fit-Hemden: Die gerade geschnittenen Hemden, die im Brust- und Taillenbereich gleich breit sind, passen bei einer normalen Statur oder auch bei ein paar Kilos zu viel.

Slim-Fit-Hemden: Im Taillenbereich schmal und körperbetont geschnittene Hemden mit Stretchanteil passen sich der Figur gut an und sind daher für Männer mit einer schlanken oder normalgebauten Figur perfekt.

Modern-Fit-Hemden: Sie sind nicht ganz so figurbetont wie Slim-Fit-Hemden, stattdessen im Brustbereich gerade geschnitten und in der Taille etwas schmaler. So sind die Hemden eine gute Alternative bei einer normalen Figur.

Comfort-Fit-Hemden: Diese Hemden sind weiter geschnitten als die klassischen Regular-Fit-Hemden und bieten so jede Menge Bewegungsfreiheit bei einer kräftigen Statur.

Unsere Tipps für einen abgerundeten Hemd-Look

Setzen Sie auf die richtige Passform und Größe. Achten Sie beim Kauf außerdem auf die richtige Ärmellänge. Diese sollten bei hängenden Armen auf Höhe der Daumenwurzeln abschließen.

Unser Tipp: Neigen Sie schnell zum Schwitzen oder Frieren, können Sie ein eng anliegendes T-Shirt drunter tragen. Wählen Sie im Job unbedingt ein Shirt der gleichen Farbe, welches kaum auffällt.

Die richtige Farbwahl: Hier liegen Sie im Job mit einem Hemd in Weiß richtig, aber auch dezente, hellblaue oder graue Hemden können zum Anzug getragen werden. Bei der Kragenform setzen Sie am besten auf den klassischen Kent- oder den Haifischkragen. Eine dezente Krawatte dazu – fertig ist der Business-Look!

In der Freizeit darf es dann gern farbenfroher zugehen, hier sind auch Jeans-, Hawaii- oder Karohemden gern gesehene Varianten. Nach dem Job lassen sich auch Businesshemden lässig kombinieren: Locker aufgeknöpft und Ärmel hochgekrempelt, schon können Sie den Büroklassiker am Abend tragen.

Wie wäscht man bügelfreie Hemden?

Trotz der Wahl eines vermeintlich bügelfreien Hemdes lassen sich auch hier oft lästige Knitterfalten entdecken. Das richtige Verhalten beim Waschen und Trocknen kann diesen Falten jedoch entgegenwirken. 

Achten Sie beim Befüllen der Waschmaschine darauf, dass sie nicht zu vollgeladen wird. Weniger ist in diesem Falle mehr. Das Waschlabel ist eine zusätzliche Hilfestellung. Für einen knitterfreien Auftritt sollten nur Waschprogramme verwendet werden, die auch im Waschlabel aufgeführt werden. Ein Strich unter dem Waschzuber (Bottich) verweist dabei auf das Pflegeleicht-Programm oder den Schonwaschgang. Bei zwei Strichen sollten Sie auf den Spezialschongang oder ein Wollprogramm zurückgreifen.

Einige Waschmaschinen, beispielsweise die "Miele WDB 005 WCS"-Waschmaschine, haben speziell für Blusen und Hemden Waschprogramme wie "Knitterschutz" oder "Oberhemden". Diese verkürzen die Waschzeit  und beugen somit der Knitterbildung vor. 

Wie trocknet man bügelfreie Hemden?

Achten Sie beim Waschen während des Schleudervorgangs auf die Anzahl der Umdrehungen, denn feuchte Hemden lassen sich leichter formen als bereits getrocknete. Die maximale Umdrehung sollte 800 nicht überschreiten. Vor dem Aufhängen das Hemd einmal kräftig ausschütteln und dann ordentlich ohne Falten auf dem Bügel trocknen lassen.

Wie legt man Herrenhemden richtig zusammen?

Staunen Sie immer über die sorgfältig gefalteten Hemden in Bekleidungsgeschäften? Das ist gar nicht so schwer, wenn man den Kniff einmal raus hat. Ein praktischer Tipp für die nächste Geschäftsreise.
So geht’s:

Schritt 1: Das gebügelte Hemd Knopf für Knopf schließen, mit der Vorderseite nach unten auf eine ebene Fläche legen. Die Ärmel ausbreiten und alles glatt ziehen.

Schritt 2: Nun einen Ärmel nehmen und diese Hemdseite Richtung Mitte ziehen bis der vertikale Knick etwa fünf Zentimeter neben dem Hemdkragen liegt. Die umgeschlagene Seite glatt streichen.

Schritt 3: Den Ärmel nun nach unten klappen und auf die umgeknickte Hemdseite legen. Wieder alles glatt streichen.

Schritt 4: Die letzten beiden Schritte nun mit der anderen Hemdseite wiederholen, sodass ein schmales Rechteck entsteht.

Schritt 5: Jetzt das untere Ende nach oben klappen, sodass es mittig gefaltet ist und das Ende mit den Schultern abschließt. Hemd umdrehen, die Knopfleiste lang ziehen und alles ein letztes Mal glattstreichen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal