Sie sind hier: Home > Gesundheit > Drogerie >

Aufsteckbürsten im Test – welcher Bürstenkopf reinigt am besten?

Stiftung Warentest  

Aufsteckbürsten im Test – welcher Bürstenkopf reinigt am besten?

30.01.2020, 17:08 Uhr | cm, AW, t-online.de

Elektrische Zahnbürsten sorgen für eine gründliche Reinigung der Zähne und Zahnzwischenräume. Doch wie steht es um die Qualität der Ersatzbürsten für die Elektrozahnbürste? Die Stiftung Warentest hat in ihrer Ausgabe 12/2019 Aufsteckbürsten getestet. Wir zeigen Ihnen die Testsieger.

Führende Hersteller für elektrische Zahnbürsten sind Philips mit der Sonicare-Serie und Oral-B. Viele Zahnärzte empfehlen, elektrisch betriebene Zahnbürsten der klassischen Handzahnbürste vorzuziehen. Denn Elektrozahnbürsten entfernen Plaque und Essensreste auf Zähnen und in Zahnzwischenräumen besser als ein Bürstenkopf im „Handbetrieb“. Eine wichtige Rolle für die gründliche Tiefenreinigung spielt hierbei die Qualität der Bürsten und deren Borsten. Wir haben die besten Aufsteckbürsten aus dem test der Stiftung Warentest für Sie zusammengestellt.

Der Stiftung-Warentest-Testsieger: Original Oral-B Bürstenkopf mit bestem Ergebnis

Im Dezember 2019 hat die Stiftung Warentest Aufsteckbürsten für elektrische Zahnbürsten der Hersteller Philips und Oral-B (Braun) getestet. Die Ergebnisse wurden im Heft 12/2019 veröffentlicht. Die Tester der Stiftung Warentest hatten vor allem die Zahnreinigung im Fokus. Auf diese entfiel 50 Prozent der Gesamtbewertung. Mit 30 Prozent wurde die Handhabung, mit 20 Prozent die Haltbarkeit gewichtet. Die Tester wollten außerdem wissen, ob die Originalbürsten der Hersteller oder kompatible Aufsteckbürsten anderer Hersteller wie Müller, Rossmann oder dm die besten Ergebnisse erzielen.

Oral-B-Testsieger: Oral-B CrossAction

Testsieger für die Oral-B Pro 900 wurde die Aufsteckbürste Oral-B Cross Action. Sie erhielt das test-Qualitätsurteil "Gut (1,7)" und damit die Bestnote. Die Ersatzbürsten anderer Hersteller (unter anderem Müller oder Rossmann) konnten für die Oral-B Zahnbürste nur mit einem "Befriedigend" abschneiden. Die Stiftung Warentest empfiehlt deshalb, bei Oral-B zum Original zu greifen.

Die Oral-B CrossAction ist die einzige Aufsteckbürste, die von der Stiftung Warentest für die Zahnreinigung ein "Gut (1,8)" bekam. Alle anderen erreichten nur ein "Befriedigend". 

Für die Handhabung bekam die Oral-B CrossAction ein "Gut (2,2)" und für die Haltbarkeit sogar ein "Sehr gut (0,9)". 

Philips Testsieger: Philips Sonicare Original Aufsteckbürste ProResults

Beim Aufsteckbürsten-Test mit der elektrischen Zahnbürste Philips Sonicare FlexCare Platinum punktet ebenfalls das Original, die Sonicare C1 Pro Results HX Aufsteckbürste. Dabei überzeugte diese Aufsteckbürste vor allem mit ihrer Haltbarkeit ("Sehr gut (1,5)"). In puncto Zahnreinigung (50 Prozent der Wertung) können laut Testergebnissen aber auch die alternativen Produkte mithalten, darunter die Dontodent Universal Aufsteckbürste Sonic Pro Clean von dm.

Wie tausche ich den Bürstenkopf der elektrischen Zahnbürste? 

Die Aufsteckbürste wird einfach abgezogen. Danach wird die neue Bürste auf die entsprechende Vorrichtung am Handstück geschoben. Ob der Bürstenkopf festsitzt, merken Sie, wenn der Kopf beim Aufschieben einen leichten Widerstand überwunden hat und einrastet. Damit die elektrische Zahnbürste überhaupt funktioniert, muss der Bürstenkopf korrekt sitzen. 

Welche Aufsteckbürsten passen auf welche Zahnbürste? 

Achten Sie beim Kauf von Aufsteckbürsten darauf, dass das Produkt für das Stecksystem Ihrer elektrischen Zahnbürste geeignet ist. Entsprechende Hinweise finden Sie immer in der Produktbeschreibung oder auf der Verpackung. So passen die Bürsten für Oral-B Zahnbürsten nicht auf die Handstücke von Philips.

Bei Oral-B lassen sich die Ersatzbürsten mit allen Geräten der Marke kombinieren – einzig die Pulsonic Schallzahnbürste benötigt andere Bürstenköpfe.

Wie lange halten Aufsteckbürsten und wann sollte ich sie wechseln? 

Zahnpflege-Experten und Zahnärzte empfehlen, den Bürstenkopf einer elektrischen Zahnbürste alle drei Monate zu tauschen. Manche Hersteller wie Philips bieten UV-Reinigungsstationen für die Bürstenköpfe an. Doch auch trotz dieser „Reinigung“ sollten Sie die Aufsteckbürsten regelmäßig austauschen.

Sobald sich die Bürsten der Aufsteckbürste nach außen biegen, ist es Zeit, einen neuen Bürstenkopf aufzustecken. Biegen sich die Borsten schon früher nach außen, putzen Sie vermutlich mit zu viel Druck. Für Zähne und Zahnfleisch ist es jedoch empfehlenswert, den Bürstenkopf nur mit geringem Druck aufzusetzen.

Sie sollten Ihre Bürsten übrigens auch wechseln, wenn Sie krank waren. Denn in den Borsten können sich Viren und Bakterien ansammeln, wodurch Sie sich durch das Zähneputzen erneut anstecken könnten.

Was ist der Unterschied zwischen runden und länglichen Aufsteckbürsten?

Runde Aufsteckbürsten putzen jeden Zahn gründlich. Aufgrund des kleinen Bürstenkopfes kann die Zahnbürste besser gesteuert werden, was gerade bei empfindlichen Zähnen oder bei Problemen mit dem Zahnfleisch von Vorteil ist.

Der längliche Bürstenkopf – bei Schallzahnbürsten in Gebrauch – ist vorteilhaft bei Problemen mit Belägen, beispielsweise bei Zahnsteinbefall. Hier wird mit geringem Aufwand effektiver Druck auf die Zähne erzeugt.

Gibt es spezielle Aufsteckbürsten für Zahnspangen?

In der Regel lassen sich Zähne mit festsitzender Zahnspange auch mit einem gewöhnlichen Bürstenkopf reinigen. Von Oral-B gibt es einen speziellen Bürstenkopf, der für das Zähneputzen mit festsitzender Zahnspange optimiert ist. Im Sortiment der Oral B Ortho Care Bürsten gibt es einen speziellen Interdental-Aufsatz, der die Zwischenräume von Zahnspangen effizienter reinigen kann.

Fazit: Original schlägt günstige Alternativprodukte

Wer eine elektrische Zahnbürste von Oral-B verwendet, trifft mit den Originalbürsten des Herstellers die beste Wahl. So konnte die Aufsteckbürste CrossAction von Oral-B die Tester der Stiftung Warentest überzeugen. Auch bei Philips Zahnbürsten bieten die Originalersatzbürsten die höchste Haltbarkeit. 

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal