Sie sind hier: Home > Haus & Garten > Gartengeräte >

Rasenpflege: Die besten Streuwagen für Rasensamen und Rasendünger

Rasen düngen wie ein Profi  

Die besten Streuwagen für kleine und große Rasenflächen

28.05.2020, 15:04 Uhr | AH, t-online.de

Rasenpflege: Die besten Streuwagen für Rasensamen und Rasendünger. Streuwagen: Gleichmäßig und schnell düngen Sie Ihren Rasen mit den passenden Streugeräten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/brebca)

Streuwagen: Gleichmäßig und schnell düngen Sie Ihren Rasen mit den passenden Streugeräten. (Quelle: brebca/Thinkstock by Getty-Images)

Beim Rasendüngen per Hand besteht die Gefahr einer Überdüngung. Um das zu vermeiden lohnt sich die Anschaffung eines Streuwagens. Sie helfen Ihnen Rasendünger und Rasensamen gleichmäßig zu verteilen. Wir haben für Sie die besten Streuwagen recherchiert und zeigen Ihnen, welche Unterschiede es zwischen Handstreuern, Streuwagen und Schleuderstreuern gibt.

Streuwagen sind Gartengeräte, die sowohl im Winter als auch im Sommer eine Arbeitserleichterung darstellen. Im Winter lässt sich beispielsweise das Streusalz mit ihnen verteilen und im Frühjahr können Sie Rasensamen und Rasendünger mit dem Streuwagen ausbringen. Wir haben Ihnen unterschiedliche Modelle für Ihren heimischen Garten zusammengestellt.

Welche Arten von Streuwagen gibt es?

Streuwagen für den privaten Gebrauch lassen sich in ihrer Arbeitsweise und Größe unterscheiden. Für den heimischen Garten sind klassische Streuwagen und sogenannte Schleuderstreuer von Vorteil. Die unterschiedlichen Modelle eignen sich für unterschiedlich große Flächen. Die Eigenschaften der Streuwagen haben wir Ihnen zusammengestellt:

Bei den klassischen Streuwagen fällt das Streugut aus den unteren Öffnungen des Gerätes. Durch die meist kleinen Behälter besitzen sie ein kleineres Fassungsvermögen als beispielsweise die Schleuderstreuer. Ihr Einsatzgebiet sind vor allem kleine bis mittlere Flächen.

Die Ausbringung des Streuguts erfolgt bei den Schleuderstreuern über einen Drehteller. Beim Anschieben des Streuwagens wird das Streugut durch die rotierenden Scheiben im großen Winkel über die Flächen verstreut. Durch die große Streubreite sind diese Modelle für mittlere bis große Flächen geeignet.

Handstreuer gehören ebenfalls zu den Schleuderstreuern. Sie sind gegenüber den größeren Modellen jedoch kleiner und handlicher. Durch das geringe Fassungsvermögen von meistens nur drei Litern sind sie nur für kleinere Flächen geeignet.

Unsere Streuwagen-Empfehlungen

Unsere Favoriten unterscheiden sich in der Arbeitsweise und Größe voneinander. Unter den vier ausgewählten Modellen ist für jede Gartengröße der passende Streuwagen dabei.

Für kleine Rasenflächen: Handstreuer von Gardena

Der Handstreuer von Gardena lässt sich das ganze Jahr über verwenden und mit unterschiedlichen Materialien zum Verstreuen befüllen. Das kleine Modell ist für eine Fläche bis ca. 100 Quadratmeter geeignet. Der Hersteller empfiehlt bei Dünger eine Füllmenge von ca. 1,65 kg, bei Streusalz ca. 2 kg und bei Samen ca. 1 kg.

Der Handstreuer von Gardena funktioniert mit einem Kurbelmechanismus an der Seite. Durch das Bedienen der Kurbel wird die Rotationsscheibe im Inneren in Gang gesetzt. Die Rotation sorgt für eine gleichmäßige Ausbringung des Streuguts. Die Streubreite ist abhängig von der Kurbeldrehzahl sowie der Art des Streuguts und kann zwischen ein bis vier Meter betragen.

Der Handstreuer verfügt über eine vierstufige Mengeneinstellung am Griff. Sie dient der Bestimmung der auszubringenden Menge. Mit einer ergonomischen Auslösetaste können Sie den Handstreuer nach der Einstellung in Betrieb nehmen.

Für mittlere Flächen: Streuwagen von Gardena

Mit dem klassischen Streuwagen von Gardena lassen sich neben dem Rasendünger ebenso Sand, Streusalz, Kalk und Saatgut verstreuen. Die Streubreite beträgt 45 Zentimeter, das Fassungsvermögen des Behälters 12,5 Liter. Laut Hersteller kann mit dieser Menge an Streugut eine Fläche von ca. 400 Quadratmetern bestreut werden.

Die Spezial-Streuwalze von Gardena sorgt für ein gleichmäßiges Ausbringen des Streuguts. Ein Verschlussschieber mit Dichtlippe ermöglicht einen problemlosen Transport nach dem Befüllen des Behälters. Die Mengeneinstellung lässt sich über einen Handgriff steuern. Es ist also kein Bücken während der Benutzung notwendig.

Für größere Flachen: Streuwagen Perfekt WE 430, 5450000 von Wolf

Der Streuwagen Perfekt WE 430 von Wolf ist ebenfalls ein klassischer Streuwagen. Mit einem Fassungsvermögen von 16 Liter schafft er jedoch mit mindestens 500 Quadratmetern eine größere Fläche als der Streuwagen von Gardena. Die Streubreite beträgt 43 Zentimeter. Durch die präzisen Streueinstellungen gehört der Streuwagen von Wolf zu den Exaktstreuern.

Die großen Räder des Streuwagens ermöglichen auch die Ausbringung von Streugut auf unebenem Boden. Ein Hebel an der Seite des Modells verhindert ein unkontrolliertes Verlieren des Saatguts. Mit dieser Funktion kann der Streuwagen von Wolf zur gewünschten Fläche gefahren werden ohne das Streugut schon vorher zu verstreuen.

Der Vielseitige für große Flächen: Schleuderstreuer EasyGreen von Substral

Der Substral EasyGreen Streuwagen gehört zu den Schleuderstreuern. Das Gerät kann im Sommer und Winter verwendet werden. Es ist außerdem möglich, unterschiedliches Streugut mit dem EasyGreen Schleuderstreuer zu verteilen: Sand, Rasensamen, Kalk und andere Streugüter sind für dieses Modell kein Problem.

Die Füllmenge des Behälters beträgt 12 Liter. Die Streubreite beträgt je nach Einstellung bis zu vier Meter. Diese Breite wird durch Rotationsscheiben erreicht, die das Streugut ausbringen. Die gewünschte Dosierung lässt sich mittels eines Hebels einstellen.

Der U-förmige Handgriff verfügt über einen Streu-Stopp-Bügel. Dadurch lässt sich der Streuvorgang zu jeder Zeit ganz einfach unterbrechen. Das ist besonders beim Wenden oder Zurücksetzen von Vorteil. Der Schleuderstreuer kann eine Fläche von ca. 800 Quadratmetern bearbeiten.

Unser Fazit

Alle vier Modelle sind empfehlenswert. Bei der Wahl des Streuwagens kommt es darauf an, wie groß die Fläche ist, die Sie bearbeiten wollen. Für kleinere Flächen eignet sich der Handstreuer M von Gardena.

Für kleine bis mittlere Flächen können Sie den klassischen Streuwagen L von Gardena oder den Streuwagen Perfekt 430, 5450000 von Wolf verwenden. Besonders bei verwinkelten Flächen ist ein Modell mit geringerer Streubreite von Vorteil. Das garantiert die gleichmäßige Ausbringung des Streuguts.

Bei größeren Flächen ist der Schleuderstreuer EasyGreen von Substral zu empfehlen. Durch die enorme Streubreite spart der Schleuderwagen viel Zeit und Arbeit.

Welche Vorteile hat ein Streuwagen?

Ein Streuwagen hilft dabei, das Streugut gleichmäßig und mit einer guten Dosierung zu verteilen. Besonders bei Rasendüngern ist eine gleichmäßige Ausbringung wichtig, denn eine Überdüngung des Rasens kann ihn braun verfärben. Die Universalstreuwagen können sowohl im Winter als auch im Sommer gebraucht werden. Dadurch sind sie vielseitig einsetzbar und ersparen sowohl das Düngen im Sommer als auch das Streuen von Salz im Winter.

Ein Streuwagen erleichtert die Arbeit ungemein. Durch die Gartenhelfer minimieren sich der Arbeitsaufwand und die körperliche Anstrengung. Die Arbeit mit einem Streuwagen erspart Ihnen viel Zeit. Negative Aspekte lassen sich bei den Streuwagen nicht finden.

Wie funktioniert ein Streuwagen?

Ein Streuwagen lässt sich einfach bedienen und ist auch in der Funktionsweise relativ einfach gehalten. Als erster Arbeitsschritt muss das Streugut in den dafür vorgesehenen Behälter gefüllt werden. Durch die Vorwärtsbewegung der Räder wird der Streuwagen angetrieben. Je nach Art des Streuwagens wird das Streugut mittels einer Streuwalze oder durch rotierende Drehscheiben verteilt.

Unser Tipp: Achten Sie auf eine gleichbleibende Geschwindigkeit während des Ausbringens und füllen Sie nicht zu viel Material in den Behälter. Bei Bedarf kann Streugut immer wieder nachgefüllt werden.

Wie wird ein Rasen richtig gedüngt?

Der Rasen sollte entsprechend der Dosierungsempfehlung des jeweiligen Herstellers bestreut werden. Wichtig ist vor allem eine gleichmäßige Verteilung des Düngers. Mit einem Streuwagen fahren Sie dazu exakte Bahnen in Längs- oder Querrichtung. So können keine größeren Lücken entstehen.

Die besten Rasendünger für den Frühling sowie Herbstrasendünger mit einer guten Nährstoffzufuhr finden Sie hier.

Wie wird der Streuwagen richtig eingestellt?

Jedes Modell ist unterschiedlich. Wenn Sie den Streuwagen zum ersten Mal verwenden und keine Richtwerte zu dem Modell haben, lohnt es sich, einen Testdurchgang durchzuführen.

Dafür stellen Sie den Streuwagen auf eine möglichst glatte Bodenfläche, die ungefähr ein Quadratmeter beträgt, und testen die Dosierung jeder einzelnen Einstellung aus. Nach jedem Versuchsdurchgang können Sie den verstreuten Dünger zusammenkehren und abwiegen. Auf dem verwendeten Rasendünger ist die richtige Dosierungsmenge vermerkt. Durch Ihren Testlauf wissen Sie nun, welche Einstellung Sie für die perfekte Ausbringung des Düngers verwenden müssen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal