Sie sind hier: Home > Technik > Computerzubehör >

Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker im Test: Drei Drucker überzeugen bei Stiftung Warentest

Stiftung Warentest  

Multifunktionsdrucker im Test: Nur drei überzeugen mit der Note "gut"

29.04.2021, 10:44 Uhr | MoS, JPH, t-online

Tintenstrahl-Multifunktionsdrucker im Test: Drei Drucker überzeugen bei Stiftung Warentest. Multifunktionsdrucker im Test: Die Stiftung Warentest prüft die besten Modelle. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/stlee000)

Multifunktionsdrucker im Test: Die Stiftung Warentest prüft die besten Modelle. (Quelle: stlee000/Thinkstock by Getty-Images)

Multifunktionsdrucker sind vielseitig und punkten mit guter Ausstattung. So sind die Geräte ideal im Homeoffice zum Drucken, Kopieren und Scannen. Die Stiftung Warentest hat 16 neue Kombidrucker getestet. Nur drei erreichen die Note "gut". Wir zeigen die Testsieger.

Drucken, Scannen und Kopieren mit nur einem Gerät ist praktisch und effizient. Multifunktionsdrucker gibt es teilweise schon für knapp 100 Euro. In der "test"-Ausgabe von April 2021 hat die Stiftung Warentest insgesamt 16 neue Drucker untersucht. Mit dabei sind auch große Modelle, die bis zu DIN A3 drucken können. Nach der Pleite aus dem letzten Test, bei dem kein Gerät mit "gut" abgeschnitten hatte, sind diesmal deutlich bessere Ergebnisse dabei. Der Testsieger punktet sogar mit besonders niedrigen Druckkosten.


So testet die Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat 16 neue Drucker-Kombigeräte geprüft. Alle können zusätzlich scannen und kopieren – sechs auch faxen. Das Testergebnis setzt sich aus den untersuchten Testkriterien Drucken, Scannen, Kopieren, Tintenkosten, Handhabung, Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften zusammen.

Die Testergebnisse: Drei Drucker überzeugen mit der Note "gut"

Testsieger ist der Canon Pixma G7050 mit dem "test"-Qualitätsurteil "gut (2,3)". Er punktet vor allem bei den niedrigen Druckkosten. Statt Tintenpatronen kommen bei diesem Modell nachfüllbare Tintentanks zum Einsatz. Den zweiten Platz teilen sich der Canon Pixma TS9550 und der HP Officejet Pro 9022. Beide erreichen das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,5)". Besonders geeignet für hochwertige Fotoausdrucke ist der Epson Expression Photo XP-970 mit dem "test"-Qualitätsurteil "befriedigend (2,6)".

Der Testsieger: Canon Pixma G7050

Das Testergebnis: Der Canon Pixma G7050 ist Testsieger und erreicht das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,3)". Er überzeugt vor allem mit den niedrigen Druckkosten von nur 0,3 Cent pro Textseite und erhält dafür die Teilnote "sehr gut".

Produktdetails: Highlight beim Drucker von Canon ist der Tintentank. So können Sie Tinte aus Flaschen nachfüllen und brauchen keine Patronen mehr. Das ist nachhaltig, senkt die Druckkosten und hilft Abfall einzusparen. Das Gerät kann kopieren, scannen, drucken und faxen. Pluspunkte sind der automatische beidseitige Druck und die Druckgeschwindigkeit von 13 ISO-Seiten pro Minute. Mit drei Flaschen Tinte drucken Sie bis zu 18.000 Seiten. Zudem stehen ein LAN- und WLAN-Anschluss zur Verfügung.

Der Preis-Leistungs-Sieger: Canon Pixma TS9550

Das Testergebnis: Der Canon Pixma TS9550 erreicht das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,5)". Er erhält zudem eines der besten Testurteile im Bereich der Vielseitigkeit.

Produktdetails: Drucken, Scannen und Kopieren auch im großen DIN A3-Format: Der Canon Pixma TS9550 gehört zu den wenigen Modellen im Test, die auch große Ausdrucke erstellen. Das Gerät ist mit klassischen Druckerpatronen ausgestattet und bietet eine Vielzahl an Anschlussmöglichkeiten. Sie können über USB, WLAN, LAN, Apple AirPrint und per App direkt vom Handy oder Tablet drucken. Praktisch ist zudem der automatische Dokumenteneinzug. So sind Kopien schnell erledigt. Mit 13 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß ist er zudem sogar etwas schneller als der Testsieger.

Vielseitig mit schnellen Ausdrucken: HP OfficeJet Pro 9022

Das Testergebnis: Der HP OfficeJet Pro 9022 erreicht das "test"-Qualitätsurteil "gut (2,5)". Besonders gelobt wurde bei diesem Modell die "sehr gute" Vielseitigkeit.

Produktdetails: Der Drucker von HP kann drucken, scannen, kopieren und faxen. Im Vergleich zu den anderen Geräten im Test ist er dabei besonders schnell und druckt bis zu 24 Seiten pro Minute. Nach nur neun Sekunden nach dem Start soll laut Hersteller bereits die erste Seite fertig sein. Zudem bietet er viele Anschlüsse und kann über Kabel (USB und LAN) und kabellos über WLAN und Apple Airprint drucken. 

Für große Fotos: Epson Expression Photo XP-970

Das Testergebnis: Der Epson Expression Photo XP-970 erreicht das "test"-Qualitätsurteil "befriedigend (2,6)" und überzeugt vor allem bei großen Fotoausdrucken.

Produktdetails: Der Multifunktionsdrucker druckt auch im großen DIN-A3-Format und kann passende CDs und DVDs bedrucken. Eine Fax-Funktion besitzt dieses Multifunktionsgerät nicht. Die Druckgeschwindigkeit liegt mit acht Seiten pro Minuten allerdings deutlich unter der Konkurrenz. Dafür ist er für hochwertige Fotoausdrucke geeignet und soll mit sechs einzelnen Tintenpatronen eine besonders genaue Farbtreue erreichen.

Fazit des Tests

Bei früheren Tests der Stiftung Warentest erreichten viele Multifunktionsdrucker nur befriedigende Noten. Im Test von April 2021 sieht es deutlich besser aus. Das liegt vor allem an besseren Druckergebnissen und den niedrigeren Kosten für die Tinte. Drei Geräte schneiden mit vielen Funktionen und Anschlüssen "gut" ab. 

Der Testsieger von Canon überzeugt vor allem mit dem Tintentank. So können Sie Tinte günstig nachkaufen und brauchen keine teuren Patronen mehr. Zudem produzieren Sie auch noch weniger Müll. Dafür ist das Gerät etwas teurer als die Konkurrenz. Der Canon Pixma TS9550 ist als Preis-Leistungs-Sieger für die meisten Anwendungen eine ideale Wahl und unser Favorit aus dem Test.

Wissenswertes zu Multifunktionsdruckern

Was ist ein Multifunktionsdrucker?

Ein Multifunktionsgerät oder auch Tintenkombidrucker genannt, ist ein Tintenstrahldrucker, Scanner und Kopierer in einem Gerät. Bei manchen Druckern ist zusätzlich noch ein Faxgerät verbaut.

Was ist der Unterschied zwischen einem Tintenstrahl- und einem Laserdrucker?

Laserdrucker arbeiten mit einem ähnlichen Prinzip wie Fotokopierer (Elektrofotografieverfahren). Sie drucken deutlich schneller als Tintenstrahldrucker. Das Druckergebnis ist meist besser: Gedruckter Text ist scharf und dokumentenecht. Somit trocknet die Tinte auf dem Papier schnell, die Schrift verbleicht nicht mit der Zeit und kann auch nicht "wegradiert" werden.

Zum Ausdrucken von Bildern sind Laserdrucker weniger geeignet, da die Qualität der Ausdrucke oft nicht gut ist. Laserdrucker nutzen Tonerkassetten. Beim Auswechseln ist Vorsicht geboten, da dabei giftiger Tonerstaub in die Luft gelangen kann.

Bei einem Tintenstrahldrucker wird die Tinte über eine Düse aus dem Druckkopf auf das Papier gebracht. Gute Tintenstrahldrucker punkten vor allem beim Fotodruck. Sie bieten gute, farbechte Qualität beim Ausdrucken – vorausgesetzt es wird hochwertiges Fotopapier genutzt. Druckkosten senken kann man durch die Nutzung von wiederbefüllbaren Druckerpatronen oder durch günstigere Patronen von Drittanbietern.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal