Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Einrichtung >

Die besten Sommerdecken im Vergleich: Bettdecken für warme Nächte

Von luftig leicht bis kühlend  

Sommerdecken für warme Nächte im Vergleich

Von Katja Schmidt

26.05.2020, 12:38 Uhr

Im Sommer kann das Schlafen zur Qual werden: Die Wärme macht vielen Menschen nachts zu schaffen. Mit der richtigen Bettdecke schlafen Sie jedoch sogar bei Hitze erholsam. Wir stellen die besten Sommerdecken für jeden Schlaftyp im Vergleich vor und erklären, worauf es bei ihnen ankommt.

Für einen gesunden und erholsamen Schlaf braucht man neben einem bequemen Bett, dem richtigen Kopfkissen und einer guten Matratze auch eine ordentliche Bettdecke. Dabei kommt es auf das Material, die Größe und den Schlaftyp an: Gerade im Sommer brauchen Menschen, denen hohe nächtliche Temperaturen zu schaffen machen, Decken, die leicht sind oder sogar kühlend wirken. Doch auch Sommerdecken unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Füllung und Eigenschaften. Um Ihnen bei der Wahl der besten Sommerdecke zu helfen, stellen wir fünf Modelle im Vergleich vor.

Was sollte man beim Kauf einer Sommerdecke beachten?

Möchte man sich eine neue Bettdecke für den Sommer zulegen, sollte man zunächst überlegen, aus welchem Material sie sein soll. Man unterscheidet zwischen natürlichen und synthetischen Füllmaterialien, deren Eigenschaften wir unten genauer erklären. Die Bezüge sind meist aus Baumwolle, Mikrofaser oder Seide. Außerdem muss man sich für eine Deckengröße entscheiden: Traditionell sind Decken 135 bis 140 Zentimeter mal 200 Zentimeter groß. Inzwischen gibt es aber sehr viele Decken auch in Übergrößen mit 220 Zentimeter Länge und 155 Zentimeter Breite. Kriterien wie Wärmeklasse, Waschbarkeit, Steppung und Farbe spielen ebenfalls eine Rolle. Für eine Sommerbettdecke sollte die Wärmeklasse bei leicht oder sogar extraleicht liegen. Menschen, die zum Frieren neigen, können auch medium wählen.

Die Natürliche: Sommerdecke Natur Classic 342 Brilliant Superlight von Billerbeck

Die Sommerbettdecke von Billerbeck entspricht der Wärmeklasse extraleicht, weshalb sie besonders gut für die warmen Nächte im Sommer geeignet ist. Der samtweiche Bezug aus 100 Prozent Baumwolle ist mit 600 Gramm flauschigem Kamelhaar gefüllt – als einzige Bettdecke in unserem Vergleich ist die Billerbeck-Decke komplett mit natürlichem Füllmaterial gefüllt. Dieses ist atmungsaktiv und verfügt über hervorragende Klimaeigenschaften: Die Bettdecke ist temperaturausgleichend und weist zugleich eine sehr gute Feuchtigkeitsaufnahme auf.

Gut zu wissen: Die warme Winter-Ausführung dieser Decke überzeugte die Prüfer im Test der Stiftung Warentest ("test"-Ausgabe 10/2019) und erhielt als Testsieger das Gesamturteil "Gut (2,4)" unter den Winterdecken mit Naturfasern. Die Tester lobten vor allem die Schlafeigenschaften, Verarbeitung und Haltbarkeit der Bettdecke.

Bedenken sollte man, dass die Decke nicht selbst gewaschen werden kann, sondern in die Reinigung muss. Außerdem ist sie aufgrund ihrer Füllung aus Kamelhaar nicht für Allergiker geeignet. Dennoch ist sie die beste Sommerdecke, wenn man auf eine natürliche Füllung Wert legt.

Halb Natur, halb Synthetik: Sommerdecke Tencel® Leinen von f.a.n. Frankenstolz

Perfekt für den Sommer ist diese Naturfaserbettdecke mit einem cremefarbenen Bezug aus Baumwolle. Sie wiegt nur 470 Gramm. Das Füllmaterial besteht zur Hälfte aus synthethisch hergestelltem Lyocell (Tencel) und zur anderen Hälfte aus Leinen. Füllung und Bezug sorgen für kühlende und klimaregulierende Eigenschaften sowie ein trockenes Schlafklima. Dank der wellenförmigen Steppung, die ein Verrutschen der Füllung verhindert, hat die Decke eine gute Stützkraft und es können keine Kältebrücken entstehen. Die Sommerbettdecke von f.a.n. Frankenstolz entspricht der Wärmeklasse leicht und empfiehlt sich für Menschen mit niedrigem Wärmebedürfnis.

Ein Plus im Vergleich zum Produkt von Billerbeck: Diese Sommerdecke kann einfach bei bis zu 40 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Ein kleines Manko ist dagegen auch hier, dass die Decke nicht für Hausstauballergiker geeignet ist. 

Viel Service für wenig Geld: Leichte Sommerdecke von Bedsure

Die im Vergleich deutlich preiswertere Sommerbettdecke von Bedsure aus Mikrofaser ist dagegen für Allergiker geeignet und entspricht dem Öko-Tex-Standard 100. Sie bietet eine gleichmäßige Oberfläche für einen erholsamen Schlaf und ist mit 480 Gramm Füllmaterial (Polyester) gefüllt. Laut Hersteller bietet die synthetische Bettdecke ein besonders weiches Gefühl und atmungsaktive Wärme wie eine Decke aus Daunen, jedoch ohne die für Allergiker oder empfindliche Personen problematischen Federn und Gerüche.

Praktisch sind die genähten Ecklaschen, die den Bettbezug während der Nacht vor dem Verrutschen schützen. Außerdem kann die Decke in der Waschmaschine bei 30 Grad im Schonwaschgang gewaschen werden. Außerdem ist die Sommerdecke in weiteren Größen verfügbar: 155 x 220 Zentimeter und 200 x 200 Zentimeter. Daneben gibt es sie als praktische Vierjahreszeiten- und als Ganzjahresdecke in verschiedenen Ausführungen. Besonders schön: Bedsure bietet einen einmonatigen Rückgabe- und Austauschservice sowie einen lebenslangen kostenlosen Kundendienst. 

Der Preissieger: Sommerdecke Basic 100 leicht von Sleepling

Die Sleepling-Sommerdecke besteht aus 100 Prozent Mikrofaser und ist mit 430 Gramm Füllmaterial (Polyester) gefüllt. Damit ist sie ideal für warme Sommernächte und generell gut für Schläfer geeignet, die nachts viel Körperwärme entwickeln. Für alle anderen gibt es die Decke auch in weiteren Wärmeklassen und Größen sowie als 2er-Set. Die hochwertige und anschmiegsame Steppung in Wellenoptik sorgt für Formstabilität und ein angenehmes Schlafgefühl.

Die Sommerbettdecke ist waschbar bis 60 Grad und auch für den Trockner geeignet. Außerdem ist sie schadstoffgeprüft nach Öko-Tex-Standard 100 und daher für Allergiker geeignet. Ein weiteres Plus ist der Preis: Die Decke ist die günstigste in diesem Vergleich guter Sommerbettdecken. Auch diese Bettdecke gibt es in unterschiedlichen Größen und Wärmeklassen.

Alternative fürs ganze Jahr: Medibett Cotton Soft von BeCo

Die Vierjahreszeitendecke Medibett Cotton Soft von BeCo kann sowohl im Sommer als auch im Winter genutzt werden. Sie besteht aus zwei Bettdecken unterschiedlicher Wärmeklassen: einer leichten mit 470 Gramm Füllmaterial und einer warmen mit 650 Gramm Füllung. Für den Sommer nutzt man die leichte Decke allein, im Frühling und Herbst die wärmere. Bei Kälte knüpft man beide Steppdecken zu einer warmen Winterdecke zusammen. Es gibt jedoch auch eine einzelne Ausführung als Sommerdecke, wenn man auf getrennte Bettdecken Wert legt.

Die Bettdecke weist optimal klimatisierende Eigenschaften auf, die Feuchtigkeit wird rasch weitergeleitet. Durch den Bezug aus Mikrofaser und Baumwolle ergibt sich ein angenehmes Hautgefühl. "Haus & Garten" bewertete diese Decke im Test mit "Sehr Gut" und schrieb dazu: "Ein toller Mix, der sich mit Daunendecken messen lassen kann." (Ausgabe 06/2018) Da die Decke maschinenwaschbar und trocknergeeignet ist und dem Öko-Tex-Standard 100 entspricht, kann sie auch von Allergikern genutzt werden.

Unser Fazit

Uns überzeugt die Natur Classic 342 Brilliant Superlight von Billerbeck aufgrund ihrer natürlichen Füllung aus Kamelhaar und ihrer tollen Klimaeigenschaften für einen angenehmen Schlaf im Sommer. Allergiker können auf die im Vergleich wesentlich preiswertere leichte Synthetikdecke von Bedsure zurückgreifen. Als praktische Alternative empfehlen wir die Vierjahreszeitendecke Medibett Cotton Soft von BeCo, die man ganz leicht individuell anpassen und das ganze Jahr über verwenden kann. 

Welche Eigenschaften haben Bettdecken aus Naturfaser?

Decken aus natürlichen Rohstoffen bestehen üblicherweise aus Hanf, Kamelhaar oder Merinowolle. Daneben gibt es Feder- oder Daunendecken, diese sind jedoch nur begrenzt zu empfehlen, da für ihre Herstellung Tiere leiden könnten.

Eine Bettdecke aus Hanf kommt ohne Tier­haare und Erdöl aus. Hanf ist nach­wachsend, atmungs­aktiv und trans­portiert Feuchtig­keit gut. Eine Decke aus Kamelhaar ist eher teuer und schwer, dafür aber auch besonders atmungs­aktiv. Kamel­haar gilt außerdem als sehr anschmieg­sam und feuchte­regulierend. Der Vorteil einer Decke aus Merinowolle ist, dass die aufgebauschte Wolle Luft gut einschließen kann und viel Wasser­dampf aufnimmt.

Was zeichnet Synthetik-Bettdecken aus?

Bettdecken aus Synthetik bestehen meist aus Mikrofaser/Polyester oder Lyocell. Die synthetische Faser Polyester wird aus Erdöl hergestellt, isoliert gut und ist leicht. Sie sorgt für eher trockenes Schlafklima, die Eigenschaften hängen aber von der Konstruktion der Decke ab. Vorteil dieser Decken: Sie sind oft besonders preiswert.

Das Füllmaterial Lyocell eignet sich vor allem für Trockenschläfer. Es wird industriell hergestellt und basiert auf pflanzlichem Ausgangs­material wie Eukalyptus. Es gilt als atmungs­aktiv und nimmt viel Feuchtig­keit auf.

Worauf kommt es beim Waschen einer Bettdecke an?

Möchte man seine Bettdecke selbst waschen, sollte man die folgenden Punkte beachten:

  • Größe: In der Waschmaschine zu Hause sollten nur normal große Decken gewaschen werden. Bettdecken mit Übergröße bringt man besser zur Reinigung oder in den Waschsalon. Das liegt auch am Platz in der Wasch­trommel: Für eine Winter­decke sollte sie beispielsweise mindestens sieben Kilogramm fassen.
  • Wasch­mittel: Man sollte bei der Wahl des Waschmittels in jedem Fall den Herstel­ler­empfehlungen auf dem Etikett folgen. Vorsichtshalber sollte zudem auf Weich­spüler verzichtet werden, da er die Füllung der Decke beeinflussen könnte.
  • Schleudern: Der Schleudergang kann empfindliche Fasern zusätzlich bean­spruchen. Vielen Decken genügt eine nied­rige Schleuderzahl.
  • Trocknen: Synthetik­decken vertragen im Trockner meist Temperaturen bis 60 Grad. Decken aus Naturfasern sind in der Regel nicht trocknergeeignet.

Grundsätzlich sollte man alle Pflegesymbole auf dem Etikett des Herstellers beachten, um die Bettdecke nicht zu beschädigen. Natur­haar­decken können nicht zu Hause gewaschen werden. Lüften Sie die Decken stattdessen regel­mäßig und behandeln Sie Flecken gezielt. Muss die Decke tatsächlich gewaschen werden, muss sie in die Reinigung gebracht werden.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online.de eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal