Sie sind hier: Home > Technik > Computerzubehör >

Laserdrucker im Test: Nur einmal Note "Gut" von Stiftung Warentest

Stiftung Warentest  

Laserdrucker im Test: Nur einmal Note "Gut" von Stiftung Warentest

26.08.2020, 15:47 Uhr | t-online, JPH

Laserdrucker im Test: Nur einmal Note "Gut" von Stiftung Warentest. Laserdrucker im Test: Nur ein Modell überzeugte Stiftung Warentest (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/A stockphoto)

Laserdrucker im Test: Nur ein Modell überzeugte Stiftung Warentest (Quelle: A stockphoto/Thinkstock by Getty-Images)

Laserdrucker arbeiten schnell und überzeugen mit gutem Textdruck. Die Stiftung Warentest hat in ihrer aktuellen Ausgabe 09/2020 zwölf Farblaserdrucker getestet, fällt jedoch ein ernüchterndes Urteil: Nur einer druckt gut. Vor allem bei Farbausdrucken schwächeln viele Modelle.

Im Büro punkten sie mit schnellen Ausdrucken, zu Hause trocknet keine Tinte ein: Laserdrucker sind eine beliebte Alternative zum klassischen Tintenstrahldrucker. Wer den Aufpreis für einen Farblaserdrucker zahlt, möchte jedoch auch gute Fotos und Farben sehen. Genau daran scheitern laut den Testern der Stiftung Warentest viele Modelle. Zwölf Geräte wurden insgesamt getestet, davon fünf reine Drucker und sieben Kombigeräte, die auch scannen und kopieren können. Fazit: nur ein Gerät überzeugt im Test und wird somit Testsieger.

Stiftung Warentest: Das sind die besten Farblaserdrucker

Testsieger und als einziger mit der Note "Gut" bewertet ist der Canon i-Synsys LBP623cdw. Er erreicht das test-Qualitätsurteil "Gut (2,4)" und druckt anders als die Konkurrenz auch Farbseiten in guter Qualität. Als reiner Drucker bietet er allerdings keine Funktionen zum Kopieren, Scannen und Faxen.

Beste Kombidrucker sind der Ricoh M C250FWB und der Canon MF643Cdw mit der Testnote "Befriedigend (2,8)". Der Ricoh gehört allerdings auch zu den teuersten Geräten im Test. Die besten Kopien liefert der HP Color Laser MFP 178nwg, erreicht jedoch nur die Gesamtnote "Befriedigend (2,9)". Neben der Qualität der Ausdrucke bewerten die Tester auch die Tonerkosten, die Handhabung, die Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften. Wir stellen die einzelnen Sieger genauer vor.

Der Testsieger: Canon i-Synsys LBP623cdw

Der einzige gute Drucker im Test kommt von Canon. Der i-Sensys LBP623cdw druckt auch bunte Grafiken und Fotos in guter Qualität und erreicht das Testurteil "Gut (2,4)". Auch die Druckkosten für den Toner halten sich im Rahmen und liegen für Textseiten bei nur drei Cent. Nach bereits drei Sekunden kommt die gedruckte Seite aus dem Auszug. Ein Foto ist in 20 Sekunden fertig und kostet 90 Cent. 

Pluspunkte gibt es von den Testern für den niedrigen Stromverbrauch und einfache Bedienung. Zur Ausstattung gehören neben WLAN auch eine Duplexfunktion für beidseitige Ausdrucke. Er lässt sich zudem auch vom Smartphone über AirPrint und Google Cloud Print steuern. Der kompakte Testsieger ist fürs Büro und zu Hause eine gute Wahl.

Der beste Kombidrucker: Ricoh M C250FWB

Wenn Sie mehr Funktionen in einem Gerät vereint haben möchten, empfiehlt sich ein Kombidrucker zum Scannen und Kopieren. Das beste Modell im Test kommt von Ricoh. Ganz überzeugen können die Farbausdrucke die kritischen Tester zwar nicht, mit der Endnote "Befriedigend (2,8)" liegt er jedoch zusammen mit einem Modell von Canon auf dem zweiten Platz. Beim Drucken erreicht er die Teilnote "gut", bei den reinen Textausdrucken vergeben die Tester ein "sehr gut". 

Die nur ausreichenden Fotodrucke und relativ hohe Druckkosten verhindern eine bessere Gesamtnote. Die Funktionen sind mit Scanner, Kopierer und Faxmöglichkeit umfangreich und bringen gute Testnoten in der Kategorie Vielseitigkeit. 

Die besten Scans: Canon i-SENSYS MF643Cdw

Testsieger bei den Scans ist der Kombidrucker von Canon. Mit der Teilnote "gut (1,8)" überzeugt dieses Modell beim Scannen von Fotos und Textseiten. Insgesamt erreicht der Kombi-Laserdrucker von Canon beim Kopieren und Drucken die Note "Befriedigend" und damit ebenfalls auch nur die Gesamtnote "Befriedigend (2,8)". Der Canon i-SENSYS MF643Cdw liegt zusammen mit dem Modell von Ricoh auf dem ersten Platz bei den Kombidruckern. 

Über WLAN drucken Sie auch vom Smartphone, die Druckkosten liegen mit 3 Cent für Textseiten und 95 Cent für Fotos im Vergleich niedriger als bei der Konkurrenz. Über den Touchscreen auf der Vorderseite punktet der Drucker zudem mit einer einfachen Bedienung.

Die besten Kopien: HP Color Laser MFP 178nwg

Besonders empfehlenswert für Gelegenheitsnutzer ist der HP Laserdrucker. Er liefert vor allem die besten Kopien im Test und erreicht das Testurteil "Befriedigend (2,9)". Die Tester loben das kompakte Gehäuse und den günstigen Preis. Auf doppelseitiges Drucken und einen automatischen Einzug müssen Sie dafür allerdings verzichten. 

Die Druckkosten bleiben mit maximal 90 Cent für einen Fotoausdruck im Rahmen. Die Druckgeschwindigkeit liegt auf dem Niveau der Konkurrenz. Nach kurzer Aufwärmphase ist ein Ausdruck bereits nach drei Sekunden erledigt. Ein Farbfoto ist nach 35 Sekunden fertig. 

Fazit zum Test der Stiftung Warentest

Nur ein Drucker mit gutem Testergebnis: Bei Farblaserdruckern überzeugt nur der Canon LBP623cdw als reiner Drucker. Die Ergebnisse bei den Kombidruckern sind durchwachsen. Alle erreichen gute Ausdrucke bei Texten, aber sobald bunte Fotos und Grafiken gefordert sind, liefern sie eher schwache Ausdrucke. Die besten Kombidrucker sind der Canon MF643Cdw und der Ricoh C250FWB. Für Gelegenheitsnutzer ist der HP Color Laser 178nwg  die richtige Wahl, der zudem auch mit seinem kompakten Gehäuse punktet. 

Das Testergebnis zeigt: Wenn Sie vor allem Fotos drucken möchten, empfiehlt sich eher ein Tintenstrahldrucker mit Fotopapier und für schnelle Textdrucke ist ein Schwarzweiß- Laserdrucker eine günstige Alternative.

Wissenswertes zu Laserdruckern

Was ist der Unterschied zwischen Laserdruckern und Tintenstrahldruckern?

Laserdrucker arbeiten mit feinem Pulver, das durch Hitze auf das Papier gebracht wird. Das Pulver liegt im sogenannten Toner. Ein Farblaserdrucker braucht vier Tonerkartuschen für Schwarz, Gelb, Blau und Rot. Die Geräte sind vor allem im Büro beliebt, weil sie schnell drucken und keine Tinte verwischen kann. Auch für Gelegenheitsnutzer sind Laserdrucker eine gute Wahl, weil keine Tinte eintrocknen kann. Zum Ausdrucken von Bildern eignen sie sich dagegen weniger, was auch der aktuelle Test der Stiftung Warentest bestätigt.

Tintenstrahldrucker eignen sich dagegen sehr gut für den Fotodruck. Die Tinte wird dabei über Düsen auf das Papier gebracht. Wenn Sie hochwertiges Fotopapier nutzen, überzeugen Tintenstrahldrucker mit guten Ergebnissen. Die Druckkosten können Sie mit wiederbefüllbaren Patronen senken.

Wann ist die Nutzung / der Kauf eines Laserdruckers sinnvoll?

Vor allem bei gelegentlichem Gebrauch des Druckers ist ein Laserdrucker sinnvoll. Der Toner ist haltbarer und kann nicht eintrocknen wie Tinte. Beim klassischen Tintenstrahldrucker müssen Sie die Düsen regelmäßig spülen. Die Geräte machen das meist von selbst nach dem Drucken. Das verbraucht jedoch wertvolle Tinte. Wenn Sie den Drucker längere Zeit nicht nutzen, steigt die Gefahr, dass die Tinte völlig eintrocknet und die Düsen verklebt. Darunter leidet die Druckqualität und Sie sehen Streifen und Schlieren auf dem Papier.

Was ist beim Kauf eines Laserdruckers zu beachten?

Treffen Sie die Wahl nach dem Einsatzgebiet: Drucken Sie nur selten Texte aus? Dann ist ein günstiger Schwarz-weiß-Laserdrucker die richtige Wahl. Brauchen Sie auch Farbe und wollen trotzdem schnelle Ausdrucke, greifen Sie zu einem Farblaserdrucker. Und wenn Sie auch noch weitere Funktionen wie Fax, Kopierer und Scanner brauchen, ist ein Kombimodell die richtige Wahl.

Zur guten Ausstattung gehört auch kabelloses Drucken über WLAN. Besonders komfortabel ist auch das Drucken über das Tablet und Smartphone. iPhone-Nutzer achten dafür auf die Funktion "AirPrint", Andorid-Nutzer auf "Google Cloud Print". Sie können Ihren Drucker auch über Kabel (Ethernet) an das Heimnetzwerk anbinden.

Welches Papier eignet sich für Laserdrucker?

Sie brauchen kein spezielles Papier für Laserdrucker. Herkömmliches Kopierpapier ist die richtige Wahl für Laserdrucker. Auch recyceltes Papier ist geeignet. Achten Sie jedoch darauf, kein glänzendes Fotopapier oder spezielles Tintendruckpapier zu nutzen. Die vertragen sich nicht mit der hohen Hitze im Laserdrucker.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal