Sie sind hier: Home > Gesundheit > Drogerie >

Die besten Stirnthermometer für kontaktloses und schnelles Fiebermessen in Sekunden

Kontaktlose Fieberthermometer  

Die besten Stirnthermometer für schnelles Fiebermessen

Von Katja Schmidt

23.10.2020, 10:38 Uhr
Die besten Stirnthermometer für kontaktloses und schnelles Fiebermessen in Sekunden. Für schnelles konktaktloses Fiebermessen sind Stirnthermometer am besten geeignet. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Imgorthand)

Für schnelles konktaktloses Fiebermessen sind Stirnthermometer am besten geeignet. (Quelle: Imgorthand/Thinkstock by Getty-Images)

Insbesondere in der Corona-Zeit ist kontaktloses Fiebermessen sinnvoll. Dafür bieten sich Stirnthermometer an, die die Körpertemperatur in Sekunden ermitteln. Wir stellen empfehlenswerte Modelle vor.

Auch zu Hause sollte man auf kontaktlose Fieberthermometer zurückgreifen, um jede Berührung mit Krankheitserregern zu vermeiden. Wir wollten deshalb wissen, mit welchen Modellen man berührungsfrei Fieber messen kann. Am besten sind dafür Stirnthermometer geeignet. Vier Geräte haben wir uns genauer angesehen. Die Produktauswahl erfolgt unabhängig und basiert ausschließlich auf unseren Recherchen. Unser Favorit ist das Stirnthermometer von Braun.

Die ausführlichen Ergebnisse unserer Recherche lesen Sie im Folgenden:

Das Markenprodukt: Braun Stirnthermometer NTF 3000

Das Stirnthermometer der Marke Braun zeichnet sich durch besonders genaues Fiebermessen und seinen Funktionsumfang aus. Als erstes Thermometer kann es in zwei verschiedenen Modi verwendet werden: Mit ihm kann die Temperatur per Infrarot in nur zwei Sekunden entweder kontaktlos oder durch Berühren der Stirn gemessen werden.

Dank des patentierten Sensors ist die Messung dabei besonders präzise: Laut Hersteller nimmt das Modell Wärmestrahlung doppelt so gut auf wie herkömmliche Stirnthermometer.

Das Fieberthermometer hat zudem mehrere hilfreiche Funktionen: Eine Positionierungshilfe unterstützt durch Piepton und Licht beim Finden der richtigen Stelle fürs Messen. Eine Anzeige mit Farbkodierung hilft bei der zuverlässigen Interpretation der Messwerte – bei Grün ist die Temperatur normal, bei Gelb hat man erhöhte Temperatur, bei Rot sogar Fieber.

Außerdem gibt es ein Hintergrundlicht, das das Ablesen der Messergebnisse nachts erleichtert. Man kann das Thermometer zudem stumm schalten, wenn man etwa bei schlafenden Babys oder Kleinkindern Fieber messen möchte.

Das Klassische: Femometer Stirnthermometer

Das Infrarot-Thermometer von Femometer misst die Körpertemperatur ausschließlich kontaktlos an der Stirn. Nur drei Sekunden braucht das Gerät für die Messung – ein Piepton signalisiert ihr Ende. Die Bedienung des Thermometers ist dabei dank der klar beschrifteten Tasten sehr einfach.

Auf dem LCD-Display wird das Messergebnis klar angezeigt. Smileys unterstützen bei der Interpretation der Messwerte: Ein glücklicher Smiley steht für normale Körpertemperatur, ein trauriger für Fieber. Für die Verfolgung eines Fieberverlaufs stehen zehn Speicherplätze zur Verfügung.

Das Gerät kann nicht nur die Körpertemperatur messen, sondern auch die von Räumen und Objekten. Überprüft man damit beispielsweise Babynahrung, ist diese beim Füttern nicht zu heiß.

Eine Positionierungshilfe gibt es jedoch nicht. Dafür bietet der Hersteller eine Zufriedenheitsgarantie und steht für qualitätsbezogene Fragen ein Jahr nach Kauf zur Verfügung. Auch Rückgabe und Erstattung sind laut Femometer kein Problem.

Das Smarte: Withings Thermo Schläfenthermometer

Das stylishe Schläfen- beziehungsweise Stirnthermometer von Withings – vormals Nokia Health – misst wie die anderen Geräte kontaktlos und präzise die Körpertemperatur. Allerdings ist dieses High-End-Thermometer vor allem etwas für technikaffine Nutzer, denn am besten funktioniert es in Kombination mit der Thermo-App, die es für Android-Smartphones und iPhones gibt.

Für die Nutzung muss man sich anmelden und das Thermometer mit dem WLAN zu Hause verbinden. Dann führt die App Schritt für Schritt durch die Einrichtung und erläutert auch, wie man mit dem Gerät Fieber misst. Im Prinzip fährt man dafür mit dem Thermometer über die Stirn, die eigentliche Messung erfolgt an der Schläfe.

In der App können bis zu acht Nutzerprofile angelegt werden, denen man jeweils die zugehörigen Messergebnisse zuweisen kann. So lässt sich beispielsweise der Verlauf des Fiebers gut abbilden und nachverfolgen. Das Withings Thermo zeigt abhängig vom Alter der jeweiligen Person farblich an, ob erhöhte Temperatur oder Fieber vorliegt.

Das Multifunktionale: Trustown Stirn- und Ohrthermometer

Das Fieberthermometer von Trustown ermöglicht nicht nur das kontaktlose Fiebermessen an der Stirn, sondern auch die Messung im Ohr. Vorteil: Ohrthermometer gelten als genauer als Stirnthermometer, so kann man in Zweifelsfällen noch einmal nachmessen. Die Handhabung ist bei beiden Methoden einfach. Auch dieses Thermometer kann zudem die Temperatur des Raumes oder von Objekten wie etwa der Milchflasche fürs Baby messen.

Für die Messung benötigt auch dieses Modell lediglich eine Sekunde. Es bietet mit 32 sehr viele Speicherplätze und ein LCD-Display. Außerdem kann der Fieberalarm stumm geschaltet werden, was beispielsweise beim Fiebermessen bei schlafenden Kindern praktisch ist. Wie der Femometer bietet auch der Hersteller Trustown einen umfassenden Kundenservice.

Unser Fazit

Stirnthermometer bieten gegenüber anderen Fieberthermometer viele Vorteile, vor allem durch den kontaktlosen Gebrauch. Für uns ist das Markenprodukt von Braun das beste Stirnthermometer, da es präzise die Temperatur misst und einfach zu handhaben ist. Zudem überzeugt der Funktionsumfang.

Häufig gestellte Fragen rund um Stirnthermometer

Wie funktioniert ein Stirnthermometer?

Das Fiebermessen mit einem Stirnthermometer erfolgt kontaktlos über Infrarot. Das Gerät erfasst dabei über Sensoren die vom Körper abgegebene Infrarotstrahlung. Je mehr Strahlung abgegeben wird, desto wärmer ist der Körper. Das Thermometer wertet die Messwerte aus und zeigt als Ergebnis die Körpertemperatur auf dem Display an.

Welche Vor- und Nachteile haben Stirnthermometer?

Dank der Messung über Infrarot können Stirnthermometer komplett kontaktlos verwendet werden. Gerade in Zeiten von Corona, aber auch bei den üblichen Grippewellen ist das ein großes Plus und vermindert die Ansteckungsgefahr. Zudem sind keine Schutzkappen notwendig, so wird weniger Müll erzeugt als beispielsweise bei Ohrthermometern, und die Nutzung ist dennoch stets hygienisch. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Messung nur wenige Sekunden dauert – gerade bei Babys und Kindern ist das praktisch.

Ein Nachteil ist die im Vergleich zu anderen Fieberthermometern hohe Fehlerhaftigkeit: Am genauesten ist ohnehin die rektale Messung. Bei Stirnthermometern können Probleme etwa auftreten, wenn man lange auf einem Kissen gelegen hat und der Kopf dadurch wärmer als normal geworden ist. Diese Verzerreffekte sollte man bedenken und ein Stirnthermometer entsprechend verwenden. 

Worauf sollte man beim Fiebermessen mit einem Stirnthermometer achten?

Mit einem Stirnthermometer sollte man wenige Zentimeter vom Kopf entfernt über die Stirn fahren, um die Messung mit Infrarot durchführen zu können. Eine Berührung wie bei Kontaktthermometern ist nicht notwendig. Zu weit entfernt sollte das Thermometer jedoch auch nicht gehalten werden – 2 bis 3 Zentimeter sind der richtige Abstand.

Wichtig ist auch, dass der Sensor trocken und frei von Staub sowie sonstigen Verschmutzungen ist. Auch die Stirn sollte trocken und im Messbereich frei von Haaren sein. Zudem sollte man nicht unmittelbar nach dem Duschen oder Schlafen unter einer warmen Decke Fieber messen, sondern dann circa 30 Minuten mit der Messung warten.

Was bedeutet Fieber?

Ob jemand Fieber hat, hängt vom Alter und der Körpertemperatur der Person ab. Auch ist zu beachten, dass an allen Messstellen (Ohr, Stirn, Mund, Achsel, Po) unterschiedliche Werte gemessen werden und deshalb die Fieberschwellen auch abhängig davon variieren. An der Stirn liegt sie bei 37,4 Grad Celsius. 

Bei Babys beginnt Fieber erst ab 38,5 Grad Celsius, die Fieberschwelle liegt also grundsätzlich höher als bei Erwachsenen – ab dieser Temperatur sollten Sie jedoch unbedingt zum Arzt gehen.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal