Sie sind hier: Home > Haus & Garten > Gartenausstattung >

Fünf stabile Pavillons für die nächste Gartenparty

Unsere Kaufberatungs-Redaktion wählt die vorgestellten Produkte unabhängig aus. Kaufen Sie ein Produkt über einen Link zu einem Shop, erhalten wir ggf. eine Provision. Mehr dazu

Gartenausstattung  

Für jedes Wetter: Stabile Pavillons für Ihre Gartenparty

Von Antonia Herfort und Cordula Funk

30.06.2021, 18:57 Uhr
Fünf stabile Pavillons für die nächste Gartenparty. Mit einem Pavillon kann die nächste Gartenparty bei jedem Wetter stattfinden.  (Quelle: Getty Images/JurgaR)

Mit einem Pavillon kann die nächste Gartenparty bei jedem Wetter stattfinden. (Quelle: JurgaR/Getty Images)

Ob Sonne oder Regen: Ein Pavillon ist vielseitig einsetzbar. Als Partyzelt schützt er vor schlechtem Wetter, als gemütliche Ecke im Freien spendet er Schatten. Wir zeigen Ihnen fünf empfehlenswerte Pavillons zu fairen Preisen.

Der Sommer in Deutschland ist wechselhaft. Gerade dieses Jahr wollen wir ihn dennoch draußen im Garten genießen. Mit einem Gartenpavillon sind Gartenbesitzer für alle Eventualitäten ausgestattet. Die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten machen den Pavillon zu einem praktischen Must-have, das in jeder Saison verwendet werden kann.

Durch ihre relative Wetterunabhängigkeit sind Pavillons ideal für Partys im Freien geeignet. Sie unterscheiden sich in ihrer Bauweise, dem verwendeten Material und der Ausstattung. Wir haben fünf unterschiedliche Pavillons für Sie recherchiert. Das sind unsere Empfehlungen:

Preis-Leistungs-Tipp: Faltpavillon von Kronenburg


Der Faltpavillon von Kronenburg ist unkompliziert und schnell aufgebaut. Die Maße betragen 3 x 3 Meter und die Höhe 2,5 Meter. Er wird mit vier praktischen Seitenwänden geliefert und schütz so auch vor Wind und Sonneneinfall von der Seite.

Der Dachbezug ist aus beschichtetem Polyester mit versiegelten Nähten. Dadurch ist er wasserdicht und sollte auch stärkere Regengüsse abhalten. Das Gestell mit Scherensystem ist aus lackiertem Stahl. Im Sommer bietet das Dach mit dem UV-Schutzfaktor 50+ einen effektiven Sonnenschutz.

Der Pavillon ist in verschiedenen Farben, Größen und wahlweise mit oder ohne Seitenwände erhältlich. Für eine bessere Standfestigkeit empfehlen wir praktische Standfußgewichte. Sie beschweren den Pavillon und lassen sich einfach einschrauben. Im Lieferumfang sind neben dem Faltpavillon eine praktische Tragetasche, vier Seitenwände, vier Abspannseile und acht Erdspieße mit Aufbauanleitung enthalten.

Für mehr Gäste: Partyzelt von Outsunny

Das Partyzelt von Outsunny ist strapazierfähig und wasserdicht. Das Zelt besteht aus Polyester mit silberner Rückbeschichtung. Dieses Oxford-Nylon sorgt für den nötigen Schutz vor Regen, Sonne und UV-Strahlen. Für die Stabilität sorgt das gebürstete und eloxierte Aluminiumgestänge.

Mit den Maßen 3 x 6 Meter ist das Festzelt von Ousunny sehr großzügig geschnitten und bietet auch für größere Gartenfeste genug Platz. In das Zelt passen vier bis sechs Bierzelttische. Der Faltpavillon hat sechs Seitenwände, vier Seiten haben Fenster und zwei können als Türen aufgerollt werden. 

Ein großer Pluspunkt bei diesem Modell ist der einfache und vor allem leichte Aufbau. Dank Faltsystem und 5-fach höhenverstellbaren Beinen lässt sich der Pavillon trotz der Größe auch alleine oder zu zweit bequem und ohne Werkzeug aufbauen. Im Lieferumfang sind neben dem Faltpavillon mit den sechs Seitenwänden eine Tragetasche, Erdspieße und Spannschnüre enthalten. 

Preis-Tipp fürs Camping: Casa.pro Pavillon

Der Pavillon von Casa.pro ist preiswert und einfach. Er ist 3 x 3 Meter groß und 2,5 Meter hoch. Es gibt ihn in verschiedenen Größen und den Farben Weiß, Dunkelblau und Dunkelgrau.

Das Gartenzelt besteht aus Polyethylen. Sie sollten es daher unbedingt mit Imprägnierspray behandeln, damit es leichten Regen aushält. Als Sonnenschutz eignet es sich auch ohne Imprägnierung. Es wird mit Heringen und Abspannseilen geliefert.

Der günstige Gartenpavillon ist zu zweit schnell aufgebaut. Daher eignet er sich gut fürs Camping und Ausflüge. Auch im Garten schützt er Kinder beim Spielen oder Ihre Gäste bei der Grillparty vor Sonne.

Wetterfester Holzpavillon: Weka Gartenoase

Holzpavillons sind robuster als Faltpavillons und Gartenzelte. Sie schützen nicht nur vor Sonne und Regen, sondern auch vor Gewittern. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einem Carport: Vier Holzbalken halten ein mit Ziegeln oder Dachpappe gedecktes Dach. 

Die Weka Gartenoase muss selber aufgebaut werden. Er besteht aus Holzbohlen mit einem Dach aus Massivholz. Der Pavillon ist drei Meter hoch und hat eine Dachfläche von 294 x 284 Zentimetern. Die größere Variante ist 380 x 380 Zentimeter groß.

Das Holz ist imprägniert, sollte jedoch noch lasiert oder gestrichen werden. Das Dach decken Sie mit der mitgelieferten Bitumenbahn oder noch einfacher mit selbstklebender Dachpappe. Zusätzliche H-Anker sind zum Stabilisieren sinnvoll. Seitenwänden und Sitzgelegenheiten gibt es direkt vom Hersteller.

Partypavillon mit Bar: Leco Theken-Pavillon

Wollen Sie den Pavillon regelmäßig zum Feiern nutzen, lohnt sich ein Modell aus Metall. Am besten gleich in Kombination mit einer integrierten Theke. Der Partypavillon von Leco bringt neben dem großen Tresen aus Steckmetall auch noch zwei Barhocker mit. 

Der Pavillon ist 245 x 245 Zentimeter groß und 2,5 Meter hoch. Der Aufbau ist nicht so schnell und einfach wie bei einem Zelt. Dafür kann er jedoch aufgebaut im Garten stehen bleiben. Lediglich die Textilen sollten Sie für eine lange Lebensdauer immer wegräumen.

Das Gestell ist aus pulverbeschichtetem Stahlrohr. Das Dach aus Polyester schützt vor Sonne und Regen. Die Thekenplatte ist fünf Millimeter dick und aus gehärtetem Glas. Seitlich ist der Tresen mit Stoff bespannt.

Unser Fazit 

Ein Pavillon sollte in keinem Haushalt mit Garten fehlen. Wir empfehlen Ihnen für Gartenpartys den Faltpavillon von Kronenburg. Sie können Größe, Farbe und optionale Seitenwände ganz nach Ihren Bedürfnissen auswählen. Möchten Sie dauerhaft einen stabilen Pavillon in Ihren Garten stellen, lohnt sich der feste Holzpavillon von Weka.

Häufig gestellte Fragen rund um Pavillons

Welche Pavillon-Arten gibt es?

Es gibt viele Arten von Pavillons. Sie unterscheiden sich vor allem in Form, Größe und Material. Die mobilen Pavillons lassen sich einteilen in klassische Gartenpavillons, Faltpavillons und Pagodenzelt. Weitere Pavillon-Arten sind Holzpavillons, Raffpavillons, Grillpavillons und Anbaupavillons. Diese Arten sind jedoch meist keine mobilen Pavillons und daher auch nicht schnell ab- und aufzubauen.

Welche Unterschiede gibt es zwischen Faltpavillons, Pavillons und Pagodenzelten?

Der klassische Gartenpavillon erinnert rein optisch an ein Zelt. Die Gestelle bestehen meist aus Aluminium oder Stahl und müssen zusammengesteckt werden. Ein Faltpavillon ist besonders leicht im Aufbau. Das Untergerüst besteht aus verschiedenen Querverstrebungen, die sich einfach auseinanderziehen lassen. Diese Modelle verfügen über keine einzelnen Gestänge. Dadurch lassen sich die Faltpavillons auch meist gut mit wenigen Personen aufbauen.

Pagodenzelte verfügen über ein in der Mitte spitz zulaufendes Dach. Diese Pavillon-Art wirkt besonders elegant und ist genau die richtige Wahl für festliche Anlässe. Im Gegensatz zu den anderen Pavillon-Arten gestaltet sich der Aufbau dieser Modelle häufig als schwieriger. Vor allem für das Dach sind meist mehrere Personen notwendig. Auch preislich zählen die Pagodenzelte zu den teuren Modellen.

Worauf sollte beim Kauf eines Pavillons geachtet werden?

  • Größe: Welche Größe der Pavillon haben soll, hängt von zwei Faktoren ab. Zum einen ist der verfügbare Platz ausschlagend und zum anderen kommt es auf die Personenzahl an. Ein 3 x 3 Meter-Pavillon bietet beispielsweise genügend Platz für 10 Sitzplätze. Zur individuellen Berechnung gilt: Ein stehender Gast nimmt rund 0,5 Quadratmeter in Anspruch. Bei der Verwendung einer Bierzeltgarnitur müssen rund 0,8 Quadratmeter pro Person berechnet werden.
  • Material: Beim Kauf sollte auf das Material der Plane geachtet werden. Hier wird zwischen den Eigenschaften wasserabweisend und wasserdicht unterschieden. Wenn der Pavillon einem starken Regen Stand halten soll, dann sollte die Überdachung als wasserdicht ausgewiesen und nach ISO 811 zertifiziert sein. Auch bandversiegelte Nähte an der Plane lassen bei kräftigen Niederschlägen keine Wassertropfen durch.
  • Ausstattung: Achten Sie beim Kauf auf das Zubehör. Einem Pavillon sollte auf jeden Fall eine Aufbewahrungstasche, Heringe oder Erdnägel sowie Abspannseile beigefügt sein. Informieren Sie sich vor dem Kauf, ob Seitenwände im Paket enthalten sind. Manche Pavillons verfügen außerdem über Moskitonetze, Beleuchtung sowie Sandsackgewichte.

 Wie wird ein Pavillon aufgebaut?

Beim Aufbau eines Pavillons kommt es auf das jeweilige Modell an. Faltpavillons müssen lediglich aufgeklappt werden und sind im Handumdrehen einsatzbereit. Durch die ziehharmonikaartige Konstruktion der Querverstrebungen lässt sich das Gerüst einfach auseinanderziehen. Ein weiterer Vorteil: Durch die Querverstrebungen ist der Pavillon gleichzeitig sehr stabil. Bei einem klassischen Pavillon mit Stecksystem müssen die Einzelteile erst zusammengebaut werden. Das erfordert meist mehr Zeit und eine höhere Personenanzahl für den Aufbau.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: