Sie sind hier: Home > Haushalt & Wohnen > Einrichtung >

Erholsam Schlafen: Die besten Nackenstützkissen im Vergleich


Gegen Verspannungen  

Schlafen ohne Nackenprobleme: Die besten Nackenstützkissen im Vergleich

Von Katja Schmidt

20.03.2021, 08:25 Uhr
Erholsam Schlafen: Die besten Nackenstützkissen im Vergleich. Erholsam schlafen und ohne Schmerzen aufwachen: Wir zeigen die besten Nackenstützkissen im Vergleich. (Quelle: Hersteller/FreshSplash)

Erholsam schlafen und ohne Schmerzen aufwachen: Wir zeigen die besten Nackenstützkissen im Vergleich. (Quelle: FreshSplash/Hersteller)

Für einen gesunden Schlaf ist das richtige Kopfkissen entscheidend. Bei Verspannungen und Nackenschmerzen nach dem Aufwachen können stützende Kopfkissen helfen. Wir vergleichen geeignete Modelle und geben Tipps zur Wahl des besten Nackenstützkissens für Ihre Bedürfnisse.

Auf Nackenstützkissen liegt man nicht nur bequem, sondern auch gesund. Sie stützen die Wirbelsäule im Schlaf und beugen so Beschwerden im Nacken oder Rücken vor. Doch nicht jedes Kissen ist für jeden gleichermaßen geeignet. Vor allem auf die bevorzugte Schlafposition, die Härte der Matratze und den eigenen Körperbau kommt es an. Um Ihnen die Wahl des besten Nackenstützkissens für Ihren Bedarf zu erleichtern, haben wir recherchiert: Die Ergebnisse stellen wir Ihnen hier im Vergleich vor.

Der Testsieger: Nackenstützkissen Climatic von Diamona

Das Kissen Climatic von Diamona wurde im letzten Test von Nackenstützkissen der Stiftung Warentest im September 2017 mit der Note "gut (1,7)" Testsieger. Gelobt wurden vor allem das angenehme Liegegefühl dank des vielfältigen Kombikerns sowie die Stützeigenschaften.

Ein großes Plus des Nackenkissens ist die Höhenverstellbarkeit aufgrund der dreiteiligen Füllung, die für individuelle Stützkraft und optimale Feinanpassung im Nackenbereich sorgt. Zwischen der viscoelastischen und der Stiftlatex-Liegeseite befindet sich eine herausnehmbare Mittelplatte mit Randverstärkung. So eignet sich das Kissen für verschiedene Schlaftypen.

Das Nackenkissen wird in Deutschland hergestellt und hat aufgrund des mit AirTouch-Klimafaser versetzten Bezugs klimaregulierende Eigenschaften. Der pflegeleichte Bezug ist leicht abzunehmen und bis 60 Grad Celsius waschbar. So entspricht das Kissen auch hohen Hygieneansprüchen.

Das einzige Manko ist bei diesem laut Stiftung Warentest besten Nackenstützkissen der relativ hohe Preis im Vergleich zu anderen Modellen.

Empfehlenswert laut "Öko-Test": Irisette Piet Midi

Das Nackenkissen Piet Midi von Irisette hat im Vergleich zu anderen Kissen eine besondere Form. Damit unterstützt es ergonomisch und anschmiegsam die Partie um Kopf und Nacken. Sein Kern besteht aus Viscoschaum, sein Doppeltuchbezug aus 61 Prozent Polyester und 39 Prozent Viskose. Zudem verfügt es über blaue Satinbiese und Seitenböden aus Klimaband zur optimalen Durchlüftung.

Das Nackenstützkissen wird in Deutschland hergestellt und ist in drei Höhen (8, 10 und 12 Zentimeter) verfügbar, sodass jeder Schlaftyp die passende Ausführung wählen kann. Es ist außerdem für Allergiker geeignet. Der Bezug ist waschbar bis 60 Grad Celsius und bleibt so auch nach der Reinigung hygienisch sauber.

Gut zu wissen: Dieses Kissen ist eines von lediglich zwei Modellen, die "Öko-Test" für empfehlenswert hält. Im Mai 2019 hatten die Prüfer des Verbrauchermagazins Nackenstützkissen im Test. Laut den Prüfern ist das Kissen gut für schmale Schultern in Seitenlage und für breite Schultern in Rückenlage.

Preis-Leistungs-Tipp: Orthopädisches Nackenstützkissen der FMP Matratzenmanufaktur

Das hochwertige Kissen der FMP Matratzenmanufaktur reagiert auf Druck und Körperwärme und passt sich so individuell jeder Kopf- und Nackenform an. Das viscoelastische Kopfkissen ist für Rückenschläfer und Seitenschläfer geeignet. Um jedem Schlaftyp gerecht zu werden, gibt es das Nackenstützkissen in sechs verschiedenen Höhen.

Das Kissen aus viscoelastischem Schaum entspricht dem Ökotex-Standard 100. Der Kissenbezug ist mittels Reißverschluss abnehmbar und bei 60 Grad Celsius waschbar. Der kuschelige Bezug ist zudem atmungsaktiv und besitzt eine Staubschutzschicht nach innen.

Praktisch bei diesem Nackenstützkissen ist die Lieferung in einer hochwertigen atmungsaktiven Aufbewahrungstasche mit Reißverschluss und Trageschlaufen. So kann es problemlos auf Reisen mitgenommen und staubfrei verwahrt werden. 

Gut zu wissen: Käufer sind sehr zufrieden mit diesem preiswerten Kissenmodell. Sie loben vor allem die besonders druckentlastenden Eigenschaften und das perfekte Stützen der Wirbelsäule im Nackenbereich. 

Besonders vielseitig: MaxxGoods Nackenstützkissen mit Aloe Vera

Das atmungsaktive Nackenstützkissen von MaxxGoods besteht aus Visco-Gelschaum und entspricht dem Ökotex-Standard 100. Es kommt mit drei Schutzbezügen mit Reißverschluss daher. Der weiße Bezug ist aus Baumwolle und bei 40 Grad Celsius waschbar. Die zwei Aloe-Vera-Bezüge sind aus Polyester, damit der Bezug nach mehrmaligem Waschen die Stabilität bewahrt. Allerdings ist er nur bei 30 Grad Celsius waschbar. Das ist im Vergleich zu den Kissen von Diamona und Irisette ein kleines Manko, deren Bezüge auch per Kochwäsche gereinigt werden können.

Dafür ist dieses Nackenstützkissen aus Gelschaum praktisch und vielseitig: Beziehen Sie es mit beiden Aloe-Vera-Bezügen, ist es besonders stabil. Bezogen mit nur einem Aloe-Vera-Bezug ist es ebenfalls stabil, mit dem Baumwollbezug dagegen ist es weicher. Das Nackenkissen gibt es außerdem in mehreren Ausführungen für Seitenschläfer, Bauchschläfer und Rückenschläfer. Dazu kommen eine härtere Variante, eine Ausführung für Babys sowie ein variables Kopfkissen, bei dem die Höhe individuell angepasst werden kann.

Ein weiteres Plus ist der Service: Der Hersteller bietet eine Beratung per Telefon oder E-Mail zur richtigen Wahl der Kissenhöhe und Festigkeit an. Hinzu kommt eine vierwöchige Geld-zurück-Garantie. Auf das Produkt selbst gibt der Hersteller zwei Jahre Garantie.

Klein und für alle Schlaftypen: Blackroll Recovery Pillow

Das Recovery Pillow von Blackroll ist anders geformt als die anderen Nackenstützkissen im Vergleich. Es ist mit 30 mal 50 Zentimetern zudem kleiner als die anderen Modelle und dadurch auch ideal als Reisekissen mit einer kompakten Tasche für unterwegs.

Das Kopfkissen besteht aus Viskose und ist besonders formstabil. Es eignet sich aufgrund seines ergonomischen Nackenbogens und der Kopfmulde für Rücken-, Seiten- und Bauchschläfer. Verschiedene Höhen sind nicht nötig. Das HWS-Kissen passt sich der Position des Schlafes an, indem es den Nacken und die Wirbelsäule stützt. Auf diese Weise kann Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich vorgebeugt werden.

Auch dieses in Deutschland hergestellte Kissen entspricht dem Ökotex-Standard 100. Sein Bezug ist bei 40 Grad Celsius waschbar und sein Kern aus Schaum wird durch eine elastische Hülle vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt. 

Unser Fazit

Welches Nackenstützkissen aus unserem Vergleich am besten für Sie geeignet ist, hängt von Ihrer bevorzugten Schlafposition, Ihrer Matratze sowie Ihrem Körperbau ab. Außer beim Recovery Pillow von Blackroll müssen Sie bei jedem Modell die passende Höhe für sich aussuchen. Besonders vielseitig ist in dieser Hinsicht das Nackenstützkissen mit Aloe Vera von MaxxGoods, das wie das orthopädische Kopfkissen der FMP Matratzenmanufaktur ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Für etwas mehr Geld erhalten Sie das ergonomisch geformte Kissen Piet Midi von Irisette, das von "Öko-Test" empfohlen wird und auch für Allergiker geeignet ist. Legen Sie Wert auf den Testsieger von Stiftung Warentest, müssen Sie für das Nackenstützkissen Climatic von Diamona allerdings etwas tiefer in die Tasche greifen.

Unser Favorit ist das Nackenstützkissen der FMP Matratzenmanufaktur aus Deutschland, das mit hervorragenden Eigenschaften zu einem tollen Preis überzeugt.

Wichtige Fragen rund um Nackenstützkissen

Wie findet man die richtige Höhe für das Nackenstützkissen?

Menschen sind unterschiedlich gebaut und bevorzugen verschiedene Schlafpositionen und Matratzenhärten. Die ideale Höhe des Nackenstützkissens hängt von allen drei Faktoren ab, da das Kissen möglichst die individuelle Form der Halswirbelsäule (HWS) unterstützen soll.

Für Seitenschläfer ist die Breite der Schultern ausschlaggebend für die Kissenhöhe: Menschen mit schmalen Schultern sollten ein flacheres Kissen wählen als breitschultrige Personen.

Rückenschläfer können ihren Stützbedarf und damit die optimale Kissenhöhe ermitteln, indem sie sich aufrecht mit den Schulterblättern an die Wand stellen, ohne dabei den Kopf anzulehnen. Dann nach vorn schauen und die Halsmuskulatur entspannen. Der Abstand zwischen Wand und Hinterkopf gibt Aufschluss über den Stützbedarf: Je größer der Abstand, desto höher sollte das Kissen sein.

Was sollte man beim Kauf eines Nackenstützkissens beachten?

Entscheidend ist beim Kauf vor allem die richtige Höhe des Nackenstützkissens. Daneben spielen natürlich Material, Größe und Preis eine wichtige Rolle. Interessant können auch der Bezug und besonders geformte Modelle sein. Allergiker sollten auf die entsprechende Eignung des Kissens achten.

Idealerweise probiert man die Kissen vor dem Kauf aus, bestenfalls auf einer Matratze mit demselben Härtegrad wie zu Hause. Beim Onlinekauf sollte man auf ein Rückgaberecht achten für den Fall, dass das Kissen nicht den Bedürfnissen entspricht.

Hilft ein Nackenstützkissen bei Nackenschmerzen?

Ein Nackenstützkissen kann bei Schmerzen helfen, es hängt aber von der Art der Beschwerden ab. Grundsätzlich muss zwischen chronischen und akuten Nackenschmerzen unterschieden werden. Zudem ist die Schmerzursache relevant, denn nur so kann sie dauerhaft beseitigt werden. Ein Nackenstützkissen allein nützt auch nichts, wenn man beispielsweise im Büro stundenlang in ungünstiger Haltung am Schreibtisch sitzt – so treten gegebenenfalls erneut Verspannungen auf.

Dennoch gilt: Ein Nackenstützkissen trägt zur Entlastung und Regeneration bei, da es die Halswirbelsäule stützt. So wird die Wirbelsäule im Liegen orthopädisch korrekt "gelagert", was Muskeln und Bandscheiben entlastet. 

Worin unterscheiden sich Nackenkissen und Nackenstützkissen?

Als Nackenkissen bezeichnet man typischerweise die kleinen Kissen in Hörnchenform. Sie sind ideal für längere Reisen, da man mit ihnen durch ihre Form auch in aufrechter Haltung gut schlafen kann.

Nackenstützkissen dagegen werden hauptsächlich zu Hause beziehungsweise im Bett genutzt. Sie unterstützen den Schlaf bei Verspannungen und Schmerzen im Nackenbereich.

Vielfach werden die Begriffe Nackenstützkissen und Nackenkissen jedoch auch synonym verwendet.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal