Sie sind hier: Home > Technik > TV & Sat >

Stiftung Warentest – Fernseher: Das sind die Testsieger

Stiftung Warentest  

Gut, groß und günstig: Gute Fernseher müssen nicht viel kosten

Von Antonia Herfort

20.10.2020, 20:10 Uhr
Stiftung Warentest – Fernseher: Das sind die Testsieger. Fernseher im Test: Die Stiftung Warentest hat 80 Fernseher getestet. Welche Modelle sind günstig, groß und gut? (Quelle: Getty Images/skynesher)

Fernseher im Test: Die Stiftung Warentest hat 80 Fernseher getestet. Welche Modelle sind günstig, groß und gut? (Quelle: skynesher/Getty Images)

Muss es immer das teuerste Modell sein oder gibt es auch gute Fernseher für wenig Geld? Die Stiftung Warentest hat 43-Zoll- bis 58-Zoll-Fernseher von  bekannten Herstellern getestet. Wir stellen die Testergebnisse vor.

Eine Antwort vorweg: Ja, auch für wenig Geld gibt es Fernseher mit gutem Bild zu kaufen. Die meisten Modelle schwächeln allerdings beim Ton, der sich jedoch mit einer guten Soundbar ausgleichen lässt. Die teuren Modelle sind oft nur im Detail besser als die günstigen Fernseher und überzeugen häufig durch eine bessere Ausstattung. Wir schauen uns die Testergebnisse genauer an und präsentieren Ihnen die Testsieger. 

Was wurde getestet?

Die Stiftung Warentest hat insgesamt 80 Fernseher des Produktjahres 2020 untersucht, die nicht mehr als 800 Euro gekostet haben. Die Preisermittlung fand im September 2020 statt. Darunter befanden sich kleine Fernseher mit einer Bilddiagonale von 61 bis 80 Zentimetern (24 bis 32 Zoll) sowie Modelle bis 110 Zentimeter (43 Zoll).

Neben den kleinen Geräten wurden mittelgroße Fernseher mit einer Bilddiagonale von 124 bis 127 Zentimetern (49 bis 50 Zoll) sowie große Modelle mit einer Bilddiagonale von 140 bis 147 Zentimetern (55 bis 58 Zoll) unter die Lupe genommen. Bewertet wurden unter anderem das Bild, der Ton, die Handhabung, die Vielseitigkeit und die Umwelteigenschaften.

Fernseher im Test – gut und günstig, kein Problem

Die Stiftung Warentest stellt fest, dass es vor allem für die Hersteller LG, Samsung, Panasonic, Sony und Philips kein Problem ist, gute und gleichzeitig günstige Fernseher herzustellen.

Bei den 24- bis 32-Zollern konnte kein Gerät überzeugen. Die Gesamturteile liegen bei diesen Geräten zwischen "Befriedigend" und "Ausreichend". Eine Nummer größer sieht das bereits anders aus. Gut und günstig ist hier offensichtlich kein Problem. Von den großen Anbietern LG, Samsung, Panasonic und Sony schnitten fünf 43-Zoll-Fernseher mit dem test-Qualitätsurteil "Gut" ab.

Auch bei den 49- bis 50-Zollern heißt gut nicht gleich teuer. In dieser Kategorie konnten ebenfalls fünf Fernseher die Prüfer von Stiftung Warentest überzeugen und erhielten die Gesamtnote "Gut". Der Testsieger von Samsung kostet derzeit sogar unter 650 Euro. Von LG, Samsung und Sony konnten jeweils zwei Geräte in der Kategorie 55 bis 58 Zoll überzeugen. Sie erhielten ebenfalls die Note "Gut".

Die Testergebnisse im Überblick

Wir präsentieren Ihnen die Testsieger aus den verschiedenen Kategorien: 

Der Testsieger mit 43 Zoll: LG 43UN73906LE

Der LG 43UN73906LE schnitt mit dem test-Qualitätsurteil "Gut (2,0)" ab. In den Kategorien Bild, Ton, Handhabung und Umwelteigenschaften erhielt der Fernseher jeweils die Teilnote "Gut". In puncto Vielseitigkeit schnitt der Testsieger unter den 43-Zoll-Geräten sogar mit "Sehr gut" ab.

Der Fernseher verfügt über eine Bildschirmdiagonale von 108 Zentimetern und Active HDR mit Unterstützung für HDR10 Pro und HLG zur Bildverbesserung. Die Bildwiederholfrequenz liegt bei 60 Hertz und Filme genießen Sie in 4K-Qualität. Ein USB-Mediaplayer, eine Aufnahmefunktion (PVR), Timeshift sowie ein EPG (elektronische Programmzeitschrift) und Videotext gehören zu den Funktionen des Fernsehers. 

Der LG 43UN73906LE ist ein Smart-TV. Sie können also auch ungestört mit dem Fernseher im Web surfen. Die Sprachsteuerung über Google Assistant oder Alexa ist ebenfalls möglich. Durch die Unterstützung von ALLM wird außerdem das Gaming optimiert. So bietet das Gerät auch bei rasanten Spielzügen eine atemberaubende Grafik ohne Ruckler.

Gut und günstig: Samsung GU43TU8079

Der 43-Zoll-Fernseher GU43TU8079 von Samsung landete auf dem zweiten Platz und wurde von der Stiftung Warentest mit der Gesamtnote "Gut (2,3)" beurteilt. Bild, Ton, Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften sind bei diesem Modell ebenfalls gut. Einzig und allein in der Kategorie Ton konnte der Samsung-Fernseher nicht vollkommen überzeugen und erhielt dafür die Teilnote "Befriedigend".

Der Smart-TV mit den Sprachassistenten Alexa und Bixby sowie AirPlay2-Unterstützung kommt inklusive One-Remote-Fernbedienung und den verfügbaren Apps Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ und YouTube daher. Der Fernseher verfügt außerdem über die Funktionen Game-Modus, Untertitel, EPG und Videotext.

Das sparsame Display des LED-Fernsehers garantiert eine reflexionsarme Darstellung mit warmen und natürlichen Farben, die er in 4K-Qualität wiedergibt. Energiesparen geht ebenso ganz einfach mit Eco-Sensor. Zur Bildverbesserung werden bei diesem Samsung-Gerät unter anderem die Systeme High Dynamic Range, HDR10+, PurColor und HLG verwendet.

Der Testsieger mit 50 Zoll: Samsung GQ50Q60T

Der Samsung GQ50Q60T ist der Testsieger in der Kategorie 49- bis 50-Zoll-Fernseher und wurde mit der Gesamtnote "Gut (2,9)" bewertet. Der Samsung-Fernseher konnte in jeder einzelnen Kategorie überzeugen und erhielt überall die Teilnote "Gut". Vor allem die Bildwiedergabe bei schnellen Bewegungen und von Fotos via USB ist sehr gut.

Der QLED-Fernseher zeichnet sich durch einen größeren Farbumfang, ein helles Bild bei Tag und Nacht und einen stärkeren Bildkontrast aus. Die Bildqualität ist beim GQ50Q60T dank der Ultra-HD-Auflösung bis zu viermal höher als bei Full-HD-Geräten. Der Smart-TV lässt sich über LAN (Ethernet) sowie WLAN (WiFi) mit dem Heimnetzwerk oder anderen Geräten in der Nähe verbinden. Sie haben dann Zugriff auf die integrierten Apps, darunter Amazon Prime Video, Disney+, Google Play, Movies & TV, Netflix, YouTube und Apple TV.

Der 50-Zoll-Fernseher des Herstellers Samsung kann Fernsehsendungen via USB aufnehmen. Weitere Funktionen sind unter anderem der Game-Modus, der automatische Sendersuchlauf und das EPG. Der Fernseher verfügt außerdem über insgesamt drei HDMI- und zwei USB-Anschlüsse. 

Der Testsieger mit 55 Zoll: LG 55SM8050PLC

Der Testsieger unter den 55- bis 58-Zoll-Fernsehern mit der Gesamtnote "Gut (1,9)" ist der LG 55SM8050PLC. Der Fernseher zeigte im Test so gut wie keine Schwächen und erhielt dafür in allen Kategorien die Teilnote "Gut". In puncto Vielseitigkeit erreichte der 55SM8050PLC sogar ein "Sehr Gut".

Typisch LG ist auch dieses Gerät üppig ausgestattet und überzeugt mit vielen Streamingdiensten wie Amazon Prime Video, Apple TV und Airplay. Die Apps Disney+ und Netflix sind direkt und ohne separate Settop-Box zugänglich. Auch dieser Fernseher ermöglicht die Aufnahme von Serien und Filmen via USB sowie das zeitversetzte Fernsehen.

Zur Bildverbesserung verfügt der Fernseher über integrierte 4K Active HDR, Local Dimming, Nano Cell Colour und HDR10 Pro. Die Panels der LG-Nano-Cell-TVs liefern dank Beschichtung jederzeit eine optimale Bildqualität. Und auch der Ton überzeugt bei diesem Gerät dank DTS Virtual:X™. Verbinden lässt sich das Gerät über Bluetooth, WLAN und LAN oder die zahlreichen Anschlüsse. Darunter sind vier HDMI- und zwei USB-Anschlüsse sowie ein CI+-Modul-Schacht.  

Der Zweitplatzierte mit 55 Zoll: Sony KD-55XH8096

Nach dem Testsieger teilen sich vier Modelle den zweiten Platz. Darunter unter anderem der 55-Zoll-Fernseher KD-55XH8096 von Sony. Mit der Gesamtnote "Gut (2,3)" liegt das Gerät im vorderen Feld. Vielseitigkeit, Umwelteigenschaften sowie Bild und Handhabung bewerteten die Tester mit "Gut". Die Tonqualität erhielt hingegen nur die Note "Befriedigend". Das Fernsehen über Antenne, Satellit und Kabel ist gut, die Bildqualität bei schnellen Bewegungen und Fotos sogar sehr gut.

Der eingebaute 4K-HDR-Prozessor X1 in Kombination mit dem Triluminos-Display sorgt für eindrucksvolle Bilder in 4K-Qualität. Anders als die anderen vorgestellten Modelle verfügt dieses Gerät außerdem über einen Hotelmodus, einen Sleeptimer, einen On-Off-Timer und eine Kindersicherung.

Dank des intuitiv bedienbaren, multifunktionalen Android-Betriebssystems ist der KD-55XH8096 ein Allround-Performer. Das Spielen von Games, die Nutzung von verschiedenen Apps oder das Übertragen von Dateien sind nur einige Möglichkeiten. Mit dem Heimnetzwerk oder anderen Geräten in der Nähe kann sich dieser Android-TV via WLAN sowie LAN verbinden. Auf dem Fernseher können Apps wie YouTube, Netflix, Amazon Prime Video, Joyn, DAZN und Disney+ installiert werden.

Unser Fazit

Gute und große Fernseher gibt es mittlerweile schon günstig zu kaufen. Ein Grund dafür ist die hohe Anzahl an 55-Zoll-Fernsehern, die von den Herstellern in den Markt gedrückt werden. Dieses Überangebot drückt wiederum auf den Preis. Ein 55-Zoller wie das Testsieger-Modell 55SM8050PLC von LG kostet so beispielsweise nur knapp 150 Euro mehr als das Testsieger-Gerät unter den 43-Zollern. 

Häufig gestellte Fragen rund um Fernseher

Wie sollten Fernseher gereinigt werden?

Vor der Reinigung sollte der Fernseher bereits mindestens 60 Minuten ausgeschaltet sein. Für noch mehr Sicherheit sorgen Sie, wenn Sie das Gerät vom Stromnetz trennen. Die trockene Reinigung stellt kein Risiko dar. Dazu nehmen Sie ein antistatisches Tuch und reinigen vorsichtig die Oberfläche des Fernsehers. Ritzen und Ecken können mit einem Staubpinsel gereinigt werden. Lüftungsöffnungen reinigen Sie am besten mit einem Staubsauger.

Der Fernseher darf auch feucht gereinigt werden. Dazu nutzen Sie am besten zwei Mikrofasertücher. Klares Wasser ohne Reinigungsmittel reicht zur Reinigung bereits aus. Spezieller Bildschirmreiniger kann jedoch auch verwendet werden. Mit dem ersten Tuch können Sie dann feucht über den Bildschirm wischen und mit dem zweiten Tuch trocknen Sie den Fernseher ab.

Was bedeutet 4K?

Der Begriff 4K bezeichnet die Auflösung des Fernsehers und ist als Nachfolger von Full-HD zu betrachten. Die 4K-Auflösung beträgt 3840 × 2160 Pixel und damit doppelt so viel wie bei der Full-HD-Auflösung. 4K ist auch bekannt als UHD (Ultra-HD).

Was sagt die Hertz-Angabe über die Bildqualität aus?

Wichtig für die Bildqualität ist die Bildwiederholfrequenz. Diese Frequenz wird in Hertz (Abkürzung Hz) angegeben und gibt an, wie oft sich ein Vorgang pro Sekunde wiederholt. Ein 50-Hertz-Fernseher zeigt die Bilder beispielsweise fünfzigmal pro Sekunde und ein 100-Hertz-Gerät dementsprechend hundertmal. Gut ist ein Wert von mindestens 50 Hertz, mehr als eine Bildwiederholfrequenz von 100 Hertz braucht ein Fernseher jedoch nicht unbedingt.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal