Sie sind hier: Home > Kaufberatung >

Marderschutz am Auto: Diese Abwehr hilft gegen teure Schäden

Ultraschall, Strom oder Spray?  

Marderschutz: Die beste Abwehr gegen Schäden am Auto

15.01.2021, 08:06 Uhr | t-online, JPH

Marderschutz am Auto: Diese Abwehr hilft gegen teure Schäden. Ein Marder steht auf dem Luftfilter im Motorraum: Die kleinen Raubtiere beißen Kabel an und können großen Schaden anrichten. (Quelle: imago images/McPHOTO)

Ein Marder steht auf dem Luftfilter im Motorraum: Die kleinen Raubtiere beißen Kabel an und können großen Schaden anrichten. (Quelle: McPHOTO/imago images)

Marder sind im Winter auf der Suche nach einem warmen Schlafplatz. Der Motorraum im Auto scheint ein idealer Ort. Doch die Tiere beißen Schläuche und Kabel an. Das kann zu großen Schäden am Auto führen. Wir zeigen wie Sie Marder vom Motor fernhalten.

Warm, verwinkelt und gemütlich: Der Motorraum eines Autos ist für einen Marder ein gutes Winterquartier. Die scheuen Raubtiere sind Einzelgänger, auch im Winter aktiv und auf der Suche nach einem Unterschlupf. Eigentlich kein Problem, wäre da nicht die aggressive Reaktion gegenüber Artgenossen. Männchen verstehen bei fremden Besuchern in ihrem Revier keinen Spaß. Sie setzen Duftmarken, um ihr Revier zu markieren, auch im Motor. Steht das Auto nun im Gebiert eines zweiten Marders, gibt es Stress. Das Tier beißt um sich und trifft dabei Kabel, Schläuche und Gummiteile. Marderbisse können gefährliche Folgen haben, warnt der ADAC. Wir zeigen vier verschiedene Lösungen, wie Sie die Marder vom Auto fernhalten.

Der Alleskönner mit Strom: Gardigo Marderschock Plus

Der Hersteller Gardigo ist Spezialist für Tierabwehr und bietet mehrere Modelle und Varianten an. Der Alleskönner gegen Marder und Nagetiere im Auto ist der Marderschock Plus mit Ultraschall, Strom und LED-Licht. Der Name klingt brutaler als das System wirklich arbeitet. Die effektivste Abwehr für die Tiere ist ein Marderschreck mit Strom. Die Funktion ist dabei vergleichbar mit einem Weidezaun für Kühe, nur mit geringerer Stromstärke. 

Das System versetzt dem Marder einen ungefährlichen leichten Stromschlag und vertreibt ihn damit. Dazu müssen Sie kleine Kontaktplatten im Unterboden und Motorraum verteilen. Bei Berührung erhält der Eindringling einen kurzen Stromschlag und wird schnell verschwinden. Über die Autobatterie wird die Marderabwehr mit Strom versorgt. Zusätzlich sendet das System auch Ultraschall aus und verjagt den Marder mit hellen LED-Blitzen. Sobald das Auto geparkt wird, schaltet sich das Gerät automatisch ein. Die Funktionen sind umfangreich, allerdings erfordert das Verlegen der Kabel auch eine fachgerechte Installation.

Preis-Leistungs-Tipp: Gardigo Mobil mit Ultraschall und Batterie

Ohne Elektroschock und auch einfacher zu Montieren ist der Marderschreck Gardigo Mobil. Er sendet Ultraschallwellen, die den Marder verscheuchen sollen. Für das menschliche Gehör sind die Geräusche nicht wahrnehmbar, für die empfindlichen Ohren des Marders jedoch unangenehm. Das System hat den Vorteil, dass das Tier keine Stromschläge bekommt. Um eine Gewöhnung an die Töne zu reduzieren, wechselt das Modell alle 60 Sekunden die Tonhöhe. 

Ein Anschluss an die Autobatterie ist nicht notwendig, da das System über Batterien funktioniert. So müssen Sie keine Kabel verlegen und können den Ultraschall-Warner frei im Motorraum platzieren. Damit ist die Installation schnell in wenigen Minuten erledigt. 

Der Bestseller: Spray mit Geruchsstoffen

Keine dauerhafte Lösung, aber dafür sehr gut zur Vorbeugung geeignet sind spezielle Sprays zur Abwehr. Sie werden auf Kabel und Schläuche im Motorraum gesprüht und verbreiten einen unangenehmen Geruch für den Marder. So vermiesen Sie ihm den Schlafplatz im Auto. Die Anwendung ist damit noch leichter als bei den akustischen Geräten. Auch für den Dachboden, die Garage oder das Carport eignet sich das Spray. 

Wenn Sie allerdings einen besonders autoverliebten Marder in der Nachbarschaft haben, kann er sich auch an den Geruch gewöhnen. Deutlich effektiver in der Abwehr sind die elektrischen Geräte mit Ultraschall oder Strom. Für einen gelegentlichen Gebrauch oder wenn Sie sich noch nicht sicher sind, ob ein Marder in Ihrem Auto ist, eignet sich das Spray jedoch als eine schnelle Lösung.

Zusätzliche Abwehr: Schutzmantel für Kabel

Der ADAC und die Zeitschrift "Auto Bild" empfehlen zusätzlich zu Abwehrsystemen auch noch Schutzschläuche aus Hartkunststoff zum Ummanteln der Kabel. Der ADAC rät dazu, sie so zu verlegen, dass sie weder in bewegliche noch an heiße Teile geraten können. Die Zähne der Tiere kommen durch die dicke Schicht nicht mehr durch und die Kabel bleiben intakt. 

Im diesem Set sind mehrere Längen und Größen enthalten, sodass Sie wichtige Kabel schützen können. Mit einer Schere passen Sie die Länge zudem individuell an. Um einen ausreichenden Schutz zu erreichen, sollten Sie so viele Kabel wie möglich ummanteln. Besonders praktisch ist der Kabelschutz, wenn der Marder immer wieder ein und dasselbe Kabel anbeißt.

Fazit zu Marderschutz für Ihr Auto

Je nachdem wie stark Ihr Auto von Mardern besucht wird, sollten Sie die verschiedenen Systeme wählen. Möchten Sie Ihr Auto vorbeugend schützen, empfiehlt sich ein einfaches Spray oder die Ummantelung der Kabel. Für den höchsten Schutz sollten Sie zum Alleskönner mit Stromanschluss greifen. Unser Favorit wegen des einfachen Einbaus ist der Preis-Leistungs-Tipp mit Ultraschall.

Der ADAC empfiehlt bei allen Methoden als allererste Maßnahme eine fachgerechte Motorwäsche. Reinigen Sie den Motorraum gründlich um die Duftspuren und Hinterlassenschaften der Marder zu beseitigen.

Alles Wissenswerte zur Marderabwehr

Welche Schäden durch Marder zahlt die Versicherung?

Bei einer Teil- und Vollkaskoversicherung sind Sie durch direkte Schäden von Mardern am Auto abgesichert. Unterschiede gibt es allerdings bei den Folgekosten. Bei einigen Versicherungen sind nur die direkten Schäden durch den Marder, also das Kabel oder der Kühlschlauch versichert. Andere Tarife decken dagegen auch Folgekosten ab, wenn der undichte Kühlschlauch zu einem überhitzen Motor führte, erklärt der ADAC.

Woran erkennen Sie einen Marderschaden am Auto?

Nicht immer lassen sich Schäden durch Tiere sofort erkennen. Achten Sie unbedingt auf die Kontrolllampen im Auto und reagieren Sie sofort, wenn Sie merkwürdige Geräusche wahrnehmen. Zur Kontrolle schauen Sie unter die Motorhaube. Erste Anzeichen können Haare, Kratzspuren oder Nistmaterial der Marder sein. 

Was sollten Sie beim Kauf einer Marderabwehr beachten?

Wählen Sie die Abwehrsysteme je nach Anwendungszeck aus: Möchten Sie einen besonders sicheren Schutz für Ihr Auto, sind Geräte mit Hochspannung und Ultraschall empfehlenswert. Achten Sie bei den Ultraschallgeräten zudem darauf, dass sich die Frequenz ändert, damit sich das Tier nicht daran gewöhnt.

Helfen auch Hausmittel gegen Marder am Auto?

Es gibt neben den elektrischen Geräten und Sprays auch immer wieder Tipps zu einfachen Hausmitteln. Viele Autofahrer schwören auf WC-Steine, Mottenkugeln oder Säckchen mit Hunde- und Katzenhaaren. Die Wirkung dieser Mittel ist jedoch nicht bewiesen. Auch ein Drahtzaun unterm Auto hält den Marder nicht zwangsläufig fern.

Für die Produkte, die über diese Seite verkauft werden, erhält t-online eine Provision vom Händler. Für Sie als Käufer entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal