Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Manuel Neuer mit Kampfansage Richtung BVB

Bayern-Torwart erwartet Titelkampf  

Neuer: "BVB in der Breite besser aufgestellt"

15.08.2019, 15:58 Uhr | dpa

FC Bayern: Manuel Neuer mit Kampfansage Richtung BVB. Manuel Neuer: Der Bayern-Torwart erwartet einen spannenden Titelkampf. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Manuel Neuer: Der Bayern-Torwart erwartet einen spannenden Titelkampf. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Einen Tag vor dem Start in die neue Bundesligasaison überrascht Bayern-Star Manuel Neuer mit einem Lob für den Erzrivalen Dortmund. Doch eine Kampfansage schickt er direkt hinterher.

Mit einer Botschaft an Borussia Dortmund eröffnete Bayern Münchens Kapitän Manuel Neuer das Titelrennen in der neuen Bundesligasaison. Vor dem Eröffnungsspiel gegen Hertha BSC an diesem Freitag (20.30 Uhr, ZDF, DAZN und im Liveticker auf t-online.de) sagte der Torhüter über den BVB: "Sie haben schon den einen oder anderen Transfer gemacht und sind in der Breite auf jeden Fall besser aufgestellt. Und wie man nach außen hört, sind sie hungrig auf die deutsche Meisterschaft – aber wir sind ja auch noch da. Wir haben gierige und hungrige Jungs!"

Kovac: "Wir haben viele Namen durchleuchtet"

Respekt, aber keine Angst vor der neu formierten Mannschaft des BVB – so lässt sich die Stimmung in München wohl zusammenfassen. Die Dortmunder haben sich unter anderem mit Weltmeister Mats Hummels, den Nationalspielern Julian Brandt und Nico Schulz sowie Gladbachs bisherigem Top-Scorer Thorgan Hazard verstärkt.

Das große Münchner Sommerthema hingegen war und ist der Transferstau. Kein Leroy Sané, dafür als kleinere Außenbahn-Lösung Vize-Weltmeister Ivan Perisic – mehr ist bis zum Ligastart nach der frühzeitigen Abwehrverstärkung mit Rekordeinkauf Lucas Hernández (80 Millionen Euro) und Benjamin Pavard (35 Mio.) nicht passiert.

Gehandelt werden etliche Kandidaten, von Barcelonas Philippe Coutinho bis zum Ex-Bayern Mario Mandzukic von Juventus Turin. "Wir haben viele Namen durchleuchtet", verriet Trainer Niko Kovac, der betonte: "Fakt ist, dass wir noch etwas brauchen."


Die große Frage: Wie verwundbar sind die Bayern in ihrer aktuellen Zusammenstellung? Eine erste Antwort könnte es im Auftaktspiel geben. "Der erste Spieltag ist immer ein komischer, weil man nicht weiß, wo man steht", meinte Neuer. Beim 0:2 im Supercup gegen Dortmund und dem 3:1 im DFB-Pokal beim Viertligisten Energie Cottbus liefen die Münchner Stars noch nicht heiß. "Es ist normal, dass am Anfang noch nicht alles funktioniert", bemerkte Torjäger Robert Lewandowski.

Viele Möglichkeiten, personell etwas zu verändern, haben die Bayern (noch) nicht.

Verwendete Quellen:
  • mit Material der dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal