• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern MĂĽnchen
  • FC Bayern: Verzockt sich der Rekordmeister bei Lewandowski?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild für einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewähltSymbolbild für ein VideoHinteregger mit neuem GeschäftszweigSymbolbild für einen TextIran zu neuen Atomverhandlungen bereitSymbolbild für ein VideoLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild für einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild für einen TextFußballstar überrascht mit Wechsel Symbolbild für einen TextSylt: Party-Zonen für 9-Euro-Touristen?Symbolbild für einen TextScholz fehlt auf Söders G7-FotoSymbolbild für einen TextDeutsche beim Wandern verunglücktSymbolbild für einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild für einen Watson TeaserAzubi kämpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Verzockt sich der FC Bayern?

Von Patrick Mayer

Aktualisiert am 16.03.2022Lesedauer: 3 Min.
Robert Lewandowski: Der Frustpegel des WeltfuĂźballers in MĂĽnchen nimmt immer weiter zu.
Robert Lewandowski: Der Frustpegel des WeltfuĂźballers in MĂĽnchen nimmt immer weiter zu. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Robert Lewandowski soll das Zögern des FC Bayern verärgern. Der Rekordmeister verhandelt stattdessen wohl mit einem anderen Stürmer. Vergeblich? Ein Blick auf den Vertragspoker in München – und die große Gefahr dahinter.

Dass er das Tor diesmal nicht traf, war nebensächlich. Robert Lewandowski rutschte im Training des FC Bayern bei einem Schuss derart tückisch weg, dass für wenige Stunden helle Aufregung herrschte. Ehe der Bundesliga-Rekordmeister verkündete, dass der polnische Superstürmer nur eine "kleine Blessur" habe.


FC Bayern: Was diese ehemaligen Stars heute machen

t-online.de hat sich 20 ehemalige Spieler des deutschen Rekordmeisters herausgesucht und aufgeschrieben, was sie heute machen. Tobias Rau beispielsweise, 2003 bis 2005 im Verein, unterrichtet heute in der Nähe von Bielefeld an einer Gesamtschule Biologie und Sport.
Thomas Helmer (1992–1999): Jahrelang eine Bank in der Defensive des FC Bayern. Zuletzt moderierte der Europameister von 1996 die Sport1-Kultsendung "Doppelpass", im Sommer 2021 gab er sie jedoch an Florian König ab. Helmer ist dennoch weiterhin für Sport1 als Moderator im Einsatz, moderiert unter anderem den "Doppelpass on Tour", den Sport1-Fantalk oder auch die Spiele des DFB-Pokals.
+18

Lewandowskis Vertrag sorgt fĂĽr Diskussionen

Robert Lewandowski. Dieser nimmersatte Angreifer, der mit 33 Jahren noch immer so grazil durch die Sechzehner tänzelt, als wäre er erst 23. Da der Pole aber eben 33 ist und deshalb trotz 29 Toren in 26 Bundesliga-Spielen stetig an Marktwert verliert, sorgt sein Vertrag (bis 2023) weit über die Säbener Straße hinaus für reichlich Diskussionen.

Und für Gesprächsbedarf in der Chefetage. Schließlich hat der FC Bayern mit Lewandowski noch nicht verlängert. Am Tag nach dem Trainingsschock titelte die Münchner "tz": "Langsam langt es Lewandowski." Er sei verärgert, hieß es weiter. Es ist nicht das einzige Stimmungsbild, das derzeit nach außen dringt. Auffällig offensiv machten die Ex-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge zuletzt in diversen Interviews ihren Standpunkt klar.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Schwarzer Schimmel in der Dusche: So werden Sie ihn los
Schwarzer Schimmel: Vor allem in Ecken siedelt sich der Pilz schnell an.


Effenberg kritisiert FC Bayern wegen Lewandowski

Die Botschaft: Höchst verdiente Spieler sollen gefälligst bleiben. Damit nicht genug. Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg forderte in seiner t-online-Kolumne, dass die Bayern "in die Gänge kommen" müssten. Schließlich haben auch Manuel Neuer, Thomas Müller und Serge Gnabry (alle bis 2023) noch nicht verlängert. Derweil geht Niklas Süle im Sommer zu Borussia Dortmund.

Mächtige Baustellen. Genau darin liegt eine Antwort für die derzeitige Lewandowski-Irritation. Denn: Für die Münchner geht es aktuell darum, viel, sehr viel Geld für die kommenden Jahre zu verplanen.

HeiĂźt: Wenn parallel mit Weltmeistern wie Neuer und MĂĽller und auch noch Lewandowski verhandelt wird, geht es in einem Zeitfenster von zwei, drei Jahren um einen hohen zweistelligen Millionenbetrag. Verschiedene finanzielle Faktoren kommen hinzu. Genauso wie die anhaltenden Spekulationen um BVB-StĂĽrmer Erling Haaland. Die Dimensionen hier wie da sind gewaltig.

Investitionsvolumen im dreistelligen Millionenbereich

Kahn bestätigte zuletzt bei "Sky" Gespräche mit Haalands Berater Mino Raiola. Doch: Der 21-jährige Norweger soll laut "Sport Bild" und "Bild" eine festgeschriebene Ablöse von 75 Millionen Euro kosten. Dieselben Medien berichten von einem angeblichen Jahresgehalt Lewandowskis in Höhe von 24 Millionen Euro brutto. Es wäre mindestens die Größenordnung bei einem Haaland-Transfer.

Die Gehaltszettel von Neuer, MĂĽller und Gnabry zu Lewandowski dazugerechnet, sind Kahn, Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen und Sportchef Hasan Salihamidzic schnell bei einem verplanten Investitionsvolumen im unteren dreistelligen Millionenbereich. FĂĽr zwei bis drei Jahre. Den restlichen Kader noch nicht einmal miteingerechnet.

FC Bayern muss auf dem Transfermarkt bedacht haushalten

Erschwerend hinzu kommt zum einen, dass der FC Bayern in der vergangenen Saison wegen Corona einen mickrigen Gewinn von 1,9 Millionen Euro gemacht hat. Zum anderen, dass der Rekordmeister laut Vorstandschef Oliver Kahn wegen der Auswirkungen der Pandemie weitere UmsatzeinbuĂźen erwartet.

Erling Haaland: Jubelt der norwegische TopstĂĽrmer kommende Saison etwa doch im Trikor des FC Bayern?
Erling Haaland: Jubelt der norwegische TopstĂĽrmer kommende Saison etwa doch im Trikor des FC Bayern? (Quelle: Ulmer Pressebildagentur/imago-images-bilder)

Und Haaland, die klar zukunftsorientierte Lösung, bekam ausgerechnet durch Matthias Sammer einen Dämpfer. "Ich weiß, dass City hinterher ist. Die Zahlen – da hatte ich ein Schleudertrauma!", erzählte Borussia Dortmunds Berater und Vertraute von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke während der Champions-League-Übertragung bei Prime Video. Dass der frühere Münchner Funktionär mehr weiß, ist wegen dieser Job-Konstellation plausibel.

Hasan Salihamidzics Arbeit gerät in den Fokus

Verzocken sich die Bayern nun bei Lewandowski? Ausgerechnet bei dem Mann, der die Titelsammlung in den vergangenen zweieinhalb Jahre durch 122 Pflichtspieltore erst möglich machte? Als Salihamidzic zuletzt nach dem 1:0 bei Eintracht Frankfurt bei Sky bekräftigte, der Klub wolle Lewandowski unbedingt halten, antwortete dieser wenige Minuten später im Interview mit demselben Sender: "Das höre ich zum ersten Mal." So gerät das Verhandlungsgeschick des bosnischen Sportvorstandes verstärkt in den Fokus.

DFB-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus kritisierte hinterher in seiner Kolumne für Sky": "Die interne Kommunikation scheint bei Lewandowski genauso unglücklich zu sein wie bei Süle. Da hätte ich mir von Hasan ein viel klareres und deutlicheres Statement in Richtung Lewandowski gewünscht." Ein solches fehlte vorher offenbar auch Süle.

"Es ist bei Niklas das Thema, dass er sich nicht genügend wertgeschätzt fühlt", erzählte dessen Berater Volker Struth unlängst bei Sport1. Weil die neuen Bosse nicht so überzeugend sind, wie einst Hoeneß und Rummenigge? Lewandowskis Entscheidung wird in jedem Fall wegweisend.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Steven Sowa
  • Arno Wölk
Von Steven Sowa, Arno Wölk
BVBErling HaalandFC Bayern MĂĽnchenKarl-Heinz RummeniggeManuel NeuerOliver KahnRobert LewandowskiSerge GnabryStefan EffenbergThomas MĂĽllerTransfermarktUli HoeneĂź
FuĂźball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website