Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Leverkusens Mut wird gegen Dortmund nicht belohnt

...

Nürnberg und Braunschweig chancenlos  

Leverkusens Mut wird gegen Dortmund nicht belohnt

26.04.2014, 20:13 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Leverkusens Mut wird gegen Dortmund nicht belohnt. Leverkusens Emre Can (re.) grätscht den Ball vor Dortmunds Oliver Kirch weg. (Quelle: AP/dpa)

Leverkusens Emre Can (re.) grätscht den Ball vor Dortmunds Oliver Kirch weg. (Quelle: AP/dpa)

Bayer Leverkusen hat es am 32. Bundesliga-Spieltag verpasst, den FC Schalke 04 im Kampf um den direkten Qualifikationsplatz zur Champions League unter Druck zu setzen. Vor heimischem Publikum kam die Werkself gegen Borussia Dortmund trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 (2:2)-Unentschieden hinaus und rangiert mit 55 Punkten weiter auf Platz vier. Die Königsblauen liegen mit 58 Zählern einen Rang davor, können mit einem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach am Sonntag aber auf sechs Punkte davon ziehen. Dortmund (65 Punkte) bleibt Zweiter.

Nichts zu holen gab es unterdessen für die Kellerkinder: Der 1. FC Nürnberg und Eintracht Braunschweig verloren ihre Auswärtspartien und kommen der 2. Liga immer näher. Nürnberg unterlag beim Debüt von Interims-Trainer Roger Prinzen 0:2 (0:2) beim FSV Mainz 05, Eintracht Braunschweig hatte bei Hertha BSC ebenfalls mit 0:2 (0:0) das Nachsehen. Für Hertha war es der erste Heimerfolg nach 134 Tagen.

Die Eintracht ist mit 25 Punkten Letzter, der Club steht bei 26 Zählern. Damit hat der Hamburger SV (momentan 27 Punkte) am Sonntag beim FC Augsburg die große Möglichkeit, in Sachen Relegation den Vorsprung möglicherweise schon entscheidend zu vergrößern. Tabellen-15. ist der VfB Stuttgart (32), der bereits am Freitag 0:0 bei Hannover 96 gespielt hatte.

Pizarro trifft doppelt

Leverkusen zeigte gegen Dortmund einen beherzten Auftritt und ging durch Lars Bender (7.) und Gonzalo Castro (35.) zwei Mal in Führung. Oliver Kirch (29.) und Marco Reus per Handelfmeter (39.) sorgten aber jeweils für den Ausgleich. Weiterer Wermutstropfen: Bayer wird in den letzten beiden Saisonspielen aller Voraussicht nach auf seinen Torjäger Stefan Kießling verzichten müssen, der sich wahrscheinlich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zuzog.

Meister FC Bayern München tat sich bei der Generalprobe für das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Real Madrid eine Halbzeit lang gegen Werder Bremen schwer und lag zwei Mal zurück. Am Ende hieß es aber 5:2 (1:2). Claudio Pizarro sorgte mit seinem Doppelpack innerhalb von nur drei Minuten (54., 57.) für die Wende. Arjen Robben setzte nur 30 Sekunden nach seiner Einwechslung den Schlusspunkt (74.).

Firmino scheitert mit Elfmeter

Der VfL Wolfsburg verpasste den Sprung auf Rang vier durch das 2:2 (1:0) gegen den SC Freiburg. Am Abend könnte sich Bayer Leverkusen - das zu Hause gegen Borussia Dortmund antritt - vom VfL absetzen.

Die TSG Hoffenheim und Eintracht Frankfurt trennten sich 0:0. Die größte Chance vergab Hoffenheims Roberto Firmino in der 84. Minute: Er scheiterte mit einem Foulelfmeter an Torwart Kevin Trapp. Kurz danach sah TSG-Stürmer Anthony Modeste wegen einer Tätlichkeit Rot.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018