Sie sind hier: Home > Sport > Sport in der Corona-Krise >

"Maybrit Illner Corona Spezial": Scholz: Bin entsetzt, über das, was Trump sagt


"Maybrit Illner Corona Spezial"  

Scholz: Bin entsetzt über das, was Trump sagt

30.03.2020, 02:25 Uhr | t-online.de, np, aj

"Maybrit Illner Corona Spezial": Scholz: Bin entsetzt, über das, was Trump sagt. Olaf Scholz: Der Bundesminister für Finanzen war am Sonntagabend zu Gast bei Maybrit Illner.  (Quelle: dpa)

Olaf Scholz: Der Bundesminister für Finanzen war am Sonntagabend zu Gast bei Maybrit Illner. (Quelle: dpa)

In den USA spitzt sich die Krise weiter dramatisch zu. Präsident Trump aber spach von einer "baldigen Erholung". In einer Spezial-Sendung von "Maybrit Illner" hat Olaf Scholz daran nun scharfe Kritik geäußert.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat den Umgang von US-Präsident Donald Trump mit dem Coronavirus stark kritisiert: "Ich bin entsetzt über das, was der amerikanische Präsident sagt. Als Mitmensch muss man mit den Amerikanern fühlen", sagte der SPD-Politiker am Sonntagabend in einem Corona-Spezial der TV-Sendung "Maybrit Illner". Scholz bezog sich damit auf Aussagen von US-Präsident Donald Trump von vergangener Woche.

Trump hatte angeküdigt, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie getroffenen Maßnahmen schon in gut zwei Wochen wieder lockern zu wollen. Gegenüber Fox News hatte Trump gesagt, er "würde es lieben, das Land bis Ostern wieder geöffnet und in den Startlöchern zu haben".

Diesen Sonntag (Ortszeit) revidierte Trump dann seine Prognose. Er erwarte dass die Rate der Todesfälle in den USA zu Ostern – also in zwei Wochen – ihren Höhepunkt erreichen werde. Danach werde die Zahl neuer Todesfälle nachlassen, und zwar "hoffentlich sehr substanziell", sagte er bei einer Pressekonferenz. Trump gab ferner bekannt, dass die Richtlinien seiner Regierung für den Kampf gegen die Pandemie in ihrer Gültigkeit um 15 Tage bis zum 30. April verlängert werden.

Laut Johns-Hopkins-Universität sind in den USA mittlerweile 124.686 Menschen offiziell mit dem Coronavirus infiziert. Als Epizentrum gilt vor allem New York City mit bisher knapp 31.000 Infizierten. Bislang starben insgesamt mindestens 2.409 Menschen nach einer Infektion mit dem Virus in den USA.

Verwendete Quellen:
  • "Maybrit Illner Corona Spezial"

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal