Sie sind hier: Home > Themen >

Flüchtlinge

Sichere Herkunftsländer: Rheinland-Pfalz wird sich enthalten

Sichere Herkunftsländer: Rheinland-Pfalz wird sich enthalten

Mainz (dpa/lrs) - Die Ampel-Koalition in Rheinland-Pfalz hat für die Abstimmung über Algerien, Tunesien, Marokko und Georgien als sichere Herkunftsländer für Flüchtlinge keine gemeinsame Linie gefunden. Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) kündigte am Dienstag ... mehr
Streit um sichere Herkunftsländer: Kretschmer fordert Lösung

Streit um sichere Herkunftsländer: Kretschmer fordert Lösung

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat eine schnelle Lösung in der Debatte um sichere Herkunftsstaaten gefordert. Der Bundesrat befasste sich am Freitag mit Plänen der Bundesregierung, Algerien, Tunesien und Marokko sowie Georgien als sichere ... mehr
Yuval Noah Harari: Viele Menschen werden

Yuval Noah Harari: Viele Menschen werden "wirtschaftlichen Wert" verlieren

Geht die Menschheit durch Atomkrieg und Klimawandel zugrunde –  oder entwickeln wir uns zu Halbgöttern? Historiker Yuval Harari erklärt, wie unsere Zukunft aussieht, wenn bald Mischwesen aus Menschen und Algorithmen die Erde bevölkern.    Eigentlich ist Yuval ... mehr
AfD-Politiker als Statisten für ungarische Propaganda

AfD-Politiker als Statisten für ungarische Propaganda

AfD-Vertreter lassen sich im ungarischen Staatsfernsehen als einfache Bürger interviewen – und schüren Vorurteile gegen Migranten. Einer wirkt sogar als Helfer beim Dreh mit. Der ungarische Rundfunk vermittelt ein verzerrtes Deutschlandbild: Das ganze ... mehr
Migrationsministerium fördert 68 Integrationsprojekte

Migrationsministerium fördert 68 Integrationsprojekte

Das thüringische Migrationsministerium hat in diesem Jahr bislang 68 Integrationsprojekte von rund 40 Trägern unterstützt. Dafür seien 4,7 Millionen Euro geflossen. "Wir wollen die Integration geflüchteter Menschen voranbringen", sagte Minister Dieter Lauinger ... mehr

Bericht zur Flüchtlingsunterbringung wird vorgestellt

Sachsen hat in den vergangenen Jahren viele Flüchtlinge aufgenommen - jetzt gibt es eine neue Bilanz dazu, wie die Unterbringung der Menschen gelaufen ist. Der Sächsische Rechnungshof stellt heute einen Sonderbericht zur Unterbringung und Organisation der Erstaufnahme ... mehr

SEK-Einsatz in Krefeld: Vater drohte, Kind aus dem Fenster zu werfen

In Krefeld hat ein Mann damit gedroht, eines seiner drei Kinder aus dem Fenster zu werfen. Auslöser war die drohende Abschiebung der Familie. In einer Krefelder Flüchtlingsunterkunft drohte ein Mann damit, eines seiner Kinder aus dem Fenster im 3. Obergeschoss ... mehr

Boostedts Bürgermeister fordert weitere Landesunterkunft

Der Bürgermeister von Boostedt im Kreis Segeberg, Hartmut König, hat eine dritte Landesunterkunft für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein gefordert. Nur mit kleineren Unterkünften lasse sich die Situation entschärfen, sagte König (CDU) am Mittwochabend in Boostedt ... mehr

Flüchtlinge: Gericht lehnt Asylantrag von Nasibullah S. erneut ab

Das Verwaltungsgericht in Greifswald hat den Asylantrag eines zunächst zu Unrecht abgeschobenen Afghanen abgelehnt. Beendet ist der Rechtsstreit damit aber noch nicht.  Die Klage des im Juli unrechtmäßig abgeschobenen und später nach Deutschland ... mehr

Regierung verteidigt Polizeiverzicht bei Kirchenasyl

Der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin (FDP) hat im Streit um das Kirchenasyl das Vorgehen bei einem sudanesischen Flüchtling im Hunsrück verteidigt. Eine Behörde sei trotz einer gerichtlich bestätigten Ausreise "keineswegs verpflichtet, sofort ... mehr

Sterntalerpreis für ehrenamtliche Lernförderung in Glauchgau

Für die ehrenamtliche Lernförderung junger Flüchtlinge hat der Asylhelfer-Kreis Glauchau (Landkreis Zwickau) den mit 3000 Euro dotierten Sterntalerpreis 2018 erhalten. "So eine stabile und effektive Hilfe leistet manch finanziell mit staatlichen Geldern ... mehr

EU strebt Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika an

Kanzlerin Merkel will mit ihren EU-Partnern Gesprächen über ein Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika führen – im Stil des Abkommens mit der Türkei. Auch Frontex soll aufgestockt werden. Die EU strebt nach den Worten der Kanzlerin Angela Merkel ... mehr

Nicht genutzte Unterkünfte kosteten 62 Millionen Euro

Es kamen nicht so viele Flüchtlinge wie erwartet: Sachsen hat für nicht genutzte Erstaufnahme-Einrichtungen allein in den Jahren 2015 und 2016 rund 62 Millionen Euro gezahlt. Das geht aus einem Sonderbericht des Sächsischen Rechnungshofes hervor, der am Donnerstag ... mehr

Bamberg: Großbrand in Ankerzentrum für Flüchtlinge in Bayern

Der Dachstuhl komplett in Flammen, dichter Rauch in der Nachbarschaft. In einem Flüchtlingszentrum in Bamberg hat es einen Großbrand gegeben. Wie es zum Feuer kam, ist unklar.  Der Dachstuhl des Ankerzentrums für Flüchtlinge in Bamberg ist am Samstag in Flammen ... mehr

Mehr als 3000 Flüchtlinge besuchen Rechtsstaat-Kurse

Mehr als 3000 Flüchtlinge haben in Baden-Württemberg bislang freiwillig einen systematischen Unterricht über den Rechtsstaat besucht. Dies teilte Justizminister Guido Wolf (CDU) in Stuttgart mit. "Die Achtung der Menschenwürde und die Gleichheit ... mehr

Flüchtlingsbeauftragter Schmidt gegen Ankerzentren

Schleswig-Holsteins Flüchtlingsbeauftragter Stefan Schmidt hat vor dem Ausbau der Landesunterkünft in Neumünster zu einem sogenannten Ankerzentrum mit bis zu 1500 Plätzen gewarnt. "In Ankerzentren werden Probleme für Schutzsuchende entstehen und sich verfestigen ... mehr

Experte: Gesundheitswesen braucht Zuwanderer und Geflüchtete

Angesichts zunehmenden Fachkräftemangels in Pflege und Gesundheitswesen haben Experten auf die Bedeutung von Zuwanderern hingewiesen. Im Pflegebereich werden im Jahr 2035 voraussichtlich 280 000 Kräfte fehlen, wie Arbeitsmarktforscher Tobias Maier vom Bundesinstitut ... mehr

Grünen-Politikerin kritisiert SPD-Pläne zur Asylpolitik

Die Thüringer Grünen-Abgeordnete Astrid Rothe-Beinlich hat Pläne von Innenminister Georg Maier (SPD) kritisiert, härter gegen straffällig gewordene Flüchtlinge vorgehen zu wollen. Maiers Aussagen seien "wenig substanzhaltig und auch wenig faktenbasiert", sagte ... mehr

Flüchtlingspolitik: Steinmeier und Schäuble warnen vor Vorurteilen und Verrohung

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble haben für einen friedlichen Dialog und mehr Realismus in der Politik plädiert. Das "tägliche Feuerwerk von Beschimpfungen und Beleidigungen" lasse "die Grenze zwischen ... mehr

Gefechte in und um Libyens Hauptstadt gehen weiter

Die vom Krieg zerüttete Region wird von weiteren Kämpfen erschüttert. Zeugen berichten von schweren Explosionen in Tripolis und von ganzen Familien, die in ihren Häusern gefangen sind.  Mehr als eine Woche nach Beginn der Kämpfe rivalisierender Milizen in und um Libyens ... mehr

Flensburg – Fall Mireille: Angeklagter soll bei Tat mindestens 21 gewesen sein

Der Fall sorgte für Entsetzen: Eine 17-Jährige wird im März in Flensburg erstochen. Jetzt beginnt der Mordprozess. Zunächst muss geklärt werden, wie alt der junge Angeklagte zur Tatzeit war. Wegen Mordes an einer 17-Jährigen muss sich ein junger Mann von Dienstag ... mehr

Kirchenasylstreit: Ermittlungen gegen Sudanesen und Pfarrer

Im Streit um Kirchenasyl im Rhein-Hunsrück-Kreis hat die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach Ermittlungsverfahren gegen neun Sudanesen und fünf Pfarrer eingeleitet. Für die Menschen im Alter zwischen 19 und 32 Jahren sei eine Abschiebung nach Italien angeordnet worden ... mehr

Nach Angriff auf Frankfurter Club: Wilke prüft Ausweisungen

Bis Ende der Woche sollen Entscheidungen fallen: Der Oberbürgermeister von Frankfurt (Oder), René Wilke (Linke) prüft die Ausweisung von gewalttätigen, polizeibekannten Flüchtlingen. Entsprechende Ausweisungsverfahren seien seit Wochenbeginn gegen einige ... mehr

Flüchtlinge aus Eritrea sollen abgeschoben werden

Drei der sechzehn Flüchtlinge, die vergangene Woche auf einem Autobahnparkplatz in Rheinhessen aufgegriffen wurden, sollen nach Belgien abgeschoben werden. Die entsprechenden Haftbeschlüsse lägen vor, sagte Bernd Misskampf, Fachbereichsleiter ... mehr

Wut in Chemnitz: "Manche Kränkung kann keine Demokratie kompensieren"

In Chemnitz gingen Tausende Bürger nach dem Mord an einem 35-Jährigen auf die Straße. Neonazis und Rechtsextremisten griffen Journalisten und Migranten an. Was sind das für Menschen und woher kommt ihre Wut? Fragen an den Landesbeauftragten der Konrad-Adenauer-Stiftung ... mehr

Umfrage: Zustimmung für Seehofers Migrationsthese

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) erhält in der Bevölkerung Zustimmung für seine umstrittene These, die Migrationsfrage sei die "Mutter aller politischen Probleme". In einer YouGov-Umfrage gaben 23 Prozent der Befragten an, sie stimmten dieser ... mehr

Mehr zum Thema Flüchtlinge im Web suchen

Hetzjagd-Debatte: Diese Diskussion verhöhnt die Opfer

Ausländer werden verfolgt, Journalisten angegriffen. Über die Bezeichnung der Szenen in Chemnitz vor einer Woche ist ein heftiger Streit entbrannt. Der macht fassungslos.    Gab es in Chemnitz eine Hetzjagd vom rechten Mob? Über diese Frage wird heftig gestritten ... mehr

Linker Oberbürgermeister will ausländische Intensivtäter abschieben

Die Linke spricht sich in ihren Programmen gegen Ausweisungen und Abschiebungen aus. Doch in Frankfurt (Oder), wo ein Linker seit Mai als Oberbürgermeister regiert, trifft Anspruch auf Wirklichkeit. In ihrem Wahlprogramm für die Bundestagswahl vor einem Jahr legte ... mehr

Palmer legt in Debatte um Schwarzfahrer nach

In der Debatte um eine angebliche Häufung von Schwarzfahrern unter Flüchtlingen hat der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) nachgelegt. "Es gibt ein Problem und es ist nicht harmlos", schrieb Palmer am Samstag auf Facebook. Er reagierte damit ... mehr

Landeskirchen in "großer Sorge" bei Schutz für Geflüchtete

Die drei evangelischen Landeskirchen in Rheinland-Pfalz haben alle politisch Verantwortlichen dazu aufgerufen, "dass das Kirchenasyl nicht weiter kriminalisiert wird". In einer gemeinsamen Erklärung wandten sie sich am Montag gegen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ... mehr

Neue Tragödie vor Libyen: Mehr als 100 Tote bei Unglück im Mittelmeer befürchtet

Rom (dpa) - Bei einem neuen Unglück im Mittelmeer könnten mehr als 100 Bootsflüchtlinge ums Leben gekommen sein. Das berichteten nach Libyen gebrachte Überlebende der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen (MSF). Das Unglück ereignete sich demnach bereits Anfang ... mehr

Papiere aus dem Ministerium: Schäuble kritisiert Seehofer für Umgang mit "Masterplan"

Berlin/München (dpa) - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) für dessen Umgang mit dem "Masterplan" zur Migration kritisiert. Auf dem Titelblatt einer Fassung hatte Seehofer sich als CSU-Chef bezeichnet. Der "Anschein ... mehr

Armin Laschet wirft Horst Seehofer "Saddam-Hussein-Sprache" vor

Der NRW-Regierungschef war in Fahrt: Auf einer Veranstaltung kritisierte Armin Laschet nicht nur Innenminister Seehofer scharf. Auch Verfassungsschutz-Chef Maaßen tadelte er für seine Aussagen zu Chemnitz. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet ... mehr

Das doppelte Deutschland: Zeigt es ihnen, dass wir mehr sind

Es rührt sich etwas im Land, Musiker und Schriftsteller und Unternehmer rufen dazu auf, Partei für die liberale Demokratie zu ergreifen und gegen deren Verächter zu kämpfen. Machen wir doch einfach mit. Es gibt für uns Journalisten verschiedene Arten und Weisen ... mehr

Nach Chemnitz-Aussagen: Linke fordert Ablösung von Hans-Georg Maaßen

Er sehe keine belastbaren Informationen für Hetzjagden in Chemnitz, sagte Hans-Georg Maaßen. Jetzt soll der Präsident des Verfassungsschutzes Belege für diese Aussage liefern. Die Linkspartei fordert seine Entlassung. In der Debatte ... mehr

Schlägereien zwischen Flüchtlingen halten Polizei auf Trab

Mehrere Auseinandersetzungen haben die Polizei am Wochenende in Husum beschäftigt. Daran waren hauptsächlich syrische, irakische und afghanische Flüchtlinge beteiligt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Mehrere Menschen erlitten Verletzungen. Als Motiv vermuten ... mehr

Bootsflüchtlinge: Mehr als 100 Tote bei Unglück im Mittelmeer befürchtet

Vor der libyschen Küste sind Anfang des Monats offenbar mehr als hundert Flüchtlinge ums Leben gekommen – darunter auch mindestens 20 Kinder.  Bei einem neuen Unglück im Mittelmeer könnten mehr als 100 Bootsflüchtlinge ums Leben gekommen sein. Das berichteten ... mehr

Erfolgreiches Integrationsprojekt für syrische Flüchtlinge

Das im September 2015 an der Universität Rostock ins Leben gerufene akademische Integrationsprojekt für syrische Flüchtlinge hat sich nach Ansicht der Leiterin Thusnelda Tivig als großer Erfolg herausgestellt. Knapp 50 Studenten hätten an den speziellen ... mehr

Grote informiert über Ausbau der Landesunterkunft

Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) will am Montagabend (18.00 Uhr) in Neumünster den Bürgern zu einem schwierigen Thema Rede und Antwort stehen. Es geht um den geplanten Ausbau der Landesunterkunft ... mehr

Wolfgang Schäuble fordert Bemühungen bei der Integration der Asylbewerber

Bundestagspräsident Schäuble glaubt nicht, dass der Großteil der Flüchtlinge in Deutschland abgeschoben werden kann. Deshalb verlangt er mehr Bemühungen bei der Integration der Asylbewerber. Angesichts der Schwierigkeiten bei Abschiebungen fordert ... mehr

Streit um Seenotrettung: Die "Aquarius" soll ihre Flagge abgeben

Das Schiff "Aquarius" ist wieder mit geretteten Migranten auf dem Mittelmeer unterwegs und weiß nicht wohin. Ärger gibt es nun auch um die Flagge des Schiffes. Italien droht mit einer Anzeige. Das Rettungsschiff "Aquarius 2" hat im Mittelmeer vor Libyen weitere ... mehr

Tagesanbruch: Eine starke SPD wird dringend gebraucht

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser, hier ist der kommentierte Überblick über die Themen des Tages: WAS WAR? Tagelang standen die Großkoalitionäre wegen des Maaßen-Schlamassels am Abgrund – jetzt sind die drei Parteichefs Merkel, Seehofer und Nahles immerhin einen ... mehr

Männer schlagen auf Asylbewerber ein: Anklage erhoben

Weil sie aus rassistischen Gründen auf einen Asylbewerber eingeschlagen und ihn schwer verletzt haben sollen, hat die Staatsanwaltschaft Offenburg Anklage gegen zwei Männer erhoben. Wie die Behörde am Montag mitteilte, sollen sich die beiden Deutschen im Alter ... mehr

Nach Tumult bei Abschiebeversuch: Hoffnung auf Bleiberecht

Der Afghane Asif N., der nach einem tumultartigen Abschiebeversuch in Nürnberg von diesem Mittwoch an vor Gericht steht, hofft weiter auf ein Bleiberecht in Deutschland. "Es ist schwierig", sagte der 21-Jährige am Montag in Nürnberg. Aber man dürfe nicht aufgeben ... mehr

Konsequentere Abschiebungen: Italien verschärft seine Einwanderungspolitik

Wer einer Straftat verdächtigt wird oder als "sozial gefährlich" gilt, soll bald leichter aus Italien abgeschoben werden können. Innenminister Salvini lobt die Maßnahme, Kritik kommt von der Kirche. Italiens Regierung hat eine erleichterte Ausweisung von Einwanderern ... mehr

Prozess gegen Asif N. vertagt

Der Prozess gegen den Afghanen Asif N. am Mittwoch vor dem Amtsgericht Nürnberg ist kurzfristig vertagt worden. Der Richter sei erkrankt, teilte das Gericht am Dienstag mit. Der 22-Jährige muss sich nach einem tumultartigen Abschiebeversuch aus einer ... mehr

Stadtstaaten: Sichere Anlaufstellen für Flüchtlinge bleiben

Die drei Stadtstaaten Hamburg, Bremen und Berlin wollen sichere Anlauforte für Flüchtlinge bleiben. In einer am Mittwoch veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der SPD-Regierungschefs der Länder Hamburg, Bremen und Berlin hieß es, es müsse alles dafür getan werden ... mehr

Hilfsorganisationen fordern neue bayerische Asylpolitik

Eine Abkehr vom "bayerischen Sonderweg" in der Asylpolitik, dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern und kostenlose Sprachkurse für alle - das sind einige der Forderungen, die Flüchtlingshilfe-Organisationen kurz vor der Landtagswahl an die Staatsregierung stellen ... mehr

Jutta Cordt: Ex-Bamf-Chefin arbeitet jetzt in Seehofers Ministerium

Neuer Job für Jutta Cordt: Sie soll laut Medienberichten künftig für Horst Seehofer im Innenministerium arbeiten. Damit verdient sie künftig auch weniger Geld. Die ehemalige Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge ( Bamf), Jutta Cordt, soll sich einem ... mehr

Frankfurt (Oder) setzt auf Sicherheit durch Integration

Mit Kontrollen von Polizei und Ordnungsamt sowie gezielten Freizeitangeboten durch Sozialarbeiter will die Stadt Frankfurt (Oder) einen sozialen Brennpunkt im Stadtzentrum dauerhaft entschärfen. Oberbürgermeister René Wilke (Die Linke) stellte dazu am Mittwoch einen ... mehr
 
 

Fakten zu Flüchtlingen weltweit


Derzeit befinden sich nach Angaben der UNO-Flüchtlingshilfe UNHCR weltweit knapp 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Besonders alarmierend: unter den Flüchtlingen sind immer mehr Kinder.

Mittlerweile steht fest: Insgesamt 1,09 Millionen Flüchtlinge kamen 2015 nach Deutschland. Die riesigen Flüchtlingsströme aus Krisengebieten wie in Afghanistan und Syrien bringen Behörden von Transitländern wie Ungarn, Italien und Griechenland vor große Herausforderungen und heizen die Diskussion um die sogenannte Flüchtlingskrise und die Verteilung sowohl in Deutschland, als auch in Europa an.
 


shopping-portal